Hallo muss mein Mann weiterhin Unterhalt an seinen Sohn (16 Jahre alt) zahlen auch wenn er nach seiner Schule keinen Ausbildungsplatz hat oder Schule macht?

3 Antworten

Hallo,

wenn ein minderjähriges Kind seine Ausbildung abbricht, wird ihm erst einmal eine Orientierungsphase zugebilligt um sich einen neuen Ausbildungssplatz zu suchen. Während dieser Zeit (etwa 3-4 Mon.) besteht für die Eltern weiterhin eine Unterhaltspflicht. 

Sollte der Sohn dann nach 4 Monaten  w e d e r  eine Ausbildung  n o c h  eine berufsfördernde Maßnahme vom AA aufnehmen wäre es zumutbar, dass der Sohn sich sogar einen Halbtagsjob suchen muss. 

siehe:  OLG Rostock (FamRZ 2007,1723)  

Ggf. würde sich der neue Unterhaltsanspruch auf Grundlage eines fiktiven Verdienst errechnen, sollte sich beim Unterhaltsberechtigten eine Null Bock Phase herausstellen. 

Ein wenig Druck ist richtig u. wichtig ! 

Solange Das Knäblein minderjährig ist, sind die Eltern zum Unterhalt verpflichtet. Egal ob er eine Ausbildung macht oder nicht.

Was die Eltern auf jeden Fall machen solltesn, ist positiver erzieherischer Druck.

Selbstverständlich. Ohne wenn und aber.

Seine Unterhaltspflicht endet erst mit dem Abschluß einer Ausbildung des Filius.

Auch wenn er eine Ausbildung angefangen hat und nach 4 Tagen gekündigt hat. Da es ihm nicht gefallen hat. Im Internet steht ihm steht Geld zu wenn er eine Ausbildung macht oder Schule. Wenn man nicht möchte und er nicht zielstrebig nach was sucht muss man nicht zahlen erst wenn er wieder was hat 

0
@Blume2181

Es ist ein Unterschied, ob der Sohnemann einfach keinen Bock hat oder aber noch in seiner Findungsphase ist.

Das solltest Du ihm klarmachen - vielleicht bekommt er so auch schön langsam einen Blick für Geld, wie es ein Erwachsener hat/haben sollte. 

0
@Blume2181

Ich glaube, über sowas (Unzielstrebigkeit des Sohnes) kann Dein Mann frühestens nachdenken, wenn sein Sohn volljährig ist. Der Junge ist 16, weiß noch nicht, was er will und verdient noch kein eigenes Geld. Das ist doch völlig normal. 

Solche Fragen kommen immer von den neuen Frauen, die sich natürlich über das fehlende Geld ärgern, das die Väter für ihre Kinder zahlen. Stell Dir doch einfach mal vor, es wäre Dein Kind. Schon würdest Du “im Internet“ ganz andere Sachen finden.

1

Was möchtest Du wissen?