Hallo liebe Community, wo kann ich einen unabhängigen Steuerberater etwas privates fragen? Vielen Da

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In der Einkommensteuer:

Nach § 48: (1) 1Erbringt jemand im Inland eine Bauleistung (Leistender) an einen Unternehmer im Sinne des § 2 des Umsatzsteuergesetzes oder an eine juristische Person des öffentlichen Rechts (Leistungsempfänger), ist der Leistungsempfänger verpflichtet, von der Gegenleistung einen Steuerabzug in Höhe von 15 Prozent für Rechnung des Leistenden vorzunehmen.

Da steht weder Inländer, oder inländischer Unternehmer, sondern da steht Jemand. es gilt also erstmal für alle.

In § 48 d dann:

§ 48d Besonderheiten im Fall von Doppelbesteuerungsabkommen

(1) 1Können Einkünfte, die dem Steuerabzug nach § 48 unterliegen, nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung nicht besteuert werden, so sind die Vorschriften über die Einbehaltung, Abführung und Anmeldung der Steuer durch den Schuldner der Gegenleistung ungeachtet des Abkommens anzuwenden. 2Unberührt bleibt der Anspruch des Gläubigers der Gegenleistung auf Erstattung der einbehaltenen und abgeführten Steuer. 3Der Anspruch ist durch Antrag nach § 48c Absatz 2 geltend zu machen. 4Der Gläubiger der Gegenleistung hat durch eine Bestätigung der für ihn zuständigen Steuerbehörde des anderen Staates nachzuweisen, dass er dort ansässig ist.

Also ganz eindeutig, wenn nach DBA frei, trotzdem Abzug. Der belastete Ausländer kann es sich ja im Erstattungsverfahren zurück holen und muss eine Ansässigkeitsbescheinigung vorlegen.

Also entweder erstatten lassen nach § 48 c Abs. 2 EStG, oder sich eine Freistellungsbescheinigung besorgen nach § 48 b, Formular hier:

http://www.fm.nrw.de/allgemein_fa/service/formulare/est/07_bauabzugsteuer/index.php

Was mich interessieren würde ist nur, warum es bei Ihnen da eine Unstimmigkeit, oder Unsicherheit gab. Das muss Ihr Steuerberater doch aus dem Ärmel schütteln.

EnnoBecker 12.06.2014, 09:17
Das muss Ihr Steuerberater doch aus dem Ärmel schütteln.

Ganz so einfach ist das nicht, denn hier ist nicht der einzelne Arbeitnehmer zu betrachten, sondern der Unternehmer. Da muss man den Vertrag studieren und folgern, ob man eine Personalgestellung hat oder nicht.

Im Übrigen gebe ich dir in deinen Ausführungen recht.

1
NikaR87 12.06.2014, 18:31
@EnnoBecker

Vielen Dank für Ihre Antwort,

was meinen Sie denn mit Personalgestellung?

0
EnnoBecker 12.06.2014, 20:48
@blackleather

Die Fragen sind ja kostenlos :-)

Im Übrigen ist das nicht mein Kerngebiet. Ich müsste nachschlagen.

0

Nachdem Du deine Frage präzisierst hast ....

Dein Steuerberater hat Recht. Bauabzugsteuer wird fälllig, bzw. ist einzubehalten. Einzige Ausnahme wäre, wenn das lettische Unternehmen als Auftragsnehmer eine Freistellungsbescheinigung vorlegen kann.

In diesem Artikel ist das recht gut erläutert: http://www.steuertipps.de/lexikon/b/bauabzugssteuer

etwas privates

Du willst nichts "privates" fragen, sondern eine Rechtsauskunft in Steuersachen haben. Eine solche zu erteilen ist Beruf eines Steuerberaters und dafür nimmt er Geld. Ansonsten wäre er Bettelmönch geworden. Du hast Glück, dass sich hier nur Bettelmönche im Forum versammelt haben und Dir Auskunft geben ohne Bezahlung. Außerhalb des Forums aber würde man ein solches Ansinnen mit dem Autofahrergruß quittieren.

Ganz nebenbei: Wenn Deine Baufirma auch kostenlos arbeitet, dann hätte ich etliche Aufträge für Euch.

wfwbinder 12.06.2014, 06:52

Aber Privatier, kennst Du denn den Unterschied zwischen einem Bettelmönch und einem Steuerberater nicht?

Ganz einfach:

Der Bettelmönch hat keine Ahnung von Steuerberatung.

4

Du glaubst gar nicht, wie viel nette Steuerberater unter uns sind, die Dir auf eine gut formulierte Frage eine aussagekräftige Antwort geben;-)

Stell Deine Frage einfach ein und Du wirst sehen, unsere Experten melden sich zu Wort.

freelance 11.06.2014, 23:00

sehe ich auch so (wobei nett nicht für alle gilt ;) - Kompetenz ist gegeben).

2
Primus 11.06.2014, 23:03
@freelance

Sobald gute Fragen gestellt werden, sind sie alle nett. Kompetent sind sie auch wenn sie nicht nett sind ;-))

2
EnnoBecker 12.06.2014, 09:15
@freelance
wobei nett nicht für alle gilt ;)

Für alle Steuerberater hier oder in Bezug auf "alle" Fragesteller?

0
NikaR87 11.06.2014, 23:12

Vielen Dank für Ihre Meldung :-)! Ich versuche es richtig zu formulieren: Unsere Baufirma arbeitet mit einer anderen Firma in Lettland. Wir sind ein Einzelunternehmen hier in Deutschland. Wenn wir den Kontrakt mit der lettischen Firma abgeschlossen haben, und diese Firma uns die Arbeiter hierher schickt, für die sie alle Steuern in Lettland bezahlt, müssen wir dann auch Bauabzug für die Firma hier zahlen oder nicht? Weil die lettische Firma sagt, dass Sie schon alle Steuern in Lettland bezahlt und wir müssen nicht doppelt besteuert werden. Der Steuerberater sagt aber, dass wir Bauabzug bezahlen müssen. Wer hat den Recht in dieser Situation?

0
wfwbinder 12.06.2014, 05:44
@NikaR87

Man sollte seinem Steuerberater vertrauen. Lettische Bauunternehmer mögen sehr kompetent sein, aber bestimmt nciht in deutschem Steuerrecht. Wenn die ein bisschen Geld investiert hätten, bevor sie in "D" Aufträge annahmen, gäbe es das Problem nicht.

Übrigens eine Anmerkung, bitte nicht übel nehmen, aber:

Wir sind ein Einzelunternehmen

klingt nach schizoider Persönlichkeit, oder Hochadel (sprechen von sich in Dritter Person). Ein Einzelunternehmen besteht aus einer Person.

1

Gibt es auch ABHÄNGIGE Steuerberater!? Also außer vielleicht von Drogen...

wfwbinder 12.06.2014, 08:41

Sehr guter Einwand. Gibt es aber ab und zu, nur die müssten die Bestellung zurückgeben, also wenn sie nicht unabhängig in den Entscheidungen sind.

2

Was möchtest Du wissen?