Harz 4 Wohnung mit Freund er Azubi ich vom Harz 4?

5 Antworten

Das hat ja nun wenig damit zu tun, was man dem jobcenter "sagt".

Es müssen ja ohnehin die Unterlagen (Kontoauszüge der letzten 3 Monate etc.) vorgelegt werden, da kann man sich nicht überlegen, was man sagen oder nicht sagen möchte.

Und natürlich wird sämtliches Einkommen angerechnet, für Deinen Freund wird ein Freibetrag auf sein Einkommen gewährt.

Die weitaus grössere Schwierigkeit wird es sein, unter diesen Voraussetzungen eine Wohnung zu finden.

Geht einfach erstmal zum jobcenter.

Ich war beim jobscenter ich kriege auch eine wohung für mich und sie doch wir möchten gerne zu 3 einziehen hab mich als allein erziehende angemeldet doch wollen das rückgängik machen leider weis ich nicht wie das dann ablaufen wird und mit den Kontoauszügen weis ich meine Mutter arbeitet wo meine Tochter nicht da war musste ich Ihre Konto Auszüge auch vorlegen doch meine Mutter musste nicht für mich aufkommen da ich nur im Haushalt bei ihr Lebe und eine eigene Bedarfsgemeinschaft bin mit meiner Tochter ich weis nur nicht ob die uns viel was anrechnen da er ja unter 500 Euro verdient.

0

Habe Deine Frage und alle bisherigen Antworten und Kommentare gelesen.

Ist Dir bewusst, dass wir Antwortenden keine Angestellten bei Finanzfrage mit Gehalt sind und nicht verpflichtet sind, Fragen zu beantworten? Wir alle sind hier freiwillig und beraten Fragenden, so gut es uns möglich ist. Wir schenken also unser Wissen und unsere Zeit Menschen, die wir gar nicht kennen - das tun wir einfach so.

Nun inhaltlich zu Deinem Anliegen:

Du störst Dich an @Gaenseliesels Erwähnung des Begriffes "Sozialbetrug". Indem Du von uns Tipps wünschst, wie Du dem Jobcenter verklickern kannst, mit einem angeblich neutralen Menschen eine WG zu gründen, obwohl es sich um den Vater Deines Kindes handelt, bittest Du uns um Anstiftung zum Sozialbetrug, den Du begehen möchtest.

Wir können doch nichts dafür, dass solch Vorgehen rein rechtlich so heißt. - Zum einen ist es wichtig, dass wir Dich darauf hinweisen, denn das Aufdecken des Sozialbetruges kann für Dich sehr unangenehme Folgen haben. Und selbstverständlich dürfen wir keine Tipps für widerrechtliches Vorgehen geben.

Dass die meisten von uns mit sehr vielen Vorschriften rund um Hartz IV und andere Grundsicherungsarten nicht einverstanden sind (zu denen gehört auch @Gaenseliesel), ist ein anderes Thema. Das darf uns jedoch nicht dazu verleiten, falsche Auskünfte zu geben, nur weil es den Fragenden besser gefallen würde.

.

Gesetze und Vorschriften rund um Hartz IV sind nunmal so, wie sie sind. Das können wir nicht ändern, und wir warnen die Fragenden besser, wenn sie gegen solche Vorschriften verstoßen möchten.

Viele Grundsicherungsbezieher (dazu gehört auch Hartz IV) haben schon große Schwierigkeiten bekommen (finanziell und strafrechtlich), weil sie von Nachbarn, "Freunden" und sogar Familienangehörigen beim Jobcenter bzw. Grundsicherungsamt wegen Betruges gemeldet wurden. Wer das dann war, kriegt der Beschuldigte allgemein nicht raus. Die Beschuldigten haben zwar ein Recht auf Akteneinsicht, jedoch werden Namen und andere Angaben, durch die der Denunziant erkennbar wäre, vorher aus der Akte entfernt. - Diese Ämter schützen also Denunzianten.

.

Damit ich es nicht vergesse zuerst mein Hinweis für Deinen Freund auf eine sehr wertvolle Seite für Auszubildende - zeig ihm die Seite (google so)

azubi + azubine

.

Hättet Ihr nicht das gemeinsame Kind, hättet Ihr eine WG gründen können. Denn ob die WG-Bewohner sich küssen und miteinander schlafen, geht niemanden etwas an, auch die Kontrollettis der Jobcenter nicht. Auch einfaches Zusammenleben wäre möglich, ohne als Bedarfsgemeinschaft anerkannt zu werden (1 Jahr auf jeden Fall, danach muss nachgewiesen werden, dass eine gegenseitige Einstandsgemeinschaft nicht vorliegt). Für Euch als Eltern trifft das nicht zu.

Es ist wirklich sehr ratsam, dass Du ehrliche Angaben gegenüber dem Jobcenter machst. Leider ist es so, dass bei Zusammenziehen der Eltern des Kindes beide "Kunden" des Jobcenters werden, wenn die Einkommen der beiden zum Leben nicht ausreicht und so mindestens einer der beiden finanzielle Unterstützung braucht. - Lies dazu dies:

"Sippenhaft" der Hartz IV Bedarfsgemeinschaft
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e19a280d3250b.php

Gerne empfehle ich Dir / Euch, lasst Euch in einer Sozialberatung beraten. Google so und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls er klein ist). Dir werden so (behördenunabhängige) Beratungsstellen gezeigt wie die Diakonie / Diakonisches Werk, Caritas, Paritätischer Wohlfahrtsverband oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Vereinbare einen Beratungstermin.

Wohnst Du in Hamburg, hole Dir Rat bei der sehr guten Beratungsstelle Arbeitslosen Telefonhilfe 0800 111 0 444 (Handy: 040 - 22 75 74 73). Dort ist man zu Fragen rund um das Thema Arbeitslosigkeit sehr erfahren (die dürfen nur Hamburger beraten).

Vielleicht gibt es ja auch eine Arbeitsloseninitiative bei Dir in der Nähe, in der Du Dich beraten lassen kannst. - In einem persönlichen Gespräch vor Ort lässt sich möglicherweise einiges besser klären als schriftlich so wie hier.

.

Wenn Du Deine geplanten Wohnverhältnisse mit dem Jobcenter besprichst, geh besser nicht allein hin, sondern lass Dich begleiten von einem erfahrenen Beistand, auch Ämterlotsen genannt (dazu gleich mehr). So wie wir hier sind auch diese Beistände freiwillige Zeitschenker, denen ihre Arbeit mehr Freude macht, wenn man freundlich miteinander umgeht.

.

Vielleicht mpöchtest Du auch in diese umfangreiche Info reinschauen:

Arbeitsloengeld II
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II

.

.

Vorsorglich meine Hinweise für Arbeitslose (ALG 1 und ALG 2 / Hartz IV) und Aufstocker sowie Grundsicherungsbezieher - Du wirst leicht erkennen, was auf Deine Situation zutrifft:

Umgang mit Sozialbehörden

Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen). Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel, Datum und Unterschrift bestätigen. (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel mit Datum und Unterschrift“).

Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird - sind es mehrere Anlagen, diese mit Nummern versehen aufzählen. (Achtung! Anlagen immer als Kopie einreichen. Falls ausnahmsweise mal ein Original verlangt wird, dann davon für die eigenen Unterlagen eine Kopie machen.) - Wiederum dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt wird).

Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten). - Nicht (oder angeblich nicht) abgegebene Unterlagen kann als Verstoß gegen die Mitwirkungspflicht gedeutet werden, was zu Sanktionen führen kann = Kürzung von Geld. - Und: Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß allgemein die Sache zügiger bearbeitet.

Falls Du meinst, ich würde übertreiben, google mit jobcenter unterlagen verloren und lies auch dies: Hartz IV: Verschwundene Unterlagen mit System? http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-verschwundene-unterlagen-mit-system.php

.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein. Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos im Vertrauen landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“ (wie es vollmundig bei Sozialbehörden heißt) verwendet werden. - Lies auch

Wichtige Tipps für Hartz-IV-Betroffene http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wichtige-tipps-fuer-hartz-iv-betroffene.php

und

Die häufigsten Hartz IV Fehler der Jobcenter http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/die-haeufigsten-hartz-iv-fehler-der-jobcenter.php

.

Oft ist es ratsam, zum Amt einen Beistand / Ämterlotsen als Begleitung mitzunehmen. Dieser Ämterlotse muss nur zuhören und kann dabei Protokoll führen, oder hinterher macht man gemeinsam ein Erinnerungsprotokoll. Der Beistand kann aber auch für Dich Erklärungen abgeben, dazu § 13, Absatz 4 SGB X (google mit 13 sgb 10):

  • (4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.

Für einen ehrenamtlichen Behördenbegleiter = Beistand google jeweils mit Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

  • Ämterlotsen
  • Behördenlotsen
  • Behördenbegleiter
  • Hartz IV Mitläufer

Diese Ämterbegleiter sind wertvolle Hilfen und notfalls auch Zeugen, und (die meisten? alle?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine Ausbildung genossen und kennen sich bestenfalls mit den Gesetzen aus. (Sag beim Amt niemals, Du hättest einen Zeugen dabei! Zeugen dürfen des Raumes verwiesen werden - Beistände dagegen nicht, auf die hast Du ein Recht.)

In Hamburg z.B. bietet die Diakonie Begleitung durch Ämterlotsen an.

Lebst Du in einer Bedarfsgemeinschaft (oder Haushaltsgemeinschaft): Andere Mitglieder solch einer Gemeinschaft können für Dich kein Beistand sein, denn sie sind nicht neutral, sondern automatisch selbst Betroffene.

Google mit

legitimation eines beistands pdf (die Wörter genau so)

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu lassen.

In der Info erfährst Du unter anderem, dass wenn Dein Beistand für Dich etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es gesagt.

Wenn Du bei einer Sozialberatung bist, frage dort, ob dort Beistände / Ämterlotsen / Behördenbegleiter ehrenamtlich Dienst machen.

.

A C H T U N G ! - sehr wichtig für Hartz IV-Bezieher:

Folge den Dir aufgegebenen Mitwirkungspflichten wie Bewerbungen schreiben, an Maßnahmen / Fortbildungen teilnehmen (auch falls Dir eine der Maßnahmen blöd, unsinnig oder für Dich unangemessen erscheinen mag). In solch einem Fall wende Dich an eine Arbeitsloseninitiative / Arbeitslosenberatung / Rechtsberatung. - Bezüglich fehlender Mitwirkung wurde das Gesetz für Hartz IV-Bezieher krass verschärft, und das kann sehr schmerzhafte finanzielle Folgen für Dich haben!

Das Jobcenter kann dann ihren "Kunden" berechnen, was das Jobcenter hätte sparen können, hätte der "Kunde" die Anweisung befolgt und dadurch Arbeit gefunden - und das nicht nur für die Vergangenheit, sondern auch für künftige Jahre. (Das ist also ein Schauen-wir-mal-in-die-Glaskugel-Gesetz, völlig gaga, leider aber real.) Und das kann sehr, sehr, sehr teuer für den "Kunden" werden.

U n d :

Sollst Du im Jobcenter eine Eingliederungsvereinbarung (EGV) unterschreiben, unterschreibe sie nicht dort, nimm sie mit nach Hause!! - Geh auf YouTube und gib dort ein: Eingliederungsvereinbarung. - So bekommst Du viele wertvolle Infos zu diesem Thema.

also ich habe mir das nichtmal durch gelesen von dir! Weil nach dem ersten Satz!

und mit eurem wissen und Zeit meinem Kind übers Internet zu betiteln als looser ? Verstehst du das unter wissen? Und noch was dieser scheiss Betrug von was du redest ist kein Betrug! Wir hatten Probleme aber das schreibe ich hier nicht da wie ich jetzt mit bekommen habe wie du oder andere drauf seit nur Hass Sachen schreibt! Mein Freund hat kein Ausweis somit kann er sich keine Geburtsurkunde neu aufstellen lassen da ich ihn überall angeben kann. Ich habe auch geschrieben das ich das alles Rückgängig machen will. Fals du schlau Meier das gelesen hast. Da er aber kein Ausweis hat noch mal für dumme weis ich nicht wie ich das machen soll.! Da die überall den AUSWEIS haben wollen & die GEBURTSURKUNDE und er kriegt seinen Ausweis erstmal nicht so mit musste ich mich allein erziehend melden.!!!!!!!!! Hast du es jetzt verstanden. Diese Mühe mit dem Text der voller Hass ist lese ich mir nicht durch! Es müssen Leute mir nicht helfen die nur Hass Kommentare schreiben.! Wer mir helfen will soll auch helfende Sachen schreiben aber nicht das mein Kind ein Leben lang ein looser bleibt.

Ich gehe dieses Jahr wieder arbeiten ich will bestimmt nicht vom Jobcenter mein ganzes Leben leben!

0
@Sejla98

Mir zu unterstellen, meine Antwort sei voller Hass ... also ich bin fassungslos!

Statt dessen gebe ich Dir viele wertvolle Hinweise, die Du ja nicht einmal lesen willst.

Sehr schade um die Zeit und Arbeit, die ich Dir geschenkt hatte, damit Du keine Probleme mit dem Jobcenter kriegst.

0
@Sejla98

Damit ich auch noch etwas dazulernen kann brauche ich Deine Hilfe:

Kannst Du mir bitte erklären wie man einen Ausbildungsplatz bekommt wenn man keinen Ausweis hat?

0
@wjgmuc

hä? Wozu braucht man bitte einen Ausweis bei einer Ausbildung.? Also er hat es nicht gebraucht. Sein Geld kriegt er auch ausgezahlt in bar da er keine Bank Karte beantragen konnte

0

Hallo,

wenn ihr zusammenzieht, bildet ihr schon allein deshalb eine BG, weil ihr ein *gemeinsames* Kind habt. Deine Idee mit der WG wird so also nicht funktionieren !

In eurem speziellen Fall (weil ein gemeinsames Kind) wird das 1 Jahr Zusammenleben auf Probe, nicht greifen !

Da ihr drei eine Familie bildet, habt ihr sogar einen Anspruch auf gemeinsames Wohnen. Das Jobcenter wird, obwohl dein Freund U 25 ist, dem Zusammenzug zustimmen und die notwendigen Kosten übernehmen.

Wegen der lausigen 500,- € Ausbildungsvergütung solltet ihr besser beim Jobcenter mit offenen Karten spielen.

Er möchte aber nichts das er Leistungen von denen kriegt und das die dann alles anrechnen das ist die Sache und wie du gelesen hast wenn ich eine wg machen würde dann hätte ich nicht gesagt das er der Kindsvater ist hast du meine ganzen antworten und fragen alle gelesen ?

0
@Sejla98

Frage gelesen, natürlich, ansonsten wäre meine Antwort anders ausgefallen !

Gegenfrage.....für wie doof schätzt du die Bearbeiter dieser Ämter eigentlich ein ?

Stichwort " Unterhaltsvorschuss " so wie mir bekannt, ohne Namensnennung des Kindesvaters, kein Unterhaltsvorschuss !

Ein Auskunftsersuchen dort und schon hast du möglicherweise ein richtiges Problem - Vorwurf " Sozialbetrug", denn du bist verpflichtet alle Anträge/Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten !

Aber wenn ihr immer schlauer seid als der Rest der Welt......bitte, mach wie du denkst !

3
@Gaenseliesel

So Madam ich habe geschrieben das wir paar Probleme hatten und ich alleinerziehend gemeldet bin! Das heist ich habe ihn nirgends eintragen lassen nichtmal das er der Vater des Kindes ist und diese Probleme waren schlimm würde ich es hier schreiben dann wären noch paar dummen Menschen gekommen und hätte einen Vorurteil !

jetzt möchten wir zsm ziehen und meine Frage ist doch nur das die ihm nichts anziehen sollen ! Da er selber arbeiten geht und nicht vom Jobcenter leben möchte !!!!!!!

0
@Gaenseliesel

Ich habe nicht gesagt das ich schlauer bin wenn du mir nicht helfen kannst dann schreib auch kein Hass Kommentar von wegen Betrug ? Sogar wenn ich ihn angegeben hätte hätte ich von ihn kein Unterhalt bekommen da er unter dem existent Minimum Satz lebt

wir hatten eine schwere Zeit und das wollte ich es mein Kind später einfach nicht antun! Da es aber alles geregelt ist wollen wir zusammen ziehen und alles rückgängig machen ! Und noch was als Vater könnte ich ihn auch noch aus einem ganz anderen Grund nicht eintragen da er keinen Ausweis hat da er beim Gericht ist ! Also bitte

0

Was möchtest Du wissen?