Frage von Petra76, 57

Hallo, der Buchhalter der GmbH ist verstorben.Er hat alle Unterlagen in seiner Privatwohnung.Seine erbberechtigte Schwester schlägt aus Wohnungszugang verwehrt?

Wie komme ich als Geschäftsführerin an die Geschäftsunterlagen? Muss ich die Nachlasssache abwarten und von Amtswegen die Unterlagen dann erhalten?

Brauche ich einen Rechtsbeistand für die Wohnungsbegehung? Was muss ich beachten?

DANKESCHÖN!!!

Antwort
von wfwbinder, 44

Gehe zum Amtsgericht, Verteilerstelle für Gerichtsvollzieher.

Deine Unterlagen sind "Fremdvermögen" was zweifelsfrei zu identifizieren ist. Daher kann das mit einem Gerichtsvollzieher herausgeholt werden. Kostet Dich ca. 50,- Euro.

Ich hatte das selbst mal als Problem und habe es innerhalb von 2 Stunden gelöst.

Kommentar von Privatier59 ,

Mir kommen gewisse Zweifel daran, ob andere Gerichtsvollzieher das auch machen würden. Ohne Vollstreckungstitel werden die doch an sich nicht tätig.

Kommentar von wfwbinder ,

Also in Berlin, 2015 hat es geklappt, weil der Fall wie hier lag. Es gab keinen Zweifel am Eigentum der Gegenstände (Unterlagen). Der Gerichtsvollzieher hat da nicht gezuckt.

Antwort
von Privatier59, 13

Der rechtlich saubere Weg ist, beim Amtsgericht Bestellung eines Nachlaßpflegers zu beantragen. Das geht ganz schnell und kostet nichts. Der Nachlaßpfleger wird dann die Geschäftsunterlagen heraus geben.

Warten bis "etwas" geschieht sollte man nicht. Ansonsten nämlich landen die Unterlagen auf dem Müll.

Antwort
von Franzl0503, 46

Petra:

Nimm dir einen Anwalt, der sofort über eine einstweilige Verfügung die sofortige Herausgabe der Unterlagen beantragen soll. Dabei gehe ich davon aus, dass du die Schwester unter Fristsetzung nachweisbar gemahnt hast und zwar gerichtsfest.

Kommentar von blackleather ,

Was soll die Schwester mit dem Nachlass zu tun haben?

Lt. Sachverhalt hat sie das Erbe ausgeschlagen; ist also in keiner Weise in die Rechtsstellung des Erblassers eingetreten und demzufolge auch in keiner Weise gegenüber der GmbH verpflichtet.

Jede Mahnung oder jeder sonstige Anspruch gegen die Schwester muss also bereits mangels rechtlicher Grundlage scheitern.

Kommentar von Privatier59 ,

Wenn die Schwester das Erbe ausschlägt, muß der Verfügungsgegner erst mal ermittelt werden. Das kann dauern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten