HartzIV für einen 22jährigen, der noch nie gearbeitet hat

2 Antworten

Ich fände es gut, wenn er nichts bekommt, da wir ihm ja wohnung bieten! Ist zwar schwer mit ihm hier, aber besser so wie den anderen auf der Tasche liegen! Und er hatte ein gutes Zuhause. Ist aber stinkfaul

Ich darf und kann Deine Art, ein Elternteil zu sein, nicht beurteilen.

Wenn Dein Sohn stinkfaul ist, liegt das sicher nicht nur an ihm.

Ob sein Zuhause gut w a r , beurteilt er (spreche aus eigener trauriger Vergangenheit).

Daß er ausziehen will, kannst du ihm nicht verbieten.

Aber Unterhalt musst vorab Du zahlen, wenn Du kannst.

Dann liegt er keinem anderen auf der Tasche.

0
@vulkanismus

@vulkanismus, hast Du vielleicht die Frage nicht sorgfältig gelesen? Es handelt sich um eine Bedarsgemeinschaft. Ameidel kann dem Söhnchen gar keinen Unterhalt zahlen. Deshalb ja auch die Frage, ob das Jobcenter dem stinkfaulen Früchtchen dann Hartz IV zahlt.

Selbstverständlich kann der Sohn ausziehen, denn er ist ja volljährig. Vom Jobcenter bekommt er dann allerdings kein Geld. Anders wäre es, wenn er nachweisen kann, dass er in seinem jetzigen Zuhause gequält wird oder wenn kein Raum für ihn in der Bedarfsgemeinschaft ist.

Wenn hier rechtliche Fragen gestellt werden, dann erkundige Dich erst, wenn Du die Antwort nicht weißt. - Einfach nur eine Meinungsäußerung zu schreiben, die an geltendem Recht vorbeigehen, bringt keine Klarheit, sondern nur Verwirrung. - Die gesetzlichen und anderen Regelungen rund um Hartz IV sind sehr kompliziert, und Klarheit ist deshalb dringend notwendig.

Vermutlich hast Du die Richtlinien und die Netiquette von Gutefrage noch nicht gelesen:

Richtlinien

  1. Wenn Du eine Antwort nicht weißt oder keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren.

http://www.gutefrage.net/policy#richtlinien

.

@Ameidel, hab unter der Antwort von kevin1905 ein wichtiges Urteil reingegeben.

Du bist ja neu hier und weißt noch nicht, wie hier einiges funktioniert. - Wenn Du zu einer Antwort oder Kommentar etwas hinzufügen willst, dann klick jeweils direkt darunter auf "Antwort kommentieren" oder "Kommentar hinzufügen" (eins von beiden steht dann da). - Wenn dort steht "Mail-Benachrichtigung erhalten, klick darauf, damit Du bei weiterem Kommentar benachrichtigt wirst. Willst Du eines Tages keine Benachrichtigungen mehr erhalten, klick dann auf "... beenden).

So wie Du es jetzt hier gemacht hast, kriegt derjenige Deine Worte wohl gar nicht mit. Setz doch Deine Worte einfach nochmal dorthin, wo sie hingehören.

0
@cyracus

Bevor Du lange Aufsätze schreibst und mir die Sorgfallspflicht beim Lesen absprichst, solltest du selbst richtig lesen.

Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass der Sohn Hartz IV bekommt.

0
Wird er HartzIV bekommen?

Nö.

Bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss oder dem 25. Geburtstag wird der Staat nicht die Unterhaltspflicht der Eltern übernehmen. Schon gar nicht wenn ihr ebendieser nachzukommen gedenkt.

Ausnahme wäre natürlich wenn ihr ihn grausam misshandelt....

Auch Unsinn.

Der Staat sorgt für seine Bürger, wenn es sein muss.

Ob er etwas davon von den Eltern zurückholen kann, ist eine andere Sache.

2
@vulkanismus
Der Staat sorgt für seine Bürger, wenn es sein muss.

Muss hier aber nicht sein, darum wird er keine Leistungen seitens des Jobcenters bekommen. Die Unterhaltspflicht der Eltern ist vorrangig.

Er kann ausziehen ihm steht dann u.U. Barunterhalt zu je nach Leistungsfähigkeit der Eltern.

0
@Kevin1905

Auch falsch.

Vorrangig ist das Wohl des Einzelnen.

Vorab kommt der Unterhalt.

Der kommt s o f o r t vom Staat.

Und der nimmt dann die Eltern in die Pflicht zur Rückzahlung.

1
@cyracus

@cyracus

die / der Fragende will eine korrekte Antwort und sicher kein Rumgenöle.

ICH DANKE DIR !! (Die Grossbuchstaben sind kein Versehen)

0

Muss man gearbeitet haben um ALG2 zu erhalten?

Muss man gearbeitet haben um ALG2 zu erhalten? Anders gefragt: können auch Gruppen die noch nie sozialabgabenpflichtig gearbeitet haben, wie z.B. Hausfrauen oder Studenten ALG2 bekommen?

...zur Frage

Freiberufliche Arbeit bis 400€ krieg ich ärger mit dem Finanzamt wenn ich das nicht melde.

Ich arbeite zur Zeit Freiberuflich so unter 400 € und hab es dem Fianzamt nicht gemeldet. Ich habe vor mich zu melden bekomme ich ärger das ich so gesehn 2 WOchen unangemeldet gearbeitet habe ohne es dem Fianzamt mit zu teilen. Und kommt das Finanzamt irgendwann dahinter das ich Freiberuflich tätig bin ohne angemeldet zu sein.

Denn meine Eltern sind HartzIV Empfänger aber mein dad wird wahrscheinlich am nächsten Monat wieder arbeit bekommen und daher habe ich mich nicht beim Finanzamt gemeldet weil sonst das Arbeitsamt meinen Eltern was abziehen würde obwohl meine Eltern ja von meinem Lohn nicht profitieren.

Nun meine Frage wenn ich jetzt diesen einen Monat noch weiterhin als Freiberuflerin tätig bin und mich nicht beim Finanzamt könne die dahinter kommen. Und wenn ich dann nach einem Monat mich anmelde (was ich vor habe, denn ab dann wird mein dad ja wieder Arbeiten) krieg ich dan ärger weil ich mich zu spät angemeldet habe.

Ich mein 400€ Job sind doch sowieso Steuerfrei ?

Danke für eure Antworten und sry für den Roman

...zur Frage

Kann ich das Kindergeld für mich selbst beantragen?

Ich bin 18 Jahre alt und mache zurzeit mein freiwilliges soziales Jahr. Von dem gemeinnützigen Verein bekomme ich keinerlei Einkünfte, dafür lebe ich, in einer von dem Verein zugestellter WG und bekomme dort auch Kost und Logis gezahlt. Meine Eltern leben getrennt und meine Mutter hat die Erziehungsberechtigung. Da meine Mutter von ALG2 lebt und meinem Vater es finanziell nicht möglich ist, bekomme ich keinerlei Unterhalt. Jetzt würde ich gerne wissen, ob ich das Kindergeld für mich beantragen kann?

...zur Frage

Wie lange darf "Berufsfindungsphase" vor Studium sein?

Nach dem Abitur mit Bestnote will meine Tochter, die bei ihrer Mutter lebt, in eine 15-monatige (!) Berufsfindungsphase eintreten, bevor sie sich endgültig für einen Studiengang entscheidet. Ihre Interessen sind dabei so weit gefächert, dass sie in möglichst viele Berufsfelder hineinschnuppern möchte. Für die anvisierten Praktika erhält sie kein Geld, teilweise aber freie Kost und Logis. Meine Fragen: Wie lange ist eine "Findungsphase" gegenüber mir dem Unterhaltspflichtigen vertretbar? Gibt es hier Fristen? Bin ich für die Zeit der Praktika und Auslandsaufenthalte, in denen sie freie Kost und Logis hat, zur Zahlung des vollen Unterhalts verpflichtet? Danke im Voraus für jeden Hinweis!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?