Harz IV Anspruch mit Ehegatte der in anderem Land wohnt?

4 Antworten

Ich moechte meine Verlobte heiraten, jedoch koennen wir es uns finanziel nicht leisten dass sie kein Harz IV mehr bekommt.

Aha.

Aus persoenlichen Gruenden werden wir fuer die absehbare Zeit in getraennten Laendern leben bleiben, uns jedoch so viel wir moeglich besuchen. 

Da Ihr vermutlich nicht schwimmen werdet um nach Australien, oder von dort nach hier zu kommen, soll dann der deutsche Steuerzahler über Hartz IV die FLüge finanzieren.

Paßt zu Australien. Familie Känguru, nichts im Beutel, aber große Sprünge.

Davon abgesehen, wenn Deine Verlobte hier ALG II bezieht, hole sie doch nach Australien, eventuell bekommt sie dort Arbeit. Auf jeden Fall wäre das leben in einem Haushalt billiger.

27

Die werden dort nicht auf sie warten

0
41
@correct

hier in Dt. wartet auch keiner..... man muss schon selbst aktiv werden, hier wie dort !

1

Hallo,

wie du es dir vorstellst geht's natürlich gar nicht ! Das wäre ja vergleichbar mit dem Sozialschmarotzer " Florida Rolf " und würde ganz zu recht die Gemüter der stetigen Steuerzahler in Deutschland erneut erhitzen.

Selbst wenige Arbeitnehmer hier im Land können sich, obwohl Vollzeitjob, einen Australien Urlaub leisten ...... ihr aber wollt mit Hilfe von Steuergeldern zwischen Dt. + Australien hin und her pendeln. Geht gar nicht !!!

Google mal nach " Florida Rolf ", dann werden dir unsere Antworten hier klarer.

Ich meine auch, deine Freundin könnte sich in Australien einen Job suchen, so brauchtet ihr als Ehepaar, wollt ihr euch sehen, nicht zwischen zwei Kontinente pendeln.

26

Auch wenn die Frage natürlich Unmut provoziert - auch bei mir - so hält sich bei weiterem Nachdenken mein Neid doch in Grenzen. Ich möchte nicht in München eine kleine Hartzt-IV-Bude bewohnen und ca. 400,-€ pro Monat neben der Miete zur Verfügung haben.

Wie man davon Flüge nach Australien finanzieren will, ist mir auch unklar.

Weiterhin kann man auch nicht monatelang abwesend sein, Hier ist natürlich die Frage, wieviele Termine das jobcenter “anbietet“ und ob es den Nachweis von Eigenbemühungen zur jobsuche tatsächlich fordert.

Wenn der Freund die Zeit für längere Deutschlandbesuche hat, wird es mit seinem job in Australien wohl auch nicht so weit her sein.

Wer möchte denn so leben. Selbst wenn es ginge.

2
41
@Andri123

Dieses Thema hätte noch sehr viel Potenzial für Diskussionen. Wie auch immer......der Steuerzahler kann jedoch nicht für Alles aufkommen.

Manchmal muss man (gerade junge Menschen) auch bereit sein, seinen Lebensmittelpunkt dorthin zu verlegen, wo es Arbeit gibt. Also Prioritäten setzen !

Ein unendliches Thema, ich weiß ......

1

Wenn ich das richtig verstehe, suchst Du nach einem Weg war die Vorzüge einer Eheschließung zu geniessen wie z. B. Steuervorteile, später Witwenrente zu beziehen, aber den Pflichten möchtest Du nicht nachkommen z. B. deine Ehefrau zu versorgen. Irgendetwas hast Du da nicht verstanden. Warum sollte die Gemeinschaft eines anderen Landes in dem Du nicht lebst und keine Steuern zahlst, für die Kosten Deiner zukünftigen Ehefrau aufkommen? Nach solch einem Weg suche ich auch, das wäre toll. Geld für Reisen ans andere Ende der Welt ist aber vorhanden, immerhin. Eine Bedürftigkeit dürfte daher eh nicht vorliegen, sondern nur vorgegaukelt werden.

Rentner möchte Scheidung und hat bedenken wegen Zahlung an Ehefrau. Wieviel steht ihr zu?

Hallo, Jetzt wird es kompliziert. Die Geschichte: Der Lebensgefährte meiner Mutter ist verheiratet und das seit 30 Jahren. Seine monatliche Rente beträgt ca. 2000 € inkl. Betriebsrente. Er zahlt der Ehefrau alles, das heißt sie hat noch nie wirklich gearbeitet, hat auch so wie es aussieht keine Lust dazu und er zahlt ihr den Lebensunterhalt ca. 350 €, die Wohnung 600 inkl. Nebenkosten + Strom, den Schrebergarten, Autoreparaturen etc. also ca. 200 € zusätzlich. Er ist einfach zu gutmütig. Er zahlt auch noch den Kredit alleine und hat noch von seiner Ex-Freundin, die er vor meiner Mutter hatte, einen Kredit zu zahlen. Ihm bleiben im Monat knappe 300 € übrig. Meine Mutter hat schweres Rheuma und geht nur für 401€, 1€ damit sie Sozialversichert ist und so, arbeiten. Aber mehr kann sie einfach nicht dazu verdienen. Bis sie in Rente gehen kann dauert es leider noch, das ist schade weil sie von meinen Vater dann ca. 800 € Rente bekommt. Das Haus meiner Mutter ist bezahlt, aber es fallen ja auch Reparaturen und Nebenkosten und so an, also das Geld ist sehr knapp. Jetzt die Fragen: Wie viel Selbstbehalt hat er als Rentner, wenn überhaupt? Muss er als Rentner irgendwelche Steuern zahlen? Krankenversicherung ist er pflichtversichert. Und wie viel muss er an seine dann Ex-Frau abgeben als Unterhalt. Sie haben keine Kinder. Sie ist noch nicht in Rente (54Jahre alt). Vielleicht kann mir jemand meine Fragen beantworten. Vielleicht kann meine Mutter ihn mit den Fakten überzeugen. Ich Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?