hat denn jeder Arbeitnehmer Anspruch auf Essenszuschuß?

1 Antwort

Nur wenn der Arbeitgeber das macht. eine Betriebe haben eine Kantine mit verbilligtem Essen, andere zahlen Zuschüsse für externe Betriebe. Das kann jeder Arbeitgeber halten wie er möchte.

Kann auch sein, dass das sgar in einem Tarifvertrag steht, aber das ist mir nciht geläufig.

Was lohnt sich mehr - Firmenwagen oder Kostenerstattung?

Wenn man bei einem Arbeitgeber die Wahl hätte, ob man einen Firmenwagen bekommt, den man auch privat auf eigene Kosten nutzen kann, oder die Fahrtkosten für die Firma erstattet bekommt, welche Entscheidung wäre günstiger?

...zur Frage

Bekommt ein Arbeitgeber finanzielle Zuschüsse wenn er einen behinderten Arbeitnehmer einstellt?

Bezuschusst der Staat eigentlich das Einstellen behinderter Arbeitnehmer? Also ich mein gibt es einen finanziellen (oder andersartigen) Anreiz für Arbeitgeber?

...zur Frage

Job - Ticket über Arbeitgeber - muss man da geldwerten Vorteil versteuern?

Muss man einen geldwerten Vorteil versteuern, wenn man über den Arbeitgeber ein Job-Ticket bekommt (günstigere Fahrkarte).

...zur Frage

Bekommt Arbeitgeber mit wenn ich ein Nebengewerbe habe?

Ich möchte mich als Nebenberuf selbstständig machen und eine Personengesellschaft gründen. Noch bin ich am Anfang und habe eine Frage ob mein Vorhaben möglich ist.

Ich mache derzeit eine Ausbildung und mein Arbeitgeber will nicht, dass ich etwas nebenher mache um mich nicht zu überfordern. Die Lerninhalte sind aber dermaßen einfach, dass ich locker die Zeit hätte 5-10h die Woche an meinem Projekt zu arbeiten.

Nun würde ich gerne wissen, ob der Arbeitgeber etwas mitbekommt wenn ich ein Gewerbe anmelde? Ja ich weiß, nicht sehr ehrlich und fair. Aber bitte lasst uns bei der Frage bleiben. Der Arbeitgeber hat bedenken, die ich nicht verstehe, er will aber davon nicht abweichen.

Danke liebe fianzfrage.net User

...zur Frage

Muss chef bei Krankheit Persöhnlich kontaktiert werden ?

Hallo,

ich habe zu dem Thema eine menge Informationen gefunden, aber nichts zu diesem Thema was mir direkt weiterhilft. Erstmal etwas grundsätzliches zum Ablauf in der Firma wo ich arbeite : Bei mir im Betrieb ist es eigentlich gang und gebe das Leute die Urlaub haben oder Krankgeschrieben sind, angerufen werden und "ihnen nahegelegt wird" das sie unbedingt wieder auf Arbeit kommen müssen da zuviel Arbeit da ist und wen Auftrag XY nicht diese Woche abgearbeitet wird dan kann die Firma gleich zumachen... Wen der Meister in solchen Gesprächen keine chance hat weil man sagt es geht aber nicht, wird gesagt, ok dan muss ich mit dem Chef reden und aufgelegt, kurz danach bekommt man vom Chef einen anrufen und darf sich in etwa dasselbe nochmal anhören... Jedenfalls hatte ich mir vor einigen Wochen im Urlaubs Anfang den Arm angebrochen, das ganze ging bis zwei Woche über den Urlaub hinaus. Am Mittwoch wurde der Gibbs abgenommen und Ich sollte den Arm noch nicht zu stark belasten, mein Artzt sagte mir das falls ich mir noch unsicher bin er mich nächste woche auch noch krank schreiben wird. (verbunden ist der Arm noch) Jedenfalls merke ich das ich noch Probleme mit ihm habe und bin mir jetzt nicht sicher wie ich das Rechtlich handhaben "muss". Am liebsten würde ich am Montag, da habe ich wieder Termin, bis dahin bin ich Krankgeschrieben, wen er mich wieder krankschreibt den Krankenschein in die Firma Faxen,das Original abends in den Briefkasten legen lassen und die dauer der Krankschreibung mein Telefon komplett auslassen. Ist das Rechtlich bedenklich ? Muss der Arbeitgeber die chance haben mit mir über die Krankschreibung zu reden ? Ich habe bedenken das ich ansonsten eine Abmahnung (wäre dan die erste) bekomme... Wobeis mir grundsätzlich darum geht zu wissen wie das ganze Rechtlich aussieht...

Schonmal danke für eure hilfe. Gruß Klaus

...zur Frage

Mein Arbeitgeber will anteilig Geld von mir

Mein Arbeitgeber hat beschlossen, dass wir, als seine Angestellten , uns ab diesem Jahr an den Kosten für unsere Arbeitskleidung beteiligen müssen. Ich verdiene noch keine 1.000 € im Monat, soll mich aber an der Arbeitskleidung beteiligen. Das kann ich finanziell gar nicht, und finde es auch unverschämt. Ist das überhaupt zulässig? Bisher wurde die Kleidung nämlich immer gestellt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?