Frage von Odetta100, 66

Hallo, ich bewerbe mich gerade um eine Franchisepartnerschaft, wer kann mir helfen?

Guten Morgen, wie oben bereits erwähnt, bewerbe ich mich als potentielle

Franchise - Nehmerin bei einem seriösen Unternehmen, welches auch im Verband deutscher Franchise - Nehmer als geprüftes, faires Mitglied ausgewiesen ist.

Den Anmeldebogen habe ich soweit fertig, nur bei dem "wichtigesten " Punkt, habe ich etwas Bedenken. Da ich vorab zwar schon die wichtiges Konditionen weiß ( Franchisegebühr, Marketinggebühr etc) , aber eben nicht, meinen Standort und auch nicht wie viele Umsatz das Geschäft im Monat abwirft, fällt es mir schwer meine Einkommensvorstellungen VOR Steuern und Versicherungen anzugeben. Ich möchte nicht, dass ich durch eine völlig utopische Summe, vorab schon aussortiert werden.

Es handelt sich um eine Geschäft mit mind. Mitarbeitern, welche ich einstellen werden. Meinen geplanten Umsatz ( nicht Gewinn) schätze ich am Tag zw. 500 -1200 Euro.

Bitte, liebe Leute, was würdert Ihr dort angeben, es eine fortlaufende Jahresangabe gewünscht, also Jahr1 Und Jahr 2 .

Danke vielmals für Hilfen bzw. Ratschläge

Odetta

Antwort
von Franchisetreff, 37

Hallo Odetta,
wahrscheinlich erwartet der Franchisegeber hier keine konkrete Berechnung von dir. Eher geht es um den Blick in die Vergangenheit. Wie hoch war das Einkommen vorher? Wieviel Geld möchte man zum Leben haben? Was würde man einem Arbeitgeber für eine Gehaltsvorstelung nennen?
Wahrscheinlich handelt es sich um einen Abgleich, ob die Vorstellungen und Erwartungen realistisch in Bezug auf das Geschäftskonzept sind. Falls nicht, wird man aber auch nicht unbedingt sofort aussortiert, sondern dann muss offen darüber gesprochen werden.
Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen - auf jeden Fall ein Anreiz, dazu mal etwas zu schreiben und diesen Punkt näher zu beleuchten. Danke dafür! :-)
Viel Erfolg!

Antwort
von wfwbinder, 66

Ich glaube kaum, dass Dir das hier Jemand nach den Angaben sagen kann.

Weder hast Du die geplante Anzahl der Mitarbeiter genannt noch dir Art des Unternehmens. Bubble Tea, McDonalds, Kosmetikvertrieb.

Auch finde ich es etwas seltsam, von Dir eine Umsatzschätzung zu erwarten, ohne dass Du Deinen Standort kennst.

Kommentar von Odetta100 ,

Eher Wünsche/ Erwartungen, keine Einschätzungen. Sorry, wenn ich mich missverständlich ausdrückte. 2 Mitarbeiter , hatte die Zahl vergessen. Viele Grüße 

Kommentar von wfwbinder ,

Wir wissen noch immers ncihts über die Branche, aber gehen wir mal von Handel aus.

2 Mitarbeiter je. 1.200,- Brutto = 2.400,- + Arbeitgeberanteile ca. 25 %= 600,- sind schon mal 3.000,- für Personal. 2.000,- für den Laden. sind 5.000,-. Dazu die Francisegebühren und der Wareneinkauf. 

Anders herum gerechnet. 1.000,- täglich, 24 Öffnungstage sind 24.000,- - Umsatzsteuer ca. 3.900,- = 20.000,- 50 % Wareneinkauf sind noch 10.000,- Rohgewinn. Personal, Miete, Francisegebühren, verwaltung usw. runter, bleiben dir vor Steuern gerade mal 3.000,-

nur als ganz, ganz grobe Berechnung.

Bei einem Gastronomiekonzept verschiebt sich so etwas natürlich.

Aber Du siehst 1.000,- Umsatz am Tag ist weniger, als Du denkst.

Kommentar von Odetta100 ,

Vielen Dank für Ihre Mühe, das ist sehr nett

Antwort
von kamutrain, 17

Hallo - noch einmal,

Hier noch eine Zusatz-Info:

Odetta beruft sich auf die Zertifizierung des Systems beim Verband der Franchisenehmer (DFNV).

Dazu muss man wissen, dass es diesen Verband praktisch seit 2012 nicht mehr gibt, was auch aus den uralten Inhalten der Homepage ersichtlich sein sollte, der auf der Startseite den verstorbenen Präsidenten zeigt. Der Eintrag für dieses System ist wahrscheinlich seit langem nicht mehr gültig und aktuell.

Dazu wurde beim DFNV schwerpunktmäßig nur die Fairness im Anbahnungsprozess unter die Lupe genommen, nicht aber die Praxis im Alltag und auch nicht die Wirtschaftlichkeit. Der DFNV bestand halt aus vielen Rechtsanwälten, die in Ihrem Fachgebiet geblieben sind.

Eine Aussage, Zertifizierung oder Empfehlung durch den DFV sehe ich eher als PR-Maßnahme, denn als eine echte Überprüfung. 

Aus beiden Gründen stehen Sie als Franchisenehmer am Ende allein da, wenn es um Verantwortlichkeit bei der Recherche geht.

Franchise: Trau - Schau - Wem ?    

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten