Hartz IV beziehen un trotzdem Steuern bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In diesem Forum wird sich vermutlich kaum jemand mit dieser speziellen Thematik  auskennen (?). Auch in speziellen ALG-II-Foren wird es schwierig werden, kompetente Antworten zu erhalten.

Ich schätze mal, dass die zu nachzuzahlende Einkommenssteuer

-  entweder im vergangenen Jahr berücksichtigt wird und sich dadurch eine Nachzahlung von ALG-II ergibt ( glaub ich aber nicht)

- oder dass die Steuernachzahlung in diesem Jahr berücksichtigt wird und sich das ALG-II dadurch erhöht.

Auf jeden Fall kann eine ESt-Nachzahlung ja nicht unberücksichtigt bleiben.

Hast Du denn überhaupt schon mit dem jobcenter gesprochen bzw. den Steuerbescheid eingereicht?

Bei Ablehnung würde ich mir einen Beratungsschein holen und einen Anwalt aufsuchen.

Einkommensteuer ist keine betriebliche Ausgabe. Sie wird ja erst nach Abzug der Betriebsausgaben, Werbungskosten, Sonderausgaben usw. berechnet.

Eine Nachforderung des Finanzamtes mindert aber den Zufluss und erhöht damit die Bedürftigkeit.

Das Ganze steht im § 11 Abs. 2 Satz1 SGB II

Üblicherweise wird das in der abschliessenden EKS C1 (Einkommensteuervorauszahlungen / Einkommensteuernachzahlungen) eingetragen.

Brigi123 16.08.2017, 23:56

Jürgen, Du bist natürlich die Ausnahme von “kaum jemand“, und vielleicht zwei oder drei anderen Stamm-Beantwortern. Perfekt!

1
EnnoWarMal 17.08.2017, 10:04

Aber woher weißt du, dass es sich um Einkommensteuer handelt. Steht doch gar nicht da.

0

Leider schreibst Du nicht, welche Steuer für welchen Zeitraum.

Damit kann man nichts dazu sagen. Schon gar nicht, wenn man Deine Steuererklärung nicht kennt.

ALG II ist sowohl steuerfrei und unterliegt auch nicht dem Progressionsvorbehalt (im Gegensatz zu ALG I).

Es gibt nun unterschiedliche Versionen, warum Du Umsatzsteuer zahlen müsstest und unterschiedliche Gründe, warum etwas Einkommensteuer fällig werden könnte, was aber unwahrscheinlich ist.

Daher kann man Deinen Sachverhalt nicht beantworten.

Die einzige Sache, die eventuell mit dem Jobcenter zu tun hat, ist über die Anlage EKS  zur Anrechnung des Einkommens aus der Selbständigkeit.

Die Anlage EKS hat es in sich und verlangt gute Kenntnisse, weil der Gewinnbegriff des Finanzamtes ein anderer ist, als der des Jobcenters.

Hallo,

habt ihr keinen Steuerberater an der Hand ? Sparen ist im Prinzip ok, nur sollte es insbesondere zu Beginn der Selbständigkeit, nicht am falschen Ende sein. 

Brigi123 16.08.2017, 22:22

Wird sich denn ein Steuerberater mit den ALG-II-Regelungen auskennen? 

Der Gewinn für 2016 ist ja offenbar schon ermittelt, die Steuernachzahlung für 2016 ist jetzt in 2017 zu zahlen.

0
Gaenseliesel 16.08.2017, 23:13
@Brigi123

Muss er nicht, er sollte sich aber mit der Materie als Ganzes auskennen ! Woher sollen wir wissen, was Patrizia dem FA inhaltlich hat zukommen lassen. Kann bei einem Steuerlaien doch gut möglich sein, dass steuerlich Relevantes falsch zugeordnet oder nicht aufgeführt wurde. 

(siehe auch Antwort von wfwbinder !)

1
wfwbinder 17.08.2017, 09:59
@Brigi123

 Wird sich denn ein Steuerberater mit den ALG-II-Regelungen auskennen?

Wenn er Existenzgründer berät muss er. Denn viele Gründer starten aus ALG II.

1

Irgendwas stimmt hier wieder mal nicht.

Wenn Du "kein Geld machst", gibt es auch keine Nachzahlung.

Gibt es eine Nachzahlung, so ist das Deine Sache und nicht die der Gemeinschaft der Steuerzahler. 

MWST oder was ?

Du solltest zwingend einen Volkshochschulkurs machen. Denn diese Frage sollte man als "selbständige" beantworten müssen.

Was möchtest Du wissen?