Hallo möchte € 10.000,-- auf 5 Jahre anlegen?

4 Antworten

Also garantierte 2,5% Verzinsung beisst sich mit Kapitalgarantie 80%.

Entweder es gibt eine garantierte Verzinsung mit 100% Kapitalgarantie (und so was liegt derzeit nicht bei 2,5%) oder es gibt eine Kapitalgarantie mit einer Gewinnmöglichkeit.

Und das zweite (80% Garantie, Gewinnmöglichkeit) kannst Du einfach selber machen: Packe 80% auf ein Festgeld/Tagesgeld - bringt zwar nur 1% Gesamtverzinsung in den 5 Jahren aber Du hast auf jeden Fall 81% garantiert. Und die restlichen 20% steckst Du in einen ETF z.B. auf den MSCI World oder einen Mix aus anderen ETFs.

Und dann schaun wir mal. Wenn Du das mit der Garantie nicht ganz so eng siehst kannst Du auch nur 65% in das Festgeld/Tagesgeld packen und die restlichen 35% in das ETF. Weil "normalerweise" wird der MSCI World maximal 50% Verlieren und dann hättest Du auch wieder 80%.

Aber wenn der ETF weiter boomt mit sagen wir mal 6% pro Jahr hast Du als Endergebnis 110%.

Wirklich?

Ich meine, du willst so etwas? Warum, also für welchen Anleger in welcher Situation passt so was?

Es gibt dauernd neu das von dir beschriebene Produkt. Früher, als es Zinsen gab, mit 100 % oder höherer Garantie, dann mit 90 und jetzt sind sie bei 80 % angelangt.

Es wird konstruiert aus Zerobonds, welche die 80 %ige Kapitalrückzahlung in fünf (derzeit auch öfter zehn) Jahren garantieren und einen nicht zu billigen ETF, in den nach Abzug der Kosten der Rest geht.

Generell von der Renditechance her viel zu langweilig für die doch mittelfristige Kapitalanlage. Wenn man über der Inflation liegt ist es viel. Du kanns dir ausrechnen, welche Rendite die Märkte machen müssen, damit eine Rendite von mehr als 3 % im Jahr rauskommt.

Wesentlich mehr aber habe ich das Problem, dass nie ein Kunde diese Bedürfnisse hat. Warum brauchst du in fünf Jahren garantiert 8.000 € und willst den Rest in einem unterdurchschnittlichen Fonds angelegt haben?

Wenn du es wirklich willst: Genossen (also Sparkassen, Raiffeisenbanken) oder die Geschäftsbanken sollten so was als "Garantiefonds" oder schlechter (weil mit Emittentenrisiko) als "Garantiezertifikat" im Angebot haben.

Hast du die Frage geändert? Vielleicht habe ich es überlesen.


"5 Jahre fixe Verzinsung von mind. 2,5%" ... gibt es derzeit höchstens von Freunden oder am Graumarkt/mit ernsthaftem Totalverlustrisiko.

Zu konstuieren ist dein Produkt allerdings einfach: Man nehme 10.000 und stecke 250 € in ETFs. weitere jeweils 250 € gebe man dem Anleger als jährliche Verzinsung und 500 € wandern als Kosten an denjenigen, der das macht. Nebenbei kann er - wenn Bank - das Geld herleihen. Nach fünf Jahren hast du alles, was du gewollt hast. Zwar sicher nicht mal 8.500 € Auszahlung aber das war ja auch gar nicht gewollt.

Ein sehr einfaches Produkt, oder? Manche Banken machen so was. Transparent gestaltet ist es auch wenn man es gut vermarktet kein Betrug.

0

Frommer Wunsch, aber zur Zeit nicht darstellbar.

Gäbe es so ein Angebot, wäre es unseriös

Welche Steuerklasse ist die Richtige/Beste. Frau wohnt/arbeitet in der Schweiz, Mann in Deutschland?

Hallo, ich bräuchte dringend Hilfe bzgl. folgendem Szenario!

Ich wohne und arbeite in Deutschland. Meine Frau wohnt und arbeitet in der Schweiz.

Wir haben vor 6 Jahren in Deutschland geheiratet und wir sind beide in Deutschland angemeldet. Wir waren zusammen in der Schweiz für 2,5 Jahre (Ende 2015 - Mitte 2018) und jetzt ab 1. Juli 2018 bin ich wieder nach Deutschland umgezogen.

Meine Frau bleibt in der Schweiz jetzt.

Welche Steuerklasse gebe ich beim Finanzamt für mich an?

Steuerklasse 3?

Wie geht es am besten, das sie weiterhin seine Steuern in der Schweiz versteuert und ich das bestmöglichste für mich/uns hier in Deutschland rausholen kann???

...zur Frage

Tagesgeld bei Deflation?

Ich halte Deflation für sehr wahrscheinlich in den nächsten Jahren wegen zunehmenden Wettberb zwischen alter und neuer Industrie sowie dem Nachfrageschwund durch demografischen Wandel. Daher möchte ich mein Geld sicher anlegen, bis sich gute Chancen an den Börsen ergeben. Daher die Frage: Behält Tagesgeld bei Deflation seinen wert

...zur Frage

Wie berechnet sich der Kurs einer Anleihe?

Hallo,

eine Anleihe hat einen Geld bzw. Briefkurs von 99,82 bzw. 100,26.

Wenn ich nun 10.000 EURO anlegen möchte, dann würde ich im Prinzip 10.026 EURO (plus Stückzinsen) beim Kauf zahlen, oder?

Am Ende der Laufzeit bekomme ich dann jedoch nur 10.000 EURO (plus Kuponzahlungen). Somit gehen 26 EURO an meinen Broker?!

Ist der Geldkurs nur relevant wenn man vor Laufzeitende verkauft?

...zur Frage

5-stelligen Betrag für mind. 7 Jahre anlegen?

ich habe 15.000 Euro geschenkt bekommen. Die benötige ich keinesfalls in den kommenden 7 Jahren. Wie könnte ich die anlegen? Tagesgeld soll ja an Wert verlieren.

Alternativen? Komplettverlust soll ausgeschlossen sein. Rendite über der Inflation. Nicht zu riskant.

...zur Frage

Anspruch auf Wohnung durch Erwerb von Genossenschaftsanteilen?

Hallo Community! Ich habe diesen Monat meine Lebensversicherung ausgezahlt bekommen. Da wir auf Wohnungssuche in meiner Heimatstadt sind, riet mir meine Bankberaterin zum Erwerb von Genossenschaftsanteilen. Sie fand das auch interessant als Geldanlage. Mein Mann und ich sind beide arbeitslos. Ich würde nun gerne wissen, ob man durch den Erwerb von Anteilen Anspruch auf eine Wohnung hat. Oder kann uns diese auch verweigert werden, da wir keine Einkommensnachweise haben? Genug Eigenkapital ist ja zur Zeit vorhanden.

...zur Frage

10.000 € in Einzelaktien anlegen, blue chips für 4 Jahre ca.?

Wie würdet ihr euer Portfolio strukturieren? D.h. welche Werte kämen für Euch derzeit in Betracht? Ich halte nicht viel von Fonds. In meinen Musterdepots sind die regelmäßig durchgefallen, weil Ausgabeaufschlag und andere TER zu viel Gewinn fressen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?