hallo.ich bin selbständig mit Gewerbe in DE angemeldet, möchte diese abmelden.da ich nach Tschechei ziehe .und im cz weiter machen 99% das Gelds kommt aus DE?

1 Antwort

Natürlich ist das möglich, wer sollte ich hindern?

Die steuerlichen Folgen kann man nur beurteilen, wenn man weiß, was Du machst.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
32
wer sollte dich hindern?

Die Logik des Steuerrechts. Bevor ich hier den Betrieb aufgebe, wenn ich doch ohnehin vorhabe weiterzumachen, nur halt in CZ, dann prüfe ich doch, ob ich um eine Beriebsaufgafe drumherumkomme.

Wir haben hier also neben den üblichen Ertrags- und Umsatzsteuergesetzen auch noch das AStG in die Hand zu nehmen.

1

Scheinselbstständigkeit chef verlangt jetzt eine steuernummer obwohl ich die nicht bekommen hab

hallo alle zusammen bin neu hier. Mein problem ist das ich vor paar monaten ein gewerbe angemeldet habe und damit dann zum finanzamt gegangen bin um eine steuernummer zu erhalten. Die hab ich nicht bekommen ich wurde als scheinselbständiger zu den akten gelegt da ich nur EINEN arbeitgeber angegeben habe. Des weiteren hab ich mir nichts dabei gedacht da ich ja wirklich nur da gearbeitet habe mein chef allerdings dachte ich hätte eine steuernummer erhalten ! so jetzt vor paar tagen fragte er nach meiner steuernummer und ich meinte ich hab keine bekommen sollte doch so sein oder nicht`??? da meinte er :,, nein du musst auf deinen rechnungen immer eine steuernnumemr angeben'' und ich meinte das hat mir nie jemand gesagt usw daraufhin meinte er das ich mein gewerbe schnell umändern soll so das ich mehrere auftraggeber habe damit ich eine steuernummer rückwirkend erhalte das wäre aber illigal da ich ja keine anderen frimen habe . und bald fängt meine ausbildung an im öffentlichen dienst die ich nicht riskieren möchte. hab beim finanzamt angerufen und die meinten das es von deiner seite richtig war dein chef hätte sozialabgaben zahlen müssen aber er wusste ja nicht das ich keine steuernummer habe, finanzamt meinte ich brauche mir keine sorgen zu machen.

Frage kann ich jt ohne weiteres mein gewerbe abmelden oder muss ich mein gewerbe ummelden und scheinrechnungen schreiben damit ich aus dem schneider bin und eine steuernummer erhalte aber falls das raus kommt verlier ich meinen job aber der chef braucht eine da er keine sozialabgaben geszahlt hat. Ich muss unbedingt aber mein gewerbe abmelden will raus aus der sache

bitte um schnelle hilfe danke im voraus

...zur Frage

Gründungszuschuss als volle Erwerbsminderungsrentnerin auf Zeit?

Ich beziehe eine befristete (2 Jahre) volle Erwerbsminderungsrente bis September 2011. Dies war bereits die dritte Verlängerung. Möglich wäre es wohl auch nach einer neuen Beantragung im Juli 2011 (3 Monate vor Ablauf ist am sichersten, um keine Lücke zu haben...) eine erneute befristete Rente zu erhalten. Ich will aber nun versuchen bereits zum Juni 2011 zurück ins Arbeitsleben zu finden, indem ich mich mit einem Gewerbe selbständig mache. Über die Hinzuverdienstgrenzen weiß ich bereits Bescheid. Aber wie sieht es damit aus, dass ich womöglich dann eine 40 Stundenwoche habe. Dazu muss man vielleicht wissen, dass ich wegen einer psychischen Erkrankung, die als nicht heilbar gilt, verrentet bin. Kommt da womöglich der Rentenversicherer auf mich zu und fragt nach, warum ich denn plötzlich wieder einsatzfähig bin? Sollte nun das Experiment gelingen und ich bleibe stabil und mein Gewerbe läuft, kann ich bis September 2011 die Rente weiterbeziehen? Und kann ich in der Existenzgründungsphase im Juni 2011 mit Zuschüssen rechnen? Und wenn, welche Zuschüsse kommen dann in Frage? Auf Antworten freue ich mich sehr!

...zur Frage

Ein Vorruheständler soll auf seiner Honorarrechnung die Steuernummer angeben, muß er jetzt ein Gewerbe oder eine freiberufliche Tätigkeit anmelden?

Hallo, ich bin Vorruheständler und mache nebenbei für jemanden (seine Firma) sporadisch ein paar Excel-Sachen, Fehlerbehebung, kleine Änderungen. Ich darf max. 400€mtl. dazuverdienen, was ich auch nie überschreite, z.B. 2015 gesamt 700€. Bisher hab ich immer Honorarrechnungen geschrieben mit Stundenzahl, Betrag, Bankverbindung.

Jetzt schreibt mir die Kollegin, mit der ich abrechne, ich müßte auf meiner Rechnung Steuernr., Finanzamt und einen Vermerk §19UStG haben, sonst unterstellt das FA Scheinselbständigkeit.

Ich habe kein Gewerbe o.ä. angemeldet. Muss ich das jetzt? Oder irgendwie mich als Selbständiger erklären? (Wenn ja, wie?)

Und welche Pflichten o.ä (sprich Arbeit) kommen da auf mich zu? Zählen mein Vorruhestandseinkommen und das Geld aus der Honorartätigkeit zusammen? Ne Einkommensteuererklärung mache ich sowieso immer, muss das jetzt da mit rein?

Oder kommt da mehr auf mich zu? Dann lasse ich das, direkt nötig hab ich's nicht.

Bin gespannt auf Eure antworten, danke im Voraus!

...zur Frage

Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung. Punkt 3?

Hallo,

Ich habe ein Gewerbe angemeldet und habe jetzt den Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung bekommen. Vorab: Ich nehme die Klein Unternehmer Regelung in Anspruch.

Ich bitte schon mal um Entschuldigung für die Leien haften Fragen.

Jetzt zu meiner Frage:

Bei Punkt 3 Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlung (Einkommensteuer, Gewerbesteuer).

110 Gewerbebetrieb:

Ich habe mir etwas Privat zusammen gespart um möchte dieses auf mein Geschäftskonto überweisen. Bsp. 1200€. Ich schenk das Geld quasi mir selbst an mein Unternehmen. Zählt dieses Geschenkte Kapital als Gewinn? Das Geld kommt ja nicht vom Kunden.

112 Nichtselbstständiger Arbeit:

Ich bin noch Hauptberuflich angestellt. Muss ich davon den Brutto oder den Netto Betrag eintragen was ich verdiene?

...zur Frage

Wir kommt meine hohe Steuernachzahlung als Einzelunternehmer (Kleinunternehmerregelung) zustande?

Ich habe eben meine erste Steuerklärung als Gewerbetreibende ausgefüllt (Onlineportal Elster) und natürlich direkt berechnen lassen was ich nachher "raus" bekomme. Letztes Jahr habe ich ein Gewerbe angemeldet, allerdings in den paar Monaten noch nicht so viel verdient. Insgesamt hatte ich einen Gewinn von ca. 1100 Euro. Nach EÜR also Einnahmen und Ausgaben abgezogen.

Mein Ziel ist es, da ich bei der Anmeldung die Kleinunternehmerregelung angekreuzt hab, auch in dem Bereich unter 17500 jährlich zu bleiben.

Ich muss also weder Gewerbesteuer noch Umsatzsteuer, lediglich Lohnsteuer zahlen, auf meine Selbsständigkeit.

Ich habe die Rechnung bei Elster zwei mal gemacht um den Unterschied zu sehen, mit und ohne Gewerbe (Anlage G). Ohne Anlage G komme ich ziemlich bei 0 raus.
Mit Anlage G, also meinem Einkommen von 1160, muss ich laut Berechnung ganz 326 Euro nachzahlen!!

Meine Frage: Wie kommt diese hohe Summe zustande? Das ist ja ein viertel meines Gewinnes. Mein Steuersatz liegt bei 12Batsch Prozent (das wären ja maximal 150 Euro...) , da frage ich mich wieso diese Hohe Summe?

Ich werde mich beim Finanzamt nochmal erkundigen, aber vllt kann mir ja hier schon jemand helfne, (der sich auskennt!! ;-))

Viele lieben Dank!

Agentears

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?