Gibt es die Möglichkeit zur Erhöhung des Pfändungsfreibetrages bei Insolvenz wenn der Kindesunterhalt uneinbringbar ist?

2 Antworten

Um den pfändungsfreien Betrag zu erhöhen, solltest Du das für Dich zuständige Amtsgericht - Abteilung für Zwangsvollstreckung aufsuchen und den Pfändungsfreibetrag neu festsetzen lassen. 

Die Bescheinigung über die Pfändungsfreigrenze, die Du dort bekommst, muss Du  der Bank vorlegen. 

Für weitere Beiträge von Dir klickst Du einfach auf die drei Punkte unter einer gegebenen Antwort und Du  kannst Du immer wieder neue  Kommentare abgeben ;-))

Ja, der Pfändungsfreibetrag kann der Lebenssituation entsprechend erhöht werden  insbes. wenn für Kinder des Schuldners gesetzl. Unterhaltspflicht besteht.

Als Nachweis für die Sparkasse brauchst du eine Bescheinigung. Zulässig sind z.B. nur die des Arbeitgebers, der Familienkasse, eines Sozialleistungsträgers oder der Schuldner- und Insolvenzberatung.

Du solltest mit Letzteren die Situation besprechen. Nachweise über den fehlenden Unterhalt des Vaters kannst du ja vorlegen, wie du schreibst.

Die Antwort Funktion hast du schon allein gefunden...;-) Ok ! 

Viel Glück ! 

Was möchtest Du wissen?