Harz IV

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Konstellation ist nicht ganz ohne Ecken und Kanten.

Grundsätzlich: Alg2 bezieht man als Partner nur gemeinsam; heißt: haben Kind und Partner Leistungsanspruch, trifft das auch auf dich zu.
Von diesem Grundsatz gibt es allerdings Ausnahmen, die insbesondere Ausschlusstatbestände und die besondere unterhaltsrechtliche Stellung von Kindern betreffen (soll aber hier nicht ausgebreitet werden).

Gehen wir davon aus, dass ihr eine ganz normale BG bildet und für deinen Partner noch kein Ausschlusstatbestand zutrifft:

Dann beträgt euer gemeinsamer Regelbedarf 690 EUR (Erw) + 255 EUR (Ki) + Koste der Unterkunft.

Dagegen wird das vorhandene Einkommen gerechnet: dein Erwerbseinkomen abzüglich der Absetzbeträge des § 11 b SGB II, Kindergeld und sonstiges Einkommen.

Das heißt: ob und inwieweit euer gemeinsamer Leistungsanspruch reduziert wird, hängt von der Höhe deines Einkommens ab.

Da dein Partner schon 63 ist, kann es gut sein, dass er demnächst aufgefordert wird, Rente zu beantragen. In dem Fall fällt er zwar nicht aus der BG raus, aber er hat dann ggf. keinen Leistungsanspruch mehr nach dem SGB II, sondern dem SGB XII, was das GAnze formal etwas komplizierter machte.

Dein Geld wird voll angerechnet und der bisherige ALGII - Betrag wird dem entsprechend neu berechnet.

Volle Anrechnung von Erwerbseinkommen is latürnich nicht ... auf ihr Einkommen hat die Fragestellerin mehr oder weniger erhebliche Frei-/Absetzbeträge:

Mindestens: 100 EUR + 20% vom übersteigenden Teil bis 1000 + 10% vom übersteigenden Teil bis 1500 EUR

1

Hallo Daffi69, da Ihr 3 eine Bedarfsgemeinschaft bildet, würde Dein Einkommen auf Euren Gesamtanspruch Arbeitslosengeld II angerechnet. Wenn Dein Einkommen Euren Bedarf (mit Kindergeld und evtl. Wohngeld vom Landratsamt) deckt, dann würde die Zahlung an Euch eingestellt. Reicht Dein Einkommen nicht, dann bekommt Ihr noch aufstockend Leistungen vom Jobcenter, dann muß sich Dein Partner natürlich weiterhin um Arbeitsstellen bemühen und Du (so ist es jedenfalls bei uns) um eine besser bezahlte Tätigkeit mittelfristig bemühen.

Ganz einfach : Bedarfsgemeinschaft ist das Thema - und natürlich wird dein Einkommen bei seinem Hartz IV Anspruch berücksichtigt.

Übrigens Grundsicherung ist etwas völlig anderes.

Was möchtest Du wissen?