Hallo zusammen. hat jemand Erfahrung mit einem Policendarlehen aus einer fondgebundenen Lebensversicherung?

2 Antworten

Ein Freund von mir hat das Anfang der 90er genutzt. Allerdings bei einer Kapital-Lebensversicherung um den Kauf einer Immobilie mit einem Verwandten zusammen zu ermöglichen. Der Vorteil damals, geringere Zinsen als beim Bank Hypotheken Darlehn. Des weiterem wurde dem Verwandten gleiche Konditionen zugesichert. Sie musten sich also nicht darüber auseinandersetzen, wer die erste Hypothek aufnimmt und wer die zweite. Beide hatten identische Konditionen bei der Alten Leipziger.

So was gibt es nicht - das ist dann immer ein normales Darlehen mit den Fonds als Sicherheit. Und das kann und darf eine Versicherungsgesellschaft nicht vergeben.

Weil Policendarlehen bedeutet, dass die Gesellschaft aus dem Deckungsstock (in dem bei einer Kapital- oder Rentenversicherung die Beiträge angelegt werden) zu einem günstigen Zinssatz Darlehen an Versicherungsnehmer gegeben werden.

Wobei bei den heutigen Zinsen das Ganze sowieso ein Centspiel ist. Bei einem Sollzinssatz von ca. 4% für unbesicherte Darlehen an Privatleute ist "günstig" praktisch nicht mehr messbar.

Kann man eine baldige Abfindung vom AG auch als Sicherheit für ein Darlehn hinterlegen?

Anstatt einer Risikolebensversicherung? Die Abfindung, die ich erhalte, deckt die offene Forderung der Bank. So könnte ich nämlich Geld sparen, zumindest bis nächstes Jahr, wenn ich die Abfindung bekomme. Vielen Dank.

...zur Frage

Riester-Vertrag bei Alliianz - kann ich das Guthaben zur Tilgung Hausdarlehen verwenden?

Soweit ich weiß, kann man das Geld aus einem Riester-Vertrag entnehmen, wenn man es ins Eigenheim investiert. Muss man das wieder einzahlen, bis zum Rentenbeginn? Welche Nachteile hat dieses Vorgehen, wenn bereits mehrere Jahre angespart wurde. Stichwort "Bewertungsreserven - Garantiezins".

...zur Frage

Darlehen von Versicherungen - Beleihung eigener angesparter Lebensversicherung möglich?

Kann es günstiger sein, seine eigene Lebensversicherung zu beleihen, also zusätzlich ein Versicherungsdarlehen in Anspruch zu nehmen, damit man sich beim Hauskauf nicht so hoch verschuldet und bessere Konditionen für das Baudarlehen bekommt (erstellige Konditionen).

...zur Frage

Kommt eine Restschuldversicherung nur im Todesfall des Kreditnehmers zum Tragen?

Kommt eine Restschuldversicherung nur im Todesfall des Kreditnehmers zum Tragen? Oder stimmt es, wie mir ein Bekannter gesagt hat, dass eine Restschuldversicherung auch dann die Kreditraten übernimmt, wenn man arbeitslos geworden ist?

...zur Frage

Immobilie demnächst abbezahlt - was würdet Ihr bzgl. Eintragung der Grundschuld empfehlen?

Immobilie ist bald abbezahlt, natürlich ist eine Grundschuld eingetragen. Soll ich die Löschung beantragen (und Notar- und Amtskosten bezahlen)? Oder einfach stehen lassen und von der Bank eine Löschbestätigung ausstellen lassen?

Erfahrungen? Tipps?

...zur Frage

Was passiert mit dem Kredit, wenn die Wohnung, wofür der Kredit aufgenommen wurde, verkauft werden soll?

Habe vor 5 Jahren ein Darlehen für ein Wohnungskauf aufgenommen. Das Darlehen läuft noch 5 Jahre. Darf ich, solange wie das Darlehen läuft die Wohnung nicht verkaufen, oder wie wird das geregelt, wenn ich trotzdem verkaufen möchte? Wer kennt sich da aus? Die Wohnung dient als Sicherheit für den Kredit. Das darlehen ist zu 50% bereits abgezahlt. Könnte auch problemlos den Kredit ganz tilgen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?