Harz IV Bedarfsgemeinschaft und Kindesunterhalt

3 Antworten

Hast Du bisher keinen Unterhalt gezahlt?

Bei ALG II Antrag musst Du die zusätzliche Unterhaltsverplichtung mit angeben.

Ausserdem ist zu klären, ob die 350,- Euro überhaupt richtig sind. Das richtet sich nach Deinem Nettoeinkommen und den Personen, für die Du unterhaltspflichtig bist.

Nach den geschilderten Verhältnissen scheinen 350,- Euro sehr viel.

ich würde einen anwalt herranziehen. der unterhalt für deine frau und deinen sohn geht vor ,und ein sogenanter selbsterhalt von mind. 1000 euro stehen dir zu , also sind die 350 euro sowieso viel zu hoch, und wenn die tochter in der ausbildung ist wird das auch noch angerechnet und ab dem 18 lebensjahr müßen beide elternteile für den unterhalt des kindes aufkommen.

Soweit ich informiert bin, muss Unterhalt für Kinder so lang bezahlt werden, wenn sie kein eigenes Einkommen haben, also in Klartext Schuler oder Studenten. Es ist zu prüfen wie hoch deine einkommen ist, und sind meistens erst die Kinder die in der der Ehe sind vorrangig. Abgesehen davon wenn dein einkommen so niedrig ist, dass Ihre noch Harz IV kriegen solltet, sollte erst den Unterhaltszahlungen neu berechnet werden. Lege deine einkommen offen bei Jugendamt bzw. Anwalt und dann wird sich der Betrag bestimmt reduzieren lassen.

Unterhaltsfestsetzung

Meine Tochter ist vor 4 Jahren mit 15 Mutter geworden.Der Vater des Kindes war zu diesem Zeitpunkt auch minderjährig.Unterhalt wurde bis August letzten Jahres vom Jugendamt gezahlt,da der vater des Kindes sich bis zu diesem Zeitpunkt noch in der Ausbildung befand.Im September hat der Vater des Kindes eine Unterhaltsfestsetzung zugestimmt und diese wurde auch vom Jugendamt beglaubigt.danach muß der Vater des Kindes225,00 € Unterhalt zahlen.Das tat er auch bis zum heutigen Tag.Nun nahm der Vater des Kindes sich einen Anwalt,wei er der Meinung ist,die 225,00 € Unterhalt wegen seines geringen Einkommens nicht zahlen zu können.Er ist ausgelernter Straßenbauer und hat die Wintermonate wegen Schlechtwetterlage ein geringeres Einkommen.Ich bin aber der Meinung,daß er,wenn er die Wintermonate zu Hause sitzt auch jobben gehen könnte,um für den Unterhalt aufkommen.Wäre es ratsam sich auch einen Anwalt zu nehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?