Hallo, vergaß das der Gasvertrag über meinen Namen lief. Nach Trennung soll ich jetzt für die Kosten aufkommen, obwohl ich nicht verbraucht habe.Geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das geht, denn Du bist der Vertragspartner des Gaslieferanten und hat ihn nicht rechtzeitig informiert weder über Deine neue Adresse noch über den neuen Nutzer des Gasanschlusses. Der Lieferant kann Deine persönliche Situation nicht hellsehen.

Du hast einen Erstattungsanspruch gegenüber Deinem ehemaligen Partner, den Du allerdings notfalls gerichtlich durchsetzen musst. Ob Du allerdings die Anwalts- und Schufakosten alleine tragen musst, kann Dir Dein Anwalt sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich stimme hier LittleArrow voll zu ! 

"....vergaß das der Gasvertrag...."

beim Umzug sollte man schon vorrangig an solche Verträge denken. Den Ärger hast du jetzt als unnötige Lebenserfahrung ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bibi76
02.09.2017, 16:17

Ja, das ist unnötige Lebenserfahrung. Mal schauen ob es da noch Wege gibt. Es ging damals alles schnell und es ging mir durch die Trennung nicht gut. Wusste nicht mehr, das es auf meinen Namen lief. Hätte aber auch nicht gedacht, das sie mich ihre Rechnungen zahlen lassen würden.  Traurig. Es gibt ja noch mehr was geklärt wären muss.  Aber vielen Dank für die Antworten.

0

Natürlich geht das.

Soll der Gasversorger etwa Rücksicht auf Deine Vergesslichkeit oder Eure interfamiliären Probleme nehmen ?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?