Hat Makler einen Anspruch auf Käuferprovision, wenn er bereits eine Verkäuferprovision erhält?

1 Antwort

Das kommt drauf an, wieviel er vom Verkäufer bekommt. insgesamt kann er 6 % plus steuer kassieren. entweder von einem alles, oder von jedem einen Teil.

Was stand denn im angebot?

Mehrere Makler vermitteln eine Immobilie - welchen muss man Bezahlen?

Wenn mehrere Makler die selbe Immobilie vermitteln und man mit beiden eine Besichtigung gemacht hat, welcher hat dann Anspruch auf die Provision?

...zur Frage

Hausverkauf mit Maklervertrag

ich habe einen Maklervertrag abgeschlossen, den ich zum 30. April 2013 gekündigt habe. Kann ich jetzt das Haus verkaufen ohne Maklerprovision. ???Der Käufer ist neu und habe ich gefunden und zwar heute war Hausbesichtigung. Der Käufer hat zugesagt habe ihm bereits Hausunterlagen mitgegeben. Der Käufer wußte nicht bzw hat sich nicht bei dem Immobilienverkaufsbüro über das Objekt erkundigt. Also hat der Makler keinen Anspruch oder doch? wer gibt mir antwort. Danke

...zur Frage

Wie lange hat ein Makler anspruch auf Courtage (nach ER den Vertrag gekündigt hat!)

Hallo, meine Frau und ich haben in Oktober 2012 ein Haus im internet gesehen (KP 399t) und haben mit dem Makler einen Termin ausgemacht. Das Haus hat uns gut gefallen und wir haben ein Angebot in der Höhe von 330t abgegeben (waren in der Zwichenzeit noch ein mal mit dem Maklem im Haus). Nach abgabe des Angebots haben wir 2 wochen nix mehr gehört und haben dann bei'm Makler angerufen. Er sagte, dass er den Maklervertrag mit dem Verkäufer gekundigt hat, da der Vk so "ein schwieriger Typ" ist. Toll.

Eine woche spaeter haben wir das Haus wieder im Internet gesehen, jetzt von Privat. Das war in Nov 2012. Zwichen November und jetzt haben wir hin-und-her telefoniert, gelitten, geheuelt, gestritten und gefeiert! Der Vk ist WIRKLICH schwierig und wollte erst verkaufen, dann nicht, dann doch usw.

Also, 6 Mo spaeter und wir sind schon im April und der Vk hat jetzt angedeutet, dass er doch verkauft, obwohl nut zum vollen KP (399t). Wir sind am überlegen - es wäre möglich aber die Nebenkosten sind uns eigendlich zu viel...

Also die Frage: wie lange hat der Makler anspruch auf Courtage - trotz keine Leistung und trotz SEINER kündigung des Vertrages? Er hat schon gesagt, dass er 40% runter kommt (wir haben 5,000Eur angeboten - mehr geht bei dem KP nicht). Es kann sein, dass wir das Haus nicht kaufen koennen, weil der Makler nicht mit spielt (um nochmal klar zu sein - er hat uns die Tür 2 mal auf gemacht und danach den Vertrag mit dem Vk gekündigt! Er sollte sich über 5t freuen!)

...zur Frage

Hat der Makler Anspruch auf Provision?

Ein Bekannter meldete sich auf die Zeitungsanzeige eines Makler, in dem dieser eine Mietwohnung anbot. Nachdem der Makler die Anschrift der Wohnung genannt hatte, wandte sich mein Bekannter direkt an den Besitzer des Hauses, den er zufällig persönlich kannte und bekam direkt von ihm die Wohnung vermietet. Hat der Makler trotzdem Anspruch auf die Maklergebühr

...zur Frage

Maklergebühr fällig obwohl ich das Objekt schon vorher kannte (Alleinvermittlungsrecht)

Ich habe mich für eine Immobilie interessiert und den Makler angerufen. Im Gespräch hat sich schnell herausgestellt, daß ich das Haus bereits kenne ohne daß mir der Makler die Adresse gegeben hat. Auch eine Besichtigung hat schon direkt mit dem Eigentümer (ohne Makler) stattgefunden. Dem Kauf des Hauses würde nichts mehr im Weg stehen, der Eigentümer hat jedoch dem Makler für 6 Monate das alleinige Vermittlungsrecht übergeben. Somit muß ich dem Makler nachträglich beauftragen, mir das Objekt zu vermitteln obwohl schon alles mit dem Eigentümer geregelt ist bis hin zum Notarstermin. Der Makler hat definitiv für mich keine Leistung erbracht, will aber trotzdem die volle Provision, da der Eigentümer sonst nicht verkaufen darf.

...zur Frage

Maklerwechsel – zweimal zahlen?

Wir haben einem Makler, der über Monate erfolglos versucht hat, unsere Eigentumswohnung zu verkaufen, den Alleinvertretungsvertrag gekündigt.

Es ist bei ihm zwar, wie er sagt, zu einigen Gesprächen mit Interessenten (Namen wurden uns genannt), aber nie zu einer Besichtigung, geschweige denn zu einem Abschluß gekommen.

Der Auftrag wurde jetzt einem neuen Makler übergeben, die Konditionen dabei geändert, d.h. der Verkaufspreis niedriger angesetzt.

Wenn jetzt einer der „Gesprächspartner“ des früheren Maklers das neue Angebot sieht und sich zum Kauf entschließt – wie sieht es dann mit der Maklerprovision aus? Müssen wir beide Makler bezahlen (Provision von unserer Seite wurden in beiden Verträgen vereinbart) oder erhält aufgrund des gekündigten Vertrags, der geänderten Konditionen und des ausgebliebenen Erfolgs des früheren Maklers nur der neue die Provision?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?