Handy am Arbeitsplatz?

4 Antworten

Soweit es sich um das private Handy des Auszubildenden handelt, kann es der Chef max. bis zum Ende des Arbeitstages einbehalten.

Ansonsten .... als 22-jähriger Auszubildender solltest Du reif !! genug sein, um zu wissen, dass man nicht nur Rechte hat ( die Du hier glaubst einfordern zu können ), sondern auch Pflichten! Heißt Du hast, während Deiner von Deinem Ausbildungsbetrieb bezahlten Arbeitszeit, nicht an Deinem Handy rumzudaddeln.

Das Handy ist in Privatbesitz und darf natürlich nicht vom Chef konfisziert werden, das wäre zumindest Diebstahl ... Also die physische Wegnahme ist illegal.

Was der Chef darf, ist die Benutzung eines privaten Handys im Betrieb untersagen. Wenn das nicht befolgt wird, kann der Chef abmahnen und evtl. auch fristlos kündigen. In diesem Fall geht das auch bei einem Ausbildungsvertrag.

Wenn es sich um das Privathandy des Auszubildenden handelt: Nein. Aber er kann den Auszubildenden abmahnen und im Wiederholungsfalle fristlos kündigen. Ob das so viel besser ist?

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Wem gehört das handy ? Was ist die Begründung ?

Was möchtest Du wissen?