Hartz 4 & Schulden?

2 Antworten

Ich gehe mal davon aus, dass Du kein verwertbares Vermögen hast, aus dem Du die Schulden tilgen könntest, sonst hättest Du es wohl schon gemacht.

Was sollte aber dagegen sprechen, Deine Schulden zu tilgen? Grundsätzlich hindert Dich niemand daran, die zu jeder Zeit zu tun, sofern Du die Mittel dazu legal beschafft hast.

Es blieben Dir also zwei Möglichkeiten. Entweder Du zahlst Raten aus deinerm H4, was wohl kaum möglich sein wird oder jemand leiht Dir das Geld, bis Du wieder "flüssig" bist. Oder an welche Möglichkeit hattest Du gedacht?

Du schreibst nicht, um welche Beträge es sich handelt. Möglicherweise könnte es Sinn machen, sich bei einer kostenlosen Schuldnerberatung Unterstützung zu holen.

https://www.finanztip.de/schuldnerberatung/

https://www.forum-schuldnerberatung.de/adressen/adressen-schuldnerberatungsstellen.html

Eine kleine "unnötige" Anmerkung kann ich Dir aber nicht ersparen. Man sieht nicht plötzlich und unerwartet eine Pfändung auf seinem Konto. Zumindest weiß man längere Zeit im Voraus, dass das passieren könnte.

Trotzdem alles Gute.

Ist schon ein Schock, wenn Leute - die vielleicht nie damit gerechnet haben -, plötzlich arbeitslos werden und von dem wenigen Hartz IV leben müssen.

Hinweis auf P-Konto hast Du vergessen - kennen ja viele nicht.

Wünsche Dir eine gute Woche.

2
@cyracus

Naja, Leute die plötzlich arbeitslos werden (zB wg. dem Coronacrash) erhalten in der Regel erstmal ALG1. ALG2 ist ja klar ein Indiz dafür, dass die ALG1-Anwartschaft nicht erreicht wurde, vll war sie längere Zeit vorher arbeitslos und wurde nun in der Probzeit gekündigt. Aus lauter Freude über den Geldregen mit dem Gehalt wurde dann richtig rangeklotzt im Online-Handel. Leider zu verfrüht .... Die Frage von ihr ist so dermaßen oberflächlich gestellt, dass man keine Lust hat, was vernünftiges zu antworten.

1
@cyracus

Gleichfalls. Der hinweis auf das P-Konto ist mir leider durchgerutscht.

Der @Maerz2019-Kommentar ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen.

2
@Maerz2019

Ich habe über eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet und war aus der Probezeit schon raus. Wenn du die Frage gerne beantworten möchtest, dir aber fehlende Information fehlen, dann frage doch bitte vorher, bevor du Urteilst, denn wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg und keine Ausrede :). ALG 1 kann man nur beziehen wenn man schon ein Jahr im Beruf oder generell der Arbeit betätigt war, da ich aber nach dem Schulabschluss direkt dort angefangen habe steht mir das ALG1 nicht zu.

1

Es handelt sich um Schulden unter dem Wert von 2000,-. Also noch machbar zu begleichen, jedoch ist es trotzdem schon eine Hohe Summe die aufkommen muss, wenn man H4 bezieht. Aber es geht bergauf. Schulden sind einfach nichts tolles :b

1
@melado

Stimmt, das ist eine noch machbare Summe. Und Du hast Recht, Schulden sind nicht toll. Ziehst Du für die Zukunft die richtigen Schlüsse daraus, bringt Deine Situation vielleicht sogar noch etwas Positives für die Zukunft.

Vielleicht kannst Du ja einen kleinen Nebenjob finden. Soweit ich informiert bin, darfst Du bis €100 zusätzlich verdienen, ohne dass der Betrag auf H4 angerechnet wird. Im Moment wegen Corona für eine bestimmte Zeit wohl sogar noch etwas mehr.

Viel Glück.

1

Falls noch nicht geschehen, lass Dein Konto sofort umwandeln in ein P-Konto, also einem Konto mit Schutz vor Pfändung. Hier Info:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/kredit-schulden-insolvenz/das-pkonto-als-schutz-vor-kontopfaendung-5944

Denn wovon willst Du leben, wenn Dir das wenige Geld von Hartz IV weggepfändet wird.

Nimm Kontakt mit den Gläubigern auf und frage, ob es möglich ist, weiter in sehr kleinen Raten zu bezahlen. - Obwohl es im Grunde gar nicht möglich ist, wird von Hartz IV-Beziehern erwartet, dass sie monatlich 50 Euro ansparen für wichtige, außergewöhnliche Anschaffungen. Diese Summe könntest Du fürs Schuldentilgen nehmen.

Ich weiß, mit noch weniger Geld als Hartz IV leben zu müssen ist sehr hart. Lassen sich die Gläubiger darauf ein, könnte dies eine Lösung sein.

Da, wo bereits ein Titel besteht (also das Ding, mit dem die Gläubiger pfänden können), wirst Du wohl mit wenig Entgegenkommen rechnen können (versuchen kannst Du es ja trotzdem).

Der Tipp mit der Schuldnerberatung ist wohl sonst doch Dein letzter Ausweg, wenn es große Schulden sind, die Du unmöglich stemmen kannst.

Falls Du von jemandem Geld leihst (auf keinen Fall von einer dubiosen Verleihfirma!!!!!!!!!!!!!), dann unbedingt mit einem Darlehnsvertrag, ungefähr so, wie ich ihn hier formuliert habe:

https://www.finanzfrage.net/frage/dispositionskredite-auf-bank-ausgleichen-lassen-von-der-mutter#answer-1349199

Bist Du arbeitslos geworden aufgrund des Corona-Wahnsinns? Das täte mir doppelt leid. Dann darfst Du Dich bei unserer allseits beliebten Kanzlerin der Herzen sowie unserem kompetenten Gesundheitsminister bedanken.

.

.

Im folgenden empfehle ich, alles persönlich im Jobcenter abzugeben sowie die Begleitung mittels Ämterlotsen. Beides kann man ja in der Corona-Zeit knicken.

Wenn Du nun etwas zum Jobcenter schickst, dann unbedingt per Einschreiben/Rückschein und den Beleg gut aufbewahren. Hilfreich kann sein, wenn jemand, der nicht mit Dir verwandt ist und nicht gemeinsam mit Dir wohnt, sieht, wie Du die Unterlagen in den Briefumschlag steckst. Vielleicht ist dieser freundliche Mensch sogar so freundlich und begleitet Dich zur Post und schaut zu, wie Du genau diesen Brief dort aufgibst.

.

Nun meine vorsorglichen Hinweise für Arbeitslose (ALG 1 und ALG 2 / Hartz IV) und Aufstocker sowie Grundsicherungsbezieher. Hier gehe ich auch auf das Thema Ämterlotsen ein. - Du wirst leicht erkennen, was auf Deine Situation zutrifft:

Umgang mit Sozialbehörden

Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen). Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel, Datum und Unterschrift bestätigen. Dazu schreibe auf das Doppel dort, wo Platz für Stempel usw. ist: "Schreiben unterschrieben erhalten:" (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel mit Datum und Unterschrift“).

Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird - sind es mehrere Anlagen, diese mit Nummern versehen aufzählen. (Achtung! Anlagen immer als Kopie einreichen. Falls ausnahmsweise mal ein Original verlangt wird, dann davon für die eigenen Unterlagen eine Kopie machen.) - Wiederum dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt wird).

Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten). - Nicht (oder angeblich nicht) abgegebene Unterlagen kann als Verstoß gegen die Mitwirkungspflicht gedeutet werden, was zu Sanktionen führen kann = Kürzung von Geld. - Und: Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß allgemein die Sache zügiger bearbeitet.

Falls Du meinst, ich würde übertreiben, google mit

jobcenter unterlagen verloren

und lies auch dies:

Hartz IV: Verschwundene Unterlagen mit System?

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-verschwundene-unterlagen-mit-system.php

.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein. Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos im Vertrauen landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“ (wie es vollmundig bei Sozialbehörden heißt) verwendet werden. - Lies auch

Wichtige Tipps für Hartz-IV-Betroffene

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wichtige-tipps-fuer-hartz-iv-betroffene.php

und

Die häufigsten Hartz IV Fehler der Jobcenter

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/die-haeufigsten-hartz-iv-fehler-der-jobcenter.php

.

Deinen ePersonalausweis musst Du nicht kopieren lassen, alles Wichtige kann davon abgeschrieben werden:

Wann ist das Kopieren des Personalausweises erlaubt

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/wann-ist-das-kopieren-des-personalausweises-erlaubt/

und

LDI NRW: Personalausweis kopieren oftmals nach DSGVO verboten!

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/ldi-nrw-personalausweis-kopieren-oftmals-nach-dsgvo-verboten/

.

Deine zur Bearbeitung Deiner Sache erforderlichen Bankbelege legst Du vor - sie werden eingesehen, aber NICHT fotokopiert - lies dazu dies:

Hinweise zur datenschutzgerechten Ausgestaltung der Anforderung von Kontoauszügen bei der Beantragung von Sozialleistungen

https://www.datenschutzzentrum.de/artikel/1109-Hinweise-zur-datenschutzgerechten-Ausgestaltung-der-Anforderung-von-Kontoauszuegen-bei-der-Beantragung-von-Sozialleistungen.html

.

Immer wieder kommt es vor, dass Jobcenter / Sozialämter eine aktuelle Mietbescheinigung vom Vermieter verlangen, obwohl Mietvertrag und letzte Mietanpassung eingereicht sowie Bankbelege mit den Mietezahlungen vorgelegt wurden - dazu:

Jobcenter Regensburg: Vermieterbescheinigungen verstoßen gegen Datenschutz

https://kanzlei-hhs.de/jobcenter-regensburg-vermieterbescheinigungen-verstosen-gegen-datenschutz/

.

Oft ist es ratsam, zum Amt einen Beistand / Ämterlotsen als Begleitung mitzunehmen. Dieser Ämterlotse muss nur zuhören und kann dabei Protokoll führen, oder hinterher macht man gemeinsam ein Erinnerungsprotokoll. Der Beistand kann aber auch für Dich Erklärungen abgeben, dazu § 13, Absatz 4 SGB X (google mit 13 sgb 10):

  • (4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.

Für einen ehrenamtlichen Behördenbegleiter = Beistand google jeweils mit Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

  • Ämterlotsen
  • Behördenlotsen
  • Behördenbegleiter
  • Hartz IV Mitläufer

Diese Ämterbegleiter sind wertvolle Hilfen und notfalls auch Zeugen, und (die meisten? alle?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine Ausbildung genossen und kennen sich bestenfalls mit den Gesetzen aus. (Sag beim Amt niemals, Du hättest einen Zeugen dabei! Zeugen dürfen des Raumes verwiesen werden - Beistände dagegen nicht, auf die hast Du ein Recht.)

In Hamburg z.B. bietet die Diakonie Begleitung durch Ämterlotsen an.

Lebst Du in einer Bedarfsgemeinschaft (oder Haushaltsgemeinschaft): Andere Mitglieder solch einer Gemeinschaft können für Dich kein Beistand sein, denn sie sind nicht neutral, sondern automatisch selbst Betroffene.

Google mit

legitimation eines beistands pdf (die Wörter genau so)

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu lassen.

In der Info erfährst Du unter anderem, dass wenn Dein Beistand für Dich etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es gesagt.

Wenn Du bei einer Sozialberatung bist (auch die bieten Schuldnerberatungen an), frage dort, ob dort Beistände / Ämterlotsen / Behördenbegleiter ehrenamtlich Dienst machen.

.

A C H T U N G ! - sehr wichtig für Hartz IV-Bezieher:

Folge den Dir aufgegebenen Mitwirkungspflichten wie Bewerbungen schreiben, an Maßnahmen / Fortbildungen teilnehmen (auch falls Dir eine der Maßnahmen blöd, unsinnig oder für Dich unangemessen erscheinen mag). In solch einem Fall wende Dich an eine Arbeitsloseninitiative / Arbeitslosenberatung / Rechtsberatung. - Bezüglich fehlender Mitwirkung wurde das Gesetz für Hartz IV-Bezieher krass verschärft, und das kann sehr schmerzhafte finanzielle Folgen für Dich haben!

Das Jobcenter kann dann ihren "Kunden" berechnen, was das Jobcenter hätte sparen können, hätte der "Kunde" die Anweisung befolgt und dadurch Arbeit gefunden - und das nicht nur für die Vergangenheit, sondern auch für künftige Jahre. (Das ist also ein Schauen-wir-mal-in-die-Glaskugel-Gesetz, völlig gaga, leider aber real.) Und das kann sehr, sehr, sehr teuer für den "Kunden" werden.

U n d :

Sollst Du im Jobcenter eine Eingliederungsvereinbarung (EGV) unterschreiben, unterschreibe sie nicht dort, nimm sie mit nach Hause!! - Geh auf YouTube und gib dort ein: Eingliederungsvereinbarung. - So bekommst Du viele wertvolle Infos zu diesem Thema.

Ich danke dir sehr herzlich für den ausführlichen Beitrag. Du konntest mir sehr helfen!

2
@melado

Freut mich. Dank Dir für die Rückmeldung.

2

Wow, ich habe diese Antwort zufällig gesehen und sie ist echt Gold wert, auch wenn man kein ALG bezieht. Vielen Dank, ich habe sehr viel gelernt und werde viel mehr bei der Kommunikation mit sämtlichen Behörden aufpassen.

2
@FrageFrageFrage

Wie schön! Könnte ich zaubern, würde jeder, der auf finanzielle staatliche Hilfe angewiesen ist, diese Info erhalten. Gerade jetzt, wo die BRD mehr und mehr vom Pleitegeier umkreist wird, und die Regierenden (oder "Regierenden") alle Gelder zusammenkratzen, die sie irgendwie kriegen können.

@melado, auch für Dich: Wenn Ihr oder Eure Lieben es braucht, googelt mit netzwerk bengen. - Ladet es runter und druckt es aus. Ins 1. Kästchen der vollständige Name (von oben ca. 11,5 cm, Rand 4 cm), ins 2. Kästchen die Adresse. Besonders gut sieht es aus, wenn nicht handschriftlich, sondern mit der Schrift Calibri, Schriftgröße 15. Der Drucker freut sich, dass er zweimal arbeiten darf. - Der Arzt Bengen hat auf YouTube (YT) den Kanal "Schwerter der Wahrheit". - Am 23. Mai war er zu Gast bei Hans-Joachim Müller (so dessen Kanal auf YT) in der "Tageskorrektur". Dort erklärt Bengen zu diesem Formular, warum es okay ist. Und danach war er auch im Denkwerk 20 114 (naja, seht Ihr ja dort). Bengen ist auch auf Telegram. In einem der ersten Videos dort erklärt er, warum er auf YT den Kanal eröffnet und auch das Formular ins Netz gestellt hat. Er ist ein Arzt, der wirklich für die Menschen da ist und sich für ihre Gesundheit einsetzt.

0

Was möchtest Du wissen?