Hallo zusammen, meine Frau studiert aktuell im Master und die Werbungskosten liegen unter 1000 €. Wird der Pauschbetrag ohne irgendeine Angabe berücksichtigt?

6 Antworten

Wenn es um die werbungskosten Deiner Frau geht, dann werden die 1.000,- Euro Arbeitnehmerpauschbetrag von ihren Einnahmen abgezogen.

Hat sie keine Einnahmen, wird der Pauschbetrag auch nicht abgezogen. Der Arbeitnehmerpauschbetrag kann nicht zu einem Verlust führen.

Will Deine Frau einen Verlust geltend machen, so muss sie die Kosten einzeln nachweisen.

Ich weiß zwar nicht, was die anderen lesen, aber meine Antwort ist folgende:

Deine Frau muss unbedingt die Werbungskosten geltend machen, auch wenn sie keine Einnahmen hat und auch wenn die Werbungskosten unter 1.000 € liegen.

Dieser von ihr erlittene Verlust wird nämlich mit deinen positiven Einkünften verrechnet und so spart ihr ein wenig Steuern.

Bei manchen Steuerberatern ist man eben schlecht beraten ;)

Das waren jetzt ein paar sehr interessante Antworten... leider verwirrt mich das Ganze immer noch:
Ich habe (nicht hier) einmal die Antwort erhalten "wenn keine Einnahmen da sind, muss man auch keine Anlage "N" ausfüllen. Das Finanzamt interessiert sich für das was ihr bekommt und nicht für das, was ihr nicht bekommt.

Aber wenn ich den einen oder anderen hier jetzt richtig verstehe (und nur um exakt diese Aussage geht es mir):
Wenn bei einer gemeinsamen Veranlagung keine zweite Anlage N, separiert auf meine Frau mit nuller Werten (da kein Verdienst), erzeugt wird, wird auch nicht (im Bezug auf sie) die automatische Werbungskostenpauschale von 1000€ abgezogen.

Ich habe nämlich ebenfalls an anderer Stelle erfahren, dass die Angabe der Werbungskosten nur dann notwendig ist, wenn sie diesen Pauschalbetrag übersteigen, was aktuell für das letzte Jahr de Faktum nicht der Fall ist. Dies würde der oben getätigten Aussage also zuwider laufen.

Du liest nur das was du lesen möchtest.

Keiner hat geschrieben, dass du eine Anlage N für deine Frau mit Null-Werten ausfüllen musst.

Du musst eine Anlage N für deine Frau ausfüllen, auf der nur die tatsächlichen Werbungskosten eingetragen werden, sonst nix.

Den Pauschbetrag von 1.000 € bekommt sie nie und nimmer, auch nicht mit fingierten Nuller-Werten, wie du das ausdrückst.

1

Pauschbetrag während Elternzeit

Hallo, meine Frau war im Jahr 2011 durchgehend in Elternzeit, für drei Monate hat Sie während dieser Zeit auf 400€ Basis gearbeitet bevor sie dann unbezahltes Berufverbot bekommen hat. Auf den zwei für 2011 erhaltenen Lohnsteuerbescheinigungen des Arbeitgebers sind keine Beträge angegeben, sie sind komplett leer. Kann nun bei der Einkommensteuererklärung trotzdem der Pauschbetrag von 1000€ als Werbungskosten angesetzt werden?

Hat hier jemand einen Tipp für mich? Gruß, Chris

...zur Frage

Werbungskosten für freiberuflichen Architekt?

Lieber Forum, ich bin freiberuflich im Bauwesen tätig. Ich möchte gerne wissen, wie viel ich als Werbungskostenpauschale absetzen kann. In EStG angegebene Werte sind für die freiberuflichen Künstler oder Schriftsteller oder für die Journalisten. Weisst jemand vielleicht wie viel als Werbungskostenpauschale abgesetzt werden kann für einen freiberuflichen Architekt und eventuell wo finde ich das im EStG. Danke schon im voraus!

...zur Frage

Ist die Werbungskostenpauschale von 1000 Euro schon im Voraus miteinberechnet?

Ist die Werbungskostenpauschale von 1000 EUR, die ja jeder "normale" Arbeitnehmer bekommt, schon im Voraus mit einberechnet? Denn der Staat garantiert ja jedem Arbeitnehmer ohne zusätzliche Nachweise diese Pauschale, daher könnte man das ja im Voraus mit einberechnen und direkt auf diesen Anteil des Gehalts keine Steuer verlangen?!

Andersherum gefragt (fiktive Werte): Wenn ich nun ein Jahreseinkommen von 50000 habe und Steuererklärung mache und nichts anderes als mein Bruttoeinkommen von 50k und die Werbungskostenpauschale von 1000 draufschreibe, bekomme ich dann was zurück? (falls ja, müssten es ja so ca irgendwo im im Bereich 350-400€ liegen)?

Danke vorab!

...zur Frage

Freibetrag eintragen lassen oder nicht?

Was bringt es mir, wenn ich mir einen Freibetrag auf der Steuerkarte eintragen lassen, und wie errechne ich die Höhe des eventuell einzutragenden Betrages?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?