Handel von Energie aus Speichern an der Börse

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Moccalatte,

finanzfrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und Fragen zu Studienaufgaben passen nicht zu diesem Grundgedanken. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen, Zunächst sollte man aber immer versuchen, die Hausaufgaben allein zu bewältigen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

3 Antworten

Zur Bedienung von Excel findest Du sicher in Computer- oder MS-Office-Foren bessere Hilfe - es sei denn. es findet sich hier ein Experte dafür.

Du kannst sicher die Zeiten und die Kurse in eine Spalte eintragen. 

Dann wählst Du die Liniengrafik aus. Wählst als Werte Deine Kurse aus. Für die X-Achse wählst Du die Zeiten dazu.

Tut mir leid, wenn ich das nicht einfacher beschreiben kann, aber die Bedienung ist mMn nicht unbedingt intuitiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Handel von Strom aus Energiespeichern ist der eher untypische Fall an einer Strombörse. Es werden eher Future-Kontrakte gehandelt.

Börsen handeln selten auf 1/4 h, sondern eher auf 1 h Paketen bzw. sogar noch größeren Aggregationen zu Blöcken oder ganzen Tagen. Diese werden dann über einen Zeitraum wieder aggregiert. Man könnte also beispielsweise die Strom für 200 MWh/d über die Mittagsstunden für die nächsten drei Monate kaufen.

Überlege Dir daher, wo die Kosten für den Stromhandel liegen und worin die Risiken bestehen. Damit läßt sich schon mal arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Moccalatte 19.05.2015, 23:59

Danke für deine Antwort. Ich verstehe deinen Ansatz, jedoch weiß ich nicht was du mit Risiken meinst? Die Risiken beim Handel mit den Block Kontrakten ? Oder eher solche wie zB unvorhersehbare Wetterumbrüche und dessen Auswirkungen auf den Börsenpreis? 

0

Es gibt an der Strombörse keinen separaten Handel von Strom aus Speicheranlagen. An der Strombörse bildet sich der Preis aus Nachfrage und dem Angebot aller Stromproduzenten.

Um die Wirtschaftlichkeit von Stromspeichern (vor allem Stauseen und Pumpspeicherwerke) zu ermittlen, muss man deren Stromabgaben und die Betriebskosten kennen und davon ausgehen, dass sie ihren Strom vorzugsweise zu Zeiten der höchsten Strompreise ins Netz liefern.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?