Hallo!Mein Mann ist viertelmal heiratet mit Mir,dann erteilen das rente mit früheren Frauen???

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Melindus, bei jeder Ehescheidung wird (seit 1977) ein Versorgungsausgleich gemacht, das heißt die in der Ehezeit erworbenen Rentenansprüche werden zwischen den Ehegatte ausgeglichen, wer mehr Ansprüche erworben hat, muß dem Partner von dem "Mehr" die Hälfte abgeben, Meist ist der Ehegatte, der der mehr Ansprüche erworben hat. Wenn Deine Ehemann das schon 3 x gemacht hat, dann wird sein Rentenkonto entsprechend "erleichtert" worden sein, das heißt, seine spätere Altersrente ist entsprechend niedrig.

Nein, keine Sorge Frau Melindus. Sie müssen Ihre Rente mit niemanden teilen. Ausser, Sie wären vorher auch schon ein - oder mehrmals verheiratet gewesen.

Ich interpretiere mal die Frage.

Der Ehegatte ist zum vierten Mal verheiratet.

Sie sind die 4. Ehefrau.

Demnach 3 mal geschieden.

Bei jeder Scheidung ist dem Rentenkonto des Ehemanns ein Betrag zugunsten der ehefrau entnommen worden und wurde der gutgeschrieben. Falls die mehr Beiträge geleistet hätte, wäre auch umgkehrt möglich.

Also, dass was nun als Rente verbleibt gehört dem Ehemann, oder später anteilig als Witwenrente Ihnen.

frauweiss 12.11.2013, 12:46

prima erläutert-trotz wirrer Fragestellung :-)

4
gammoncrack 12.11.2013, 13:40

Das Verstehen dieser Frage spricht für logisches Denkvermögen! Großes Latinum?

DH dafür.

1
wfwbinder 12.11.2013, 16:49
@gammoncrack

Nein, ohne das große Latinum zu leben mußte ich lernen.

Ich habe das kleine Latinum, aber nur für die lateinamerikanischen Tänze (Rumba,Samba, Jive, Paso Doble, ChaChaCha).

Solche Texte zu entziffern habe in in Berlin gelernt. Umgangston von Hauptschulabsolventen

2
Primus 12.11.2013, 14:37

@wfwbinder: So, nun habe sogar ich verstanden was gefragt wurde und bedanke mich für die Übersetzung ;-)))

2
Rat2010 12.11.2013, 18:21

Hallo wfwbinder,

abenteuerliche Annahmen aber etwas auslädisch kann ich auch (von unserer Putzfrau).

Nicht jeder, der vier mal geheiratet hat ist drei mal geschieden. Da sehe ich noch diverse andere, nicht gerade unwahrscheinlichere Möglichkeiten. Er kann also auch drei mal Witwer sein oder in trauter Fünfsamkeit zusammen leben.

Alternativ auch ein mal Witwer, ein mal geschieden und zwei Frauen.

... und jetzt sag nicht, dass es so was in Berlin nicht gibt ;)

1
wfwbinder 12.11.2013, 19:07
@Rat2010

Die Sache mit dem "verwitwet" war mir klar, ich wollte es nur nicht verkomplizieren udn 3 Scheidungen wären der insgesamt komplizierteste Fall.

Ausserdem ist mir die Stituation (allerdings leicht gemäßigt) nicht fremd, ich bin zweimal geschieden.

2
wfwbinder 12.11.2013, 19:51
@Rat2010

Bei den Alternativen, die Du aufzählst, muss ich Fragen: "Kennst Du die Höchststrafe auf Bigamie?"

0
Rat2010 12.11.2013, 20:34
@wfwbinder

So spielt halt bei jeder Antwort das eigene Umfald irgendwie mit. Wäre nie darauf gekommen, dass der Mann drei mal geschieden sein kann ;)

0
Rat2010 12.11.2013, 20:40
@wfwbinder

Wird § 172 StGB noch vollstreckt? Ich denke mal, es passte mal ganz gut zu uns. Dass man trotz gleichgeschlechtlicher Ehe daran festhält ist irgendwie ... kleinbürgerlich. Schon weil die Hälfte der Welt das anders sieht, sollten wir den ganz einfach streichen.

Ist allerdings nicht ganz billig.

0
wfwbinder 12.11.2013, 21:16
@Rat2010

Höchststrafe auf Bigamie: 2 Schwiegermütter + Schuhrechnungen von 2 Frauen.

1
wfwbinder 12.11.2013, 22:27
@Rat2010

Warum nicht? wenn man zum 4. Mal heiraten möchte und den Mord scheut bleibt ja kaum eine andere Möglichkeit.

0

Was möchtest Du wissen?