Hat ArbeitsolosengeldI2empfänger ein Recht nicht bei der Sparkasse sein Konto zu eröffnen?

2 Antworten

Du hast das Recht ein Konto zu eröffnen bei einer Bank die Dich als Kunden akzeptiert. Keine Bank der Welt kann gezwungen werden einen Kunden(in)z.Bsp. ohne Bonitätsprüfung oder weiterer Bedingungen laut ihrer AGB die Eröffnung eines Konto´s zu ermöglichen.

Du kannst ein Konto führen, egal bei welcher Bank. Und Zinsen sind EINKOMMENSSTEUERPFLICHTIG, was will die ARGE also von dir. Die Steuern bekommt der Staat. Ausserdem gibt es bei jeder Bank bis zu ca 800,00 € alleinstehend und ca. 1400,00 € für Verheiratete einen Freistellungsantrag für Kapitalerträge (genannt Zinsen) im Jahr und die stehen, sieh mal an, auch einem Arbeitslosen zu. Die zahlst du an den Staat ohne zu merken, wenn du keine Befreiung hast, führt das die Bank automatisch am Jahresende ab, selbst wenn es nur 1 Cent ist. Also bei Kontoeröffnung gleich einen Freistellungsantrag stellen und um 800 € zu bekommen, muß du im Jahr schätzungsweise ca. 50 000 € am Jahresende auf dem Konto haben. Aber der Antrag ist wichtig, denn selbst wenn du nur 50 € Zinsen bekommst, macht das schon ein schönes Weihnachtsgeschenk! Und das ist kein Einkommen, wegen Freistellungsantrag! Halelulea und frohes Fest! Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?