hallo,mein sohn kann durch seine krebserkrankung nicht mehr in seinem beruf als bäcker

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er sollte vorsorglich alle Versicherer informieren und vorsorglich Leistungen beantragen.

Dann wird er zu Fachärzten geschickt, die sowohl der gesetzlichen, wie der privaten Versicherung bestätigen werden, in wie weit seine Fähigkeit seinen erlernten wie auch gg. andere Berufe auszuüben, gemindert ist.

Danach wird dann entschieden ob er Rente(n) bekommt und für wie lange, denn man wird ihm ja eine Umschulung vorschlagen.

Zur privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kann ich nichts sagen.

Ich würde ihm aber raten, sich auch bei der gesetzlichen Rentenversicherung wegen einer Erwerbsminderungsrente beraten zu lassen.

Falls er gerade gesundheitlich nicht in der Lage dazu ist, kann er auch jemandem eine Vollmacht erteilen, damit derjenige sich dann für ihn erkundigen kann.

Hallo,

informiere die Bu Versicherung abhängig von der höhe der Versicherung nicht überfahren lassen mit Umschulung etc. kann sich auch lohnen nichts mehr zu tun. Unbedingt einen Anwalt hinzuziehen am besten einer der auch Vertragsrecht macht denn die Bu versicherungen versuchen sich um die zahlung allerwahrscheinlichkeit nach zu drücken.

Was möchtest Du wissen?