Hartz 4 und Kindergeld Berechnung, Überzahlung?

1 Antwort

 Unsere Tochter, Geboren am 7.11.17 erhält nun Geld von der Arge sowie von der Familienkasse.

Hat sie denn schon ein Konto? Oder erhaltet Ihr  Geld für die Bedarfsgemeinschaft, wo die Tochter mitgerechnet ist?

Wenn das Kindergeld in dem Bescheid, der für die Zeit ab dem 07. 11. 2017 ergangen ist, nicht abgezogen wurde, dann würde in der Tat eine Rückzahlung erfolgen müssen.

Aber auch dafür würdet Ihr einen Bescheid bekommen.

Habt Ihr schon das Geld für die Erstausstattung bekommen?

Schönen guten Tag. Das Geld wird bei uns als Bedarfsgemeinschaft Verrechnet und kommt somit auf mein Konto. Die Erstausstattung erhielten wir bereits 2 Monate vor Entbindung. Und bezüglich des Kindergeld Bescheides, hätten sie es doch vorab schon Verrechnen können. Soweit ich weiß, Berechnen sie gerne Kindergeld bis der Bescheid vorliegt ob man es Überhaupt erhält. Daher hatte mich es sehr gewundert. Zudem erhält dann auch meine Freundin noch "Elterngeld" da steht die nächste Frage im Raum. Berechnen sie das dann auch noch zusätzlich an. Und wir müssen den nachher Geld zahlen, oder ziehen sie es von uns ab. Oder wurde das einkalkuliert, fragen über fragen. Und Informationen kann uns komischerweise keiner beim Amt geben. Bin wirklich mal gespannt, was für Probleme oder unnötige Komplikationen noch auf zu kommen, weil sie ja alles schnell fertig haben wollen, aber jedes mal alles neu Berechnen müssen, weil erforderliche Unterlagen erst nachgereicht werden können.

0

Kindergeld rückwirkend beantragen trotz Ablehungsbescheid?

Hallo zusammen,

ich habe gestern einen Bescheid erhalten, dass ich für das Jahr 2010 mein gesamtes Kindergeld zurückzahlen soll, da ich mit meinem Gehalt über die gesetzliche Höchstgrenze gekommen bin. Von Januar bis Juni habe ich eine Ausbildung gemacht und im Okt. dann ein Studium begonnen. Von Juli bis September arbeitete ich in meinem Ausbildungsbetrieb. Wir haben das Kindergeld bis zum 30.06. bekommen und zum 01.10. einen erneuten Antrag gestellt, wodurch ich innerhalb dieser 9 Monate nicht über den gesetzlichen Höchstbetrag komme. Jedoch hat die Kindergeldstelle unseren Antrag ab 01.09. genehmigt, wodurch mein Gehalt vom September berücksichtigt wurde und ich somit natürlich drüber komme. Leider wurde der Bescheid im Dezember rückwirkend ausgestellt und uns ist nicht aufgefallen, dass uns das Kindergeld einen Monat zuviel gezahlt wurde. Eigentlich war es ja der Fehler der Kindergeldstelle, aber wir haben nicht fristgerecht Widerspruch eingelegt... Kann ich gegen diesen Fehler jetzt noch rückwirkend irgendwas machen oder muss ich den Betrag wirklich voll zurück zahlen? Wäre es nicht möglich, nur das zu Unrecht erhaltene Kindergeld für September zurück zu zahlen? Und wenn ich das Geld dann einmal gezahlt habe, kann ich dann einen rückwirkenden Antrag für 2010 stellen, in dem ich nochmal von Jan.-Jun. sowie von Okt.-Dez. Kindergeld beantrage? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Nachfrage rückwirkende Nachzahlung?

Hallo. Habe mal eine Frage. undzzwar ich warte seid 4 Monaten jetzt das mir das jobcenter bewilligt das ich für meinen 2 Sohn kindergeld bekomme, habe bei der kindergeldkasse angerufen und die Dame sagte mir Sie würden nur auf die Berechnung vom Amt warten was sie denen zurück erstatten müssen. Da mich das jobcenter ja dann 4 Monaten lang über bezahlt hat.

Mir haben mehrere Personen gesagt das die nicht an eine rückwirkende nachzahlung gehen dürfen. Die Dame von der kindergeldkasse erläuterte aber das sie das zurück erstatten... Es geht mir auch nicht ums Geld, ich verplanen das auch nicht es geht sich einfach DaRum ob jemand eventuell das selbe hat oder hatte. Da ich bei meinem ersten Sohn so ein spektakel nicht gehabt habe bei ihm war innerhalb 2 Wochen alles geklärt etc.

Vielen dank im voraus.

...zur Frage

Bearbeitungszeit von Anträgen bei der Arge bei ALGII Bezug

Ich habe Ende Januar bei der Arge Anträge gestellt (Sportverein für Kind, Kaution sind noch offen) hierüber erhalte ich von der Arge, trotz mehrfachen Aufforderungen keinen Bescheid oder irgend eine Nachricht. Wie lange muss man rechnen, dass spätestens mal ein Antrag bewilligt oder auch abgelehnt wird. Gerade wegen der Kaution finde ich es langsam unverschämt, da ich diese an den Vermieter zahlen muss und Bestandteil des Mietvertrages ist. Der Arge scheint dies egal zu sein. Wohin kann man sich wenden, wenn solche Anträge nicht bearbeitet werden oder auch trotz Widerspruch keine Reaktion über Wochen mehr kommt? Gibt es entsprechende Stellen? Auch hab ich meinen Weiterbewilligungsantrag ab 01.04. auch noch nicht erhalten, obwohl dieser Anfang Feb. gestellt wurde und persönlich abgegeben wurde. Von den Wohnkosten habe ich bereits Bescheid erhalten, die sich auch auf einen angeblichen Bescheid vom 01.03. berufen. So einen habe ich aber nie erhalten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?