HARTZ IV ODER GRUNDSICHERUNG?

1 Antwort

Die Grundsicherung ist Hartz IV und zwar der Teil den Menschen bekommen die nciht arbeiten könne, oder dürfen. Also würde sich durch einen Antrag auf ALG II nicht ändern können, denn dazu muss man mindestens teilweise Arbeitsfähig sein udn ausserdem ist die Höhe identisch.

Zu den Kürzungen. Die bezüglich des Mehraufwandes der Krankheit kann ich nciht beurteilen. Entweder liegen die Voraussetzungen vor, dann Widerspruch, oder sie liegen nciht vor, dann "schade".

Der Regelsatz mit 316,- Euro hat sich nciht geändert, kann also nciht gekürzt worden sein. War letztes Jahr 316,- und ist jetzt 316,-

Interessant wird es beim Haus. Die Warmwasservorsorgung geht vom Regelsatz. Also werden die Heizkosten gekürzt, wenn die Warmwasservorsorgung über die Heizung läuft. das war aber auch schon so.

Hat sich denn bei den Hauskosten etwas geändert? Weniger Zinsen, weniger Nebenkosten? Weniger nachgewiesenen Heizkosten?

Auto - Kleine Schramme - Schuldlage klar - Muss Anwalt des Klägers trotzdem bezahlt werden?

Folgender Fall

Beim Einparken ein Auto leicht angefahren - eine kleine Schramme ist entstanden.

Die Polizei wurde bemüht, hat die weitere Klärung jedoch uns überlassen.

Der Kläger hat sofort einen Kostenvoranschlag beim KFZ machen lassen,(ein Bagetellschaden, 600Euro) und einen Anwalt "aus seinem Bekanntenkreis" mit dem Fall beauftragt, so schrieb er mir auf Whatsapp und fragte auch dort wer der Halter ist und erwähnte auch das "sie grade ein Halteranfrage gemacht haben". Vorerst antwortete ich ihm nicht, da ich erst mit meiner Versicherung sprechen wollte.

Schon am nächsten Tag erhielt ich einen Brief seines Anwalts der mich nach meiner Haftpflichtversicherung und meiner Versichertennummer fragte. Am nächsten Tag hatte ich einen Termin bei der Versicherung und..

Der Anwalt hatte sich bereits mit der Versicherung in Verbindung gesetzt und ihnen den Kostenvoranschlag sowie Rechnung für Anwaltskosten zukommen lassen und dort den Anspruch gemeldet.

Ich fragte ob ich wirklich für die Anwaltskosten aufkommen müsse da es keinen ersichtlichen Grund gab einen Anwalt einschalten zu müssen und sich die Kosten für einen kurzen Schrieb auf satte 150 Euro belaufen. Mein Versicherer meinte, ab dem Moment wo eine berechtigte Forderung an die Versicherung gestellt wurde muss diese Zahlen und die Anwaltskosten wären berechtigt da jeder das Recht auf einen Anwalt hätte.

Meine Frage ist:

Muss ich den Anwalt bezahlen auch wenn dieser nicht nötig wäre?

Auch vor dem Hintergrund das der Kläger mir schrieb dieser stamme aus seinem "Bekanntenkreis" und er hätte einfach keine Zeit sich persönlich darum zu kümmern.

Und wie müsste ich vorgehen um nicht für die unnötigen Anwaltskosten aufkommen zu müssen?

Selber einen Anwalt beschäftigen?

Ich freue mich über fachkundige Antworten

mit freundlichen Grüßen

B.U.

...zur Frage

Grundsicherung. Ämterwillkür?

Hallo,

vielleicht weiss jemand Rat. Meine Mutter ist seit dem 01.09.2009 in Rente und bekommt 450,-- Rente. Am 09.09 habe ich einen Antrag bei der Grundsicherung gestellt. Parallel auch beim Wohnungsamt für Wohngeld. Dazu wurde mir geraten, falls meine Mutter keine Grundsicherung bekäme. Sollte beides bewilligt werden, so würde automatisch die Leistung gewährt, die höher wäre. Meine Mutter hat auf Ihrem Konto bzw. Sparbuch 8.600,-- Euro. 2.600 Euro darf sie behalten. Ich habe bei der Grundsicherung angegeben, das noch einige Anschaffungen anstehen. Renovierung, Kühlschrank, Waschmaschine usw. das sollte berücksichtigt werden. Nun hat meine Mutte die Ablehnung von der Grundsicherung bekommen. Sie müsse mit dem Geld wirtschaftlich umgehen, bis zu dem Tag an dem sie ein Recht auf Grundsicherung hätte. Ich empfinde dieses Schreiben als unverschämt. In diesem Schreiben, wird nicht erwähnt, was in den Augen der Grundsicherung, als wirtschaftlich gesehen wird. 200,-- Euro, 500,-- Euro??? Wie soll eine 65 jährige Frau da noch durchblicken. Es kommt noch besser. Da die Grundsicherung sich diesbezüglich nicht klar geäußert hat, kann die Wohngeldstelle den Antrag auch nicht abschließend bearbeiten. Da man dort auch nicht weiß wie lange man Wohngeld zahlen solle. Bis das durch ist, hat meine Mutter kein Geld mehr für die Anschaffungen. Soll ich einen Anwalt einschalten?

...zur Frage

Ich bekomme eine kleine EU-Rente von 454 Euro, bin 50 % behindert, was steht mir noch zu?

Ich bin Rückwirkend seit dem 08.07.2012 ab Mai 2008 EU Rentnerin,vorerst bis Mai 2013. Dann muß ich neu beantragen.War bis jetzt eine versteckte Arbeitslose(Aufgrund von zig Krankheiten nicht vermittelbar)Habe aber Hartz IV und KdU bezogen.Mein Mann ebenfalls EU Rentner,zählt zur Bedarsgemeinschaft. Ich bekomme 454.-EURO EU Rente und bin 50% Behindert,was steht mir da noch zu? Denn die KdU fällt ja weg - Wohngeld oder Grundsicherung und wo muß man dies beantragen? Auch auf der Arge? Wie wird die Nachzahlund der EU Rente berechnet- nur Hartz IV = Grundversorgung oder wird bei der Nachzahlung auch die KdU mit gerechnet ? Für eine Antwort wäre ich Euch sehr dankbar

...zur Frage

Wie hoch kann meine Grundsicherung ( Rente + Sozialhilfe sein ? Ich bekomme nur 650 Euro

Ich bin nach einem Unfall zu 50 % schwerbehindert und bekomme samt Aufstockung über Sozial hilfe mit jetzt 50 jahren nur 650 Euro . Das erscheint mir oft zuwenig , denn eine Bekannte bekommt 70 Euro mehr . Ich muss inzwischen zur Tafel , um klarzukommen. . Darf ich einen Antrag auf Mehrbedarf stellen oder ist die Berechnung vielleicht fehlerhaft ?

...zur Frage

Grundsicherung bei EU-Rente

Ich, 60 J., beziehe EU-Rente in Höhe von 660 Euro mtl. Habe ich Anrecht auf Grundsicherung? Oder Wohngeld? Wie hoch ist der Betrag, der evtl. über die Grundsicherung dazu kommt?

...zur Frage

Hilfsbedürftig

Hallo Ich noch mal,ich hatte vor einigen Tagen euch gefragtwas der Bekante bei 100% schwerbehinderrung ohne Buchstaben an vergünstiegungen bekämedie habt ihr mir Beantwortet aber jetzt kommt nach ein problem hinzu wie ich schon Erwänte hat der Bekante krebs und das ist wohl Darm und Schliesmuskel krebs der braucht aus diesem grund mehr bedarf,wird aber vom Amt abgelehnt begründung Windeln und anderes mehr das wäre zu Teuer bekommt aber Grundsicherung,was kann er tun um mehrbedarf zu bekommen. denn das ist meiner meinung nach unter die Gürtellienie oder kann unser Statt nur den Pleite statten helfen und an uns muss er Sparen wo er nur kann.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?