Wenn ein Handy-Reparateur mein Handy kaputt macht, und er es nicht einsieht, kann man sich dann Geld einklagen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst jeden verklagen - aber das kostet Geld und ist mit hohem Kostenrisiko behaftet.

In Deinem Fall musst Du beweisen, dass der Schaden schuldhaft durch den Reparaturversuch vergrößert wurde. Und das wird richtig schwierig. Mit Gutachten eines Dritten und Gegengutachten.

Also mein Rat: Vergiss es - es sei denn Du hast eine Rechtsschutzversicherung und die übernimmt den Fall weil sie die Klage als aussichtsreich einschätzt.

Und für die Zukunft: Eine Rechtsschutzversicherung ist immer sinnvoll.

Schon beim Zerlegen hat das Unglück seinen Lauf genommen, denn Haarrisse haben die unangenehme Eigenschaft sich zu vergrößern, sobald beim Zerlegen des Handys die Spannung von der Platine genommen wird.

Somit werden alle Deine Versuche scheitern, den Reparaturbetrieb in Regress zu nehmen.

Die Hoffnung auf ein neues Handy muß ich Dir schon mal nehmen. Wenn überhaupt, dann geht es um den Zeitwert Deines Handys und zwar mit zersplittertem Display.

Aber: Du mußt nachweisen daß durch den Reparaturversuch der schon vorhandene Schaden vergrößert wurde. Das könnte schwierig werden.

Ich denke nicht, das wäre wohl auch zu einfach wenn jeder mit einem kaputten Handy in eine Werkstatt gehen könnte um dort den Gegenwert eines neuen Gerätes einklagen könnte. 

ein gebrauchtes Handy zu kaufen, wird garantiert preiswerter als der Weg einer Klage ! 

Was möchtest Du wissen?