Hallo zusammen Brauch dringend Hilfe zum Elterngeld und Harz 4

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also beim Arbeitslosengeld II (Hartz IV), bei der Sozialhilfe oder beim Kinderzuschlag wird das Elterngeld grundsätzlich vollständig, also auch in Höhe des Mindestbetrages von 300,00 Euro, als Einkommen angerechnet. Und nur wenn im Bemessungszeitraum Einkommen erzielt wurde, wird ein Freibetrag gewährt, der sich an am Elterngeld-Netto orientiert.

Jetzt vermute ich mal, dass eine durch das Amt bezahlte Ausbildung nicht als Einkommen gewertet wird und daher kein Feibetrag für Elterngeld in Eurem Falle besteht.

Aber wenn Du das Gesetzt kennst kannst Du ja mal trotzdem einen Widerspruch einlegen und auf das Gesetzt verweisen mit der bitte Freibetrag einzuräumen und den ALG2-Bescheid zu korrigieren.

So oder so: Kopf hoch, sich an dem Baby freue! Wünsche Euch viel Motivation und Erfolg beim suchen einer Ausbildungs- und Arbeitsstelle: Dir sofort und Deiner Freundin nach der Baby-Pause

Also ihre hat sie 02.2013 begonnen und im Elterngeld Bescheid wurde das Einkommen von den letzten 12 Monaten genommen also 5 Monate ihr Lohn wo sie arbeiten war und den Rest hat sie ja ALG 1 bekommen in der Ausbildung die elterngeldstelle hat ein Einkommen 364 € errechnet

0
@Mattes01

So wie ich das Gesetz kenne verstehe müssten der Anteil des Elterngeldes, der aus Erwerbseinkommen "erarbeitet" wurde, anrechnungsfrei sein.

Wenn also im Berechnungszeitraum das Elterngeld von 10.2012 bis 09.2013 die Monate 10.2012 -bis12.2012 mit Erwerbseinkommen berücksichtigt wurden (nicht ALG1), dann müsste dieser Anteil des Elterngeldes anrechungsfrei sein.

Nur Elterngeld(teil) aus Erwerbseinkommen, max. 300€ Elterngeld, sind anrechnungsfrei. Elterngeld(teil) ohne Erwerbseinkommen (auch ALG1) wird zu 100% angerechnet.

1

Was möchtest Du wissen?