Hartz 4 erstantrag Abgabe Termin zu spät abgesagt bitte um Rat

4 Antworten

Probleme kann man haben.. Vergessen hin und her, ein Anspruch besteht meines Erachtens ab Dezember 2012 Ist es aktenkundig, dass du den Antrag in Dezember 2012 abgeholt hast? Stempel auf dem Antrag, Gesprächsnotiz? Wunderbar, Antragsstellung ist maßgebend. Eine Sanktion, Versagung, wie auch immer man es nennen mag, ist nur möglich, wenn du darauf hingewiesen wurdest, schriftlich wohlbemerkt.. also mittels Unterlagenanforderung oder schriftlicher Terminvereinbarung darauf hingewiesen wurdest.

Wie wäre es auch mal mit anrufen?

Du willst Meinungen hören ! Sorry, kein Verständnis für s Vergessen ! Jedes Jobcenter hat einen Briefkasten ! Die Anträge, ob richtig oder fehlerhaft ausgefüllt wären erst einmal zur Bearbeitung dort gewesen. Somit wäre das Amt am Zuge und du hättest keine Nachteile. Nachreichen kann man dann immer noch. Ihr seid ganz einfach schlampig gewesen und Erziehung muss ganz einfach sein. K.

2

Auf solche dummen antworten kann ich verzichten. Du kennst die Probleme gar nicht. Meinst ich geh dahin um mir nen bunten zu machen sicher nicht. Kann ja wohl nicht sein sowas! Wollte lediglich ne Meinung hören. Und briefkasten kannst vergessen da hab ich kein beweis das was angekommen ist bei uns kann man nur mit termin den erstantrag abgeben.

0
41
@lutzi201

Briefkasten - kein Beweis. Weiter bist du jetzt aber auch nicht....... Unser Jobcenter hat einen Empfang, da kann man sich die Abgabe bestätigen lassen. Sorry, das muss eben jeder selbst wissen wie wichtig ihm die Angelegenheit ist. K.

1

Wem fällt dazu noch was gutes ein? Mieter will keine Wohnungsbesichtigung zulassen

Unser Mieter hat im November zum 31.03. gekündigt. So weit auch alles gut, bisher gab es auch nie Probleme. Wir hatten einen Besichtigungstermin Miette Dezember 2010. Dann hatten wir noch einen Besichtigungstermin in der ersten Januar Woche und dann 2 Wochen später noch einen Termin (bei diesem Termin sagte er uns schon - er will keine Besichtigungen mehr!!) Wir haben die Termine immer eine Woche vorher angekündigt, haben ihm gesagt wieviele Personen wir haben und haben ihn gebeten uns mitzuteilen wann es ihm zeitlich und an welchem Tag recht ist. Dann haben wir versucht alle Interessenten passen zu diesen Terminen zu schicken. Wobei bei dem Termin im Januar ist ihm dann 4 Std. vor dem Termin eingefallen, dass er jetzt um 19 h keine Zeit mehr hat und die Interessenten um 17 h nur noch rein dürfen. Da die für ende Januar ihr Baby erwartet haben und das Baby ende Dez. 5 Wochen zu früh kam macht die natürlich nervös und wir haben wirklich versucht unseren Mietern alles recht zu machen (es dürfen keine Leute in die Wohnung die schnupfen haben etc.) Es gibt sogar im Mietvertrag einen Passus in welcher Zeit er Besichtigungen zulassen müsse etc. Wir haben jetzt noch einige Interessenten, aber die springen natürlich alle ab, wenn es uns nicht möglich ist halbwegs Zeitnah Termine mit ihm zu bekommen. Eigentlich wollen wir keinen Anwalt einschalten, vernünftig reden funktion nicht!

...zur Frage

Nachzahlung Jobcenter wegen Renteneinstieg

Auf Geheiß des Jobcenters hat mein Mann anfang Juni 2013 die Altersrente beantragen müssen und zum 01.07.2013 auch erhalten. Wir haben den Bescheid sofort in Kopie an das Jobcenter geschickt und ich habe persönlich angerufen und mitgeteilt, dass mein Mann nun Rente bekommt und die Zahlungen eingestellt werden können. Der Mitarbeiter war sehr freundlich und erklärte mir, dass er das in den PC eingeben würde! Am 01.08.2013 erhielten wir wieder den Bezug vom Jobcenter überwiesen. Nochmals rief ich an und nochmals haben wir den Rentenbescheid in Kopie beim Jobcenter abgegeben. Wenige Tage später rief ich nochmals an um zu erfahren, ob nun alles angekommen sei und bearbeitet wird! Die nette Mitarbeiterin erklärte mir, dass noch immer nichts von Rente und Einstellung der Zahlungen im Pc vermerkt sei. Auf meine Frage, wie es nun weitergeht und wohin ich das zu Unrecht erhaltene Geld überweisen müsse, erklärte sie mir, dass ich auf die Endabrechnung der Zentralkasse warten müsse und vorab nichts überweisen dürfe! Ok, wir warteten, ende Dez.2013 bekamen wir einen Antrag auf Wiederbewilligung und letzte Woche die Aufforderung der Nachzahlung. Meine Frage: Der Fehler liegt eindeutig beim Jobcenter, sind wir zur Nachzalung verpflichtet?

...zur Frage

ALG 2 rückwirkend?

Ich hab mich amt 10.09.15 bei der Arbeitsagentur arbeits suchend gemelde und Antrag auf Arbeitslosengeld 1 gestellt. Vom 28-30.9.15 war ich stationär in Behandlung gewesen. Hin und Her, diese Unterlagen fehlen, kein Bescheid u.s.w. Am 1.12.15 habe ich dann zum ersten mal eine Nachzahlung erhalten. Anfang Januar kein weiteres Geld ist gekommen. Sofort zur Arbeitsagentur und Dampft gemacht. Rausgekommen ist das die einen Fehler gemacht hatte. Und zwar haben die mich einfach abgemeldet, da die angenommen haben ich wäre immer noch stationär in Behandlung und nach 6 Wochen zahlt dann nicht mehr die Arbeitsargentur sondern die Krankenkasse. Bescheingung das ich nur 2 Tage da war wurde meinerseits erbracht. Hab dann paar Tage später dann nochmal eine Nachzahlung erhalten und ende Januar mein offizielles Arbeitslosengeld 1. Da mein Arbeitslosengeld 1 unter dem Existenzminumum liegt hab ich beim Jobcenter zeitgleich einen Zuschuss von Arbeitslosengeld 2 beantragt. Heute hab ich endlich den Bewilligungsbescheid bekommen das ab Januar aufstockendes ALG 2 bekomme.

Da nachweislich die Arbeitsagentur in meinen Fall scheisse gebaut hat und ich somit die ganze zeit keinen Bewilligungsbescheid von ALG 1 hatte konnte ich natürlich auch nicht vorher einen Zuschuss von ALG 2 beantragen. Theretisch stand mir aber dieses Geld eigentlich zu. Hab ich eine Chance das Geld rückwirgend für disesen Zeitraum zu erhalten?

...zur Frage

Heizölkostenzuschuss nur 1x im Jahr und dann kalt duschen ?????

Moin,moin, ich habe mal ein Frage zu den Heizkostenzuschüsse bei Harzt V. Wir sind Selbsttanker in einem 2 Fam. – Haus. Das heiß die beiden Wohnungen teilen sich einen Öltank mit3000 Litern. Das Jobcenter berechnet für jeden ¼ des Tanks. Wir haben nun im 1.11.2012 getankt und ich habe nachgefragt wie es mit nachtanken im Zeitraum der Heizperiode vom Oktober bis April aussieht. (wir haben nämlich im Sommer 2011 ein Ölmehr gehabt und mussten nachtanken 500 Liter damit das Warmwasser weiter vorhanden war. hierfür gab es keinerlei Kostenzuschuss vom Jobcenter, mit der Begründung, es läge nicht im Zeitraum der Heizperiode) aus diesem Grund habe ich denn nun rechtzeitig nachgefragt. meine Antwort bekam ich heute, dass wir erst wieder einen Antrag zum01.11.2013 stellen können. Ich finde das merkwürdig, denn wer eine Ölzentralheizung hat und Öl mit den Nebenkosten zahlt, bekommt über eine Nebenkostenabrechnung den Mehrverbrauch auch erstatte, warum wir nicht. ?

Wer kann helfen ??

...zur Frage

Grundsicherung bei voller Erwerbsminderungsrente - Zuständigkeit im ersten Leistungsmonat?

Seit längerer Zeit beziehe ich ALG2. Nachdem im vergangenem Jahr ein vom Jobcenter beauftragtes Gutachten zu dem Ergebnis kam, dass ich für einen längeren Zeitraum als 6 Monate weniger als 3 Stunden täglich arbeitsfähig sei, wurde ich vom Jobcenter aufgefordert, einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen. Dem bin ich gefolgt.

Im Januar diesen Jahres erhielt ich sodann vom Rententräger einen Rentenbescheid mit folgenden Eckdaten:

  • auf meinen Antrag erhalte ich Rente wegen voller Erwerbsminderung
  • die Rente beginnt am 01.02.2015 und endet am 31.12.2018
  • sie wird für die Zeit ab 01.02.2017 laufend monatlich gezahlt
  • die Rente für den jeweiligen Monat wird am Monatsende ausgezahlt

Es wurde eine Nachzahlung vom 01.02.2015 bis 31.01.2017 errechnet, die nicht ausgezahlt sondern offenbar an das Jobcenter überwiesen wird. Soweit alles nachvollziehbar.

Im Rahmen meiner Mitwirkungspflicht habe ich das Jobcenter vom o.g. Rentenbescheid informiert. Dieses teilte mir am Telefon mit, dass meine monatliche Rente weit unter dem ALG2-Satz liegt und ich mich an das zuständige Sozialamt wenden und einen Antrag auf Grundsicherung stellen müsse. Das tat ich - die Bearbeitung dieses Antrages läuft noch. Mir wurde weiterhin mitgeteilt, dass das Jobcenter die Leistungen im Januar für die Zeit ab Februar 2017 einstellen wird und somit das Sozialamt für mich zuständig sei, da ab 01.02.2017 Erwerbsminderungsrente gezahlt wird.

Auf Nachfrage beim Sozialamt teilte mir das Sozialamt mit, dass die erste Leistungen zur Grundsicherung erst ab 01.03.2017 erfolgen würde und das Jobcenter noch für den Monat Februar für mich zuständig sei.

Also habe ich mich wieder an das Jobcenter gewendet. Die meinen, dass für den Monat Februar bereits das Sozialamt für mich zuständig sei, da ja die Rente ab 01.Februar gezahlt werde. Ich könne daher lediglich ein Darlehen in Höhe der Leistung für Februar beim Jobcenter beantragen, welches ich jedoch an das Jobcenter zurück zahlen müsse.

Nun ist für mich nichts mehr klar.

Die Rente beginnt am 01.02.2017 und wird zum Monatsende gezahlt. Das scheint der Streitpunkt zwischen den Ämtern. Das Jobcenter meint, dass somit das Sozialamt auch ab 01.02.2017 für mich zuständig ist. Das Sozialamt meint, da die Rente erst Ende Februar zur Auszahlung kommt, sei bis dahin noch das Jobcenter zuständig.

Fazit: Für den Monat Februar will weder der eine noch der andere zahlen.

Und wenn ich mich zur Überbrückung auf ein Darlehen des Jobcenters einlasse, muss ich dieses dann von meinen Grundsicherungsleistungen der Folgemonate ans Jobcenter zurückzahlen - am Ende wäre dann also wiederum keine Leistung für Februar erfolgt.

Meine Frage ist daher: Wer ist unter den geschilderten Umständen leistungsmäßig für mich im Monat Februar zuständig und müsste für den Lebensunterhalt und die Miete für Monat Februar aufkommen: - das Jobcenter als Leistungsträger ALG2 bis zur

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?