Hallo, ich bekomme jetzt 1200 € Krankengeld und habe einen 13 Jahre alten Sohn, wie viel muss ich Kindes-Unterhalt zahlen, kann mir bitte jemand helfen?

2 Antworten

Also ich sage, dass der Unterhalt bei 1200 € Einkommen zu hoch angesetzt wurde. 

Dein Selbstbehalt liegt bei 1080€. Dazu wird Dir  eine Pauschale von 60 € anerkannt, sodass nach meiner Rechnung noch 60 € zur zahlung übrig bleiben.

Sieh selbst:

http://www.unterhalt.net/blog/unterhaltsrecht/selbstbehalt-beim-unterhalt.html

Sorry Primus, ich bin von  880,- Euro Selbstbehalt ausgegangen. ( nicht von 1080,- Euro )

Ich bin der Meinung, dass Krankengeld kein Einkommen aus einer  Erwerbstätigkeit ist.

1
@Gaenseliesel

Ich denke, dass die 880 € nur für Nichtberufstätige zählen und wer Krankengeld bezieht, steht im Arbeitsleben.

Der Arme würde ja doppelt bestraft. das Krankengeld ist geringer als das Gehalt und der Selbstbehalt sinkt auf 880 €.

Ich hoffe für ihn und gehe auch fest davon aus, dass unsere Gesetze nicht so ungerecht sind.

1
@Primus

Ist aber anscheinend der Fall:

LSG Baden-Württemberg Urteil vom 13.10.2010, L 3 AS 5594/09

Krankengeld stellt kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit dar.


Hm... es sei denn, man kann weitere abzugsfähige Kosten die den Freibetrag/ Pauschale von 5 % übersteigen, nachweisen.

z.B. denke ich, ein bestehender Kredit der schon längere Zeit bedient wird, könnte den Kindesunterhalt etwas senken. Ist evtl. sogar bei dem Fragesteller eingerechnet, nur so kann ich mir die Differenz von 236,- Euro und 260,- Euro  jetzt erklären. :-((

0
@Gaenseliesel

Also ich muss sagen, ich bin echt geschockt und frage mich, wer solche Gesetze verabschiedet. Danke für Deine Info.

1

Hallo,

ja das kann stimmen ! Ich hatte grob sogar 260,- Euro gerechnet.

Muss ich Unterhalt an meine Ex-Frau zahlen wenn Sie nur zu Hause ist und nicht Arbeiten will?

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Das Jobcenter schreibt mich regelmäßig an und verlangt das ich Unterhalt an meine Ex-Frau zahle, wir sind seit 2010 geschieden und haben einen Sohn der jetzt 7 Jahre alt wird. Das ich für meinen Sohn aufkommen muß ist mir klar.

Meine Ex ist noch jung 25 Jahre alt und hat von einem anderen noch eine Tochter 2 Jahre alt und ist erneut Schwanger von ihrem neuen Lebensgefährten, dieser bewohnt mit ihr eine gemeinsame Wohnung und es sind beide dort gemeldet.

Er geht nur einer Nebentätigkeit nach und meine Ex lebt auf harz4 vom Amt.

Ich bin dabei neu zu Heiraten und meine zukünftige Frau verdient auch gutes Geld hat aber auch verpflichtungen zu tragen und zu Zahlen.

Ich habe die Schulden meiner Ex Frau übernommen die sie wärend der Ehe gemacht hat und trage diese Monat für Monat ab.

Nun verlangt das Jobcenter das ich an meine Ex-Frau unterhalt zahle, ist das so rechtens?

Nach meiner berechnung, müsste Sie ja Arbeiten gehen, unser Sohn ist ja nicht mehr zwischen 0 und 3 Jahren, er geht in die Schule und könnte eine OGATA besuchen.

Da das zweite Kind nicht von mir ist, müsste doch nun der andere Vater mit zahlungen einspringen oder nicht?

und da Sie ja in einem Eheähnlichen verhältnis lebt und von ihm auch Schwanger ist, müsste er doch auch zum unterhalt beitragen?

Meines erachtens nach, müsste ich ja nur noch für meinen Sohn aufkommen oder nicht?

Für ein paar Antworten wäre ich dankbar aber bitte nur ehrliche Antworten. Es sollte schon stimmen was man schreibt, bitte keine frei erfunden oder falschen Antworten schreiben, dann lasst es lieber bleiben!!!

MFG Smurf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?