Hat die Rentenversicherung das Recht den Aufenthaltsort des Rentners zu prüfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

gab es eine Abmeldung beim Einwohnermeldeamt?

Gab es einen Nachsendeauftrag bei der Post mit Nachsendung ins Ausland?

Woher könnte die Rentenversicherung diese Info haben?

Hat einer der Nachbarn diese Info einem Postboten bei einem Einschreiben gegeben?

Wenn Einwohnermeldeamt, Finanzamt und Krankenkasse weiterhin die deutsche Adresse haben, reicht eine einfache Mitteilung an die Rentenversicherung.

Für die Krankenversicherung des Rentners ist der Wohnsitz bzw. gewöhnliche Aufenthalt wesentlich.

Gruß

RHW


klauwi 14.07.2017, 01:21

Danke.

1. Ich werde mal nachfragen, woher die "Info" stammt.

2.
Möchte trotz Ausland für den "Ernstfall" jederzeit Krankenhaus und
Pflege nutzen können. Wenn man im Ausland "lebt" gibt es keine KV in
Deutschland.

3. Bin in D gemeldet. Habe hier meine Wohnung und Bank.

0
RHWWW 15.07.2017, 08:47
@klauwi

Wenn beim Finanzamt auch alles geklärt ist (Steuerpflicht? Nicht-Veranlagung? ...), kann es sich m.E. nur um einen Irrtum der Rentenversicherung handeln (Fehlinformation einer anderen Stelle und Verwechselung bei der Rentenversicherung).

Eine kurze Info an die Rentenversicherung mit Unterschrift und Versicherungsnummer sollte reichen: z.B.

"Als Rentner reise ich viel und halte mich auch teilweise im Ausland auf. Voriges Jahr war ich 4x bis zu 6 Wochen im Ausland. Ich bin aber durchgehend beim dt. Einwohnermeldeamt gemeldet. Meine Wohnung besteht durchgehend in D."

0

Du kannst so oft Urlaub im Ausland machen wie Du willst - und zwar ohne es der Rentenversicherung mitzuteilen.

Außerdem gilt mittlerweile:

"Wer hierzulande Ansprüche erworben hat, erhält die Rente in voller Höhe im Ausland ausgezahlt. Der Wohnsitz (Land in dem man leben möchte) oder die Staatsangehörigkeit (Deutsch / EU-Ausländer / Land mit Abkommen / ohne Abkommen) spielt keine Rolle. Eine Rentenkürzung gibt es nicht mehr!"

Ein finanzieller Nachteil für Dich - würdest Du zum  Auslandsrentner - sind ggf. die teuren Überweisungskosten bei der Rentenzahlung ins Ausland. Anfallende Überweisungskosten werden nämlich nicht von der Rentenversicherung getragen, sondern immer vom Rentenempfänger. 

Betroffen sind hier vor allem Auswanderer, die in Länder außerhalb der Europäischen Union (SEPA-Raum) ziehen.

 Auch durch Währungsumrechnungen, bei Rentenzahlungen in Länder außerhalb des Euroraums, müssen Auswanderer mit Einbußen rechnen. Je nach Land können sich die Verluste auf 3-6% der Rentensumme belaufen.

klauwi 14.07.2017, 01:18

Danke.

1. Ich werde mal nachfragen, woher die "Info" stammt.

2. Möchte trotz Ausland für den "Ernstfall" jederzeit Krankenhaus und Pflege nutzen können. Wenn man im Ausland "lebt" gibt es keine KV in Deutschland.

3. Bin in D gemeldet. Habe hier meine Wohnung und Bank.

1

Da Du Dich weder nach dem Melderecht in Deutschland abgemeldet hast, noch Deine Wohnung aufgelöst hast, würde ich dieses Schreiben einfach ignorieren. Dies würde ich lediglich dem Sachbearbeiter auf diesem Schreiben per E-Mail mitteilen und ihn höchstens fragen, worauf er diese Informationen stützt.

klauwi 14.07.2017, 01:18

Danke.

1. Ich werde mal nachfragen, woher die "Info" stammt.

2.
Möchte trotz Ausland für den "Ernstfall" jederzeit Krankenhaus und
Pflege nutzen können. Wenn man im Ausland "lebt" gibt es keine KV in
Deutschland.

3. Bin in D gemeldet. Habe hier meine Wohnung und Bank.

0
Snooopy155 14.07.2017, 09:36
@klauwi

Bezüglich ärztlicher Versorgung im Ausland - dazu sollte man wissen, um welches Land es sich handelt. Auf der Rückseite Deiner Gesundheitskarte hast Du ja schon mal für den Bereich der EU und einigen weiteren Ländern eine Absicherung für Notfälle. Des weiteren kannst Du ja jedes Jahr am Jahresanfang für Deine Auslandsreisen eine Reisekrankenversicherung abschließen. Du solltest nur darauf achten, eine auszuwählen, die möglichst lange Reisedauern vor jeder Rückkehr akzeptiert. Diese kosten zwar für Rentner etwas mehr, aber sie bieten auch einen relativ guten Schutz.

Solltest Du trotzdem mal mit dem Gedanken spielen deinen Wohnsitz ins Ausland zu verlegen, dann nimm vorher mit der Krankenkasse Kontakt auf - oftmals gibt es mit dem neuen Wohnsitzland Sozialverträge für solche Fälle.

0

Was möchtest Du wissen?