hartzIV und Nebengewerbe- Kann Arge geringfügige Schäftigung verordnen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Liebe Petra, Grundverpflichtung bei Hartz IV (geregelt in den ersten §§ vom SGB II), ist, daß der Leistungsbezieher ALLES tun muß, um seinen Lebensunterhalt wieder selber bestreiten zu können. Ob Du dafür 15 h oder 48 h in der Woche arbeiten mußt, ist egal. Manche Leut verdienen in 15 h die Woche genug, um aus Hartz IV rauszukommen, andere haben ne schlechte Ausbildung und müssen 48 h die Woche schaffen, um aus AlgII rauszukommen. Du kannst nicht nur ein Nebengewerbe mit 14, 5 Arbeitsstunden in der Woche ausüben und Dir den Rest vom Steuerzahler mit Alg II aufstocken lassen, zumindest nicht auf Dauer. Daher wirst Du sicher weiter Angebote vom Arbeitsvermittler für Arbeit bekommen, die Du annehmen mußt, sonst würde Dir Dein AlgII gekürzt, es sei denn Du hättest einen wichtigen Grund,.

Du bekommst Hartz IV, also hast du auch Pflichten, gegenüber der Allgemeinheit. Die ARGE ist mit ihrer Forderung im Recht.

Hast du überhaupt dein Nebengewerbe angegeben ?

Petra1259 06.05.2012, 16:50

Hall, danke für deine schnelle Antwort. Klar habe ich dies angegeben, denn das Nebengewerbe hatte ich schon vor meiner Arbeitslosenzeit. Das alles ist auch nicht so schlimm. Ich sehe es nicht als Forderung - eher als gute Gelegenheit und Chance. Es ist ja nicht so das ich nicht arbeiten möchte. Meine Bedenken gehen eher dahin, das ist eventuell in Bedrängnis der Stunden komme und mein Gewerbe wegen einer Saisonstelle von 3 Monaten Laufzeit abmelden muss. Ich hoffe das es so nicht kommt. Eine gesetzliche Richtlinie scheint es nicht zu geben, habe jedenfalls nichts gefunden.

0
Rentenfrau 08.05.2012, 04:17
@Petra1259

Du kannst gern 40 oder mehr Stunden die Woche arbeiten, das ist gar kein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?