Handy mit Ratenzahlung steuerlich absetzbar??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich finde die Antwort von EnnoBecker sehr gut, deshlab habe ich auch (im Gegensatz zu Dir und Anderen) ein DH vergeben.

Auf der anderen Seite frage ich mich, wie die Verträge in diesen Dingen gestaltet sind, denn ich sehe es nciht so einfach als Kauf und Finanzierung, denn es könnte auch ein vollamortisationsleasing, oder was auch immer sein.

Je nach dem, welcher Anbieter es ist, sind die Verträge unterschiedlich. So macht O2 immer einen extra Vertrag für das Gerät udn für das Telefon. Andere packen alles in einen Vertrag.

Weil ich selterner als nach jeweils 2 Jahren ein neues Gerät haben möchte, kaufe ich die Geräte und mache Nettoverträge, oder besser habe einen mit einem Anbieter, der keine Geräte vergibt.

Also aus meiner Sicht, jeweils Einzelentscheidung ja nach Anbieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du nicht zwischen der Anschaffung des Gerätes und dessen Finanzierung unterscheiden kannst?

Anschaffung:
Du hast die Wahlmöglichkeit, die Anschaffungskosten in einen Sammelposten einzustellen und diesen über 5 Jahre abzuschreiben. Oder du aktivierst sie ganz normal in die BGA und schreibst auf drei Jahre ab.

Finanzierung
Die Zinsen, Bearbeitungsgebühren und andere Kosten sind Betriebsausgabe.

Umsatzsteuer
Die enthaltene Vorsteuer ist - sofern die übrigen Voraussetzungen vorliegen - im Monat (bzw. Quartal oder Jahr) der Anschaffung abzugsfähig.

Gewerbesteuer
Die Zinsen sind Hinzurechnungstatbestand. Aber wer ein Handy für 550 Euro finanziert, dürfte wohl kaum tatsächlich hinzurechnen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja1983
18.09.2014, 13:21

Ja kann gut sein, kann ja nicht jeder ein Crack auf diesem Gebiet sein!! Ich bin es eben nicht und deswegen stell ich die Frage ja. Wenn ich die Antwort schon wüsste, müsste ich es nicht tun.

aber Danke jetzt bin ich schlauer! :-)

0
  1. Wie kommst du darauf das ein Handy zum Preis von 550,- € GWG ist??
  2. Warum sollte deiner Meinung nach die Finanzierungskosten nicht absetzbar sein? Oder brauchst du das Handy für privat?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maja1983
18.09.2014, 13:10

Kann ich dann nur die schon angefallenenen Raten geltend machen oder den Gesamtbetrag? Ich bin selbständig im Promotionbereich und nutze das Handy sowohl privat als auch geschäftlich!

Ich würde das Handy zusammen mit dem Laptop als Sammelposten für Betriebsaufwendungen angeben, da der Wert von 1000€ nicht überschritten wird. Vorausgesetzt ich kann den vollen Betrag absetzen und nicht nur die Raten.

0
Kommentar von EnnoBecker
18.09.2014, 13:13
Wie kommst du darauf das ein Handy zum Preis von 550,- € GWG ist??

§ 6 (2a) EStG machts möglich.

2

Was möchtest Du wissen?