Hat der getrennt Lebende Recht auf Kinderfreibetrag?

2 Antworten

M.E. müsstest Du in der Anlage Kind die Höhe Deines Kindergeldanspruches angeben. Und der beträgt die Hälfte. Unabhängig davon, an wen das Kindergeld ausgezahlt wurde.

Ja, natürlich kannst du jeweils die hälftigen Kinderfreibeträge geltend machen, sofern sie sich auswirken. Dir steht auch die Hälfte des Kindergeldes zu.

Danke Wassonst, danke Andri,

grundsätzlich will ich ja nicht mehr rausschummeln, als mir zusteht.

Dass das Kindergeld hälftig mir zusteht, ist selbstverständlich. Was sich insgesamt aber ändert zwischen Zusammenleben und Getrenntleben, ist das Verhältnis zwischen Kindergeldhöhe und Ausgaben für Kinder; Getrenntlebende haben insgesamt und somit jeweils, wie in meinem Fall, mehr Ausgaben für Kinder (Kleidung, Wohnraum).

Und da habe ich gedacht, dass diesem Sachverhalt eben durch den zum Kindergeld dazukommenden Kinderfreibetrag Rechnung getragen wäre.

0
@Olivenbaum2013

Der Kinderfreibetrag kommt ja nie dazu zum Kindergeld. Nur wenn - bei entsprechend hohem Einkommen - der Kinderfreibetrag günstiger ist, wird er anstelle des KG gewährt.

Den Alleinerziehendenfreibetrag kann ja wenigstens einer von Euch in Anspruch nehmen, das käme also dazu und diesen Steuervorteil könnte man intern teilen.

1
@Andri123

Genau das ist es.

Heißt es in der Tat "Alleinerziehendenfreibetrag"?

Und: Ist jemand alleinerziehend, wenn er getrennt lebt und beide die Kinder jeweils für sich erziehen?

0
@Olivenbaum2013

Ja genau, das meinte ich. Diesen Entlastungsbetrag sollte natürlich nicht ein Elternteil übernehmen, welches aufgrund niedrigen Einkommens ohnehin keine Steuerlast hat, dann würde sich der ja steuerlich nicht auswirken.

Ausserdem kann derjenige, auf den man sich einigt, auch die Lohnsteuerklasse II wählen. Dann wird der Entlastungsbetrag schon beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Entsprechend kann man über einen Brutto-Netto-Rechner schon mal die Differenz abschätzen.

Da man sich ja einigen muss, kann man ggf. auch den Steuervorteil des einen ausrechnen und vereinbaren, dass dieser dem anderen die Hälfte seines Vorteil abgibt.

Und was mir noch einfiel vorhin: das mit dem Kinderfreibetrag hast Du noch nicht richtig verstanden. Wenn Du für jedes Deiner Kinder jeweils eines Anlage Kind ausfüllst und jeweils den hälftigen Kindergeld- Anspruch einträgst, prüft das FA automatisch, ob für Dich der Kinderfreibetrag günstiger wäre. Das ist aber erst ab einem gewissen Einkommen der Fall. Bezieht sich auf drei halbe Kinderfreibeträge verglichen mit 3 mal halbes Kindergeld, meine ich.

0

Was möchtest Du wissen?