Kann ich eine Rechnung aus dem EU Ausland mit 19 prozentiger Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen?

2 Antworten

Hast du dem Rechnungsaussteller mitgeteilt, dass du Unternehmer bist? Wenn nicht, wirst du als Privatperson behandelt und die elektronische Dienstleistung unterliegt dann in Deutschland der Umsatzsteuer.

Wenn der Leistungsbezug für das Unternehmen ist, ist die Rechnungsstellung falsch, da du einen Nettorechnung bekommen müsstest (Reverse Charge).

Adobe ist in Deutschland als Firma eingetragen und deshalb hat man dir 19% berechnet, diese darfst du auch als Vorsteuer buchen.

2

Danke. Ich frage mich aber trotzdem, woher man das wissen kann. Nur weil Irland zufällig eine andere Umsatzsteuerhöhe hat? Wie gesagt sind VAT und Adresse auf der Rechnung irisch.

0
31

Adobe

Jetzt lese ich hier schon zum fünften Mal rein und habe Adobe immer noch nicht gefunden.

Hilf mir mal....

Ich frage mich aber trotzdem, woher man das wissen kann

Bei den vielen Dingen, die ich nicht weiß und wo ich mich nicht auskenne und die ich aber trotzdem bewältigen muss (Heilbehandlung besipielsweise) such ich mir jemanden, der das kann, beispielsweise einen Arzt.

Das hat sich bisher bewährt. In steuerlichen Angelegenheiten sollte man ebenso verfahren, wenn man sich nämlich dort nicht auskennt.

1
2
@EnnoWarMal

Was hieße, dass dieses Forum per se sinnlos ist.

0

Versicherungssteuer bei Betriebs-HP als Vorsteuer abziehbar?

kann man als Unternehmer bzw. Kapitalgesellschaft die Versicherungssteuer (19%), die bei einer Betriebshaftpflichtversicherung anfällt, als Vorsteuer geltend machen?

Ein Bekannter meinte, das ginge bei der Versicherungssteuer nicht.

...zur Frage

Kleinunternehmer Vorsteuer absetzbar obwohl ich selber keine Umsatzsteuer ausweise?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich betreibe ein Einzelunternehmen, ein Kleingewerbe und weise keine Umsatzsteuer aus. Die Einnahmen werden ausschließlich online / im Internet gemacht. Die Gewinnermittlung mache ich über eine Gewinn-Verlust Rechnung.

Nun habe ich 2 Fragen.

  1. Ich habe eine Internet+Telefon Flat für 30 Euro im Monat. Kann ich da ich für den Nebenjob das Internet auch nutzen muss einen gewissen Betrag als Ausgabe verbuchen?

  2. Ich darf ja in Rechnungen die ich ausstelle keine Umsatzsteuer berechnen, beziehungsweise auch keinen Vorsteuerabzug geltend machen.

Wenn ich eine Rechnung z. B. über 11,90 Euro bekomme (10 Euro Netto + 1.90 Euro Steuer), dann darf ich in meiner Einnahmen-Überschuss Rechnung doch nur 10 Euro als Ausgaben notieren. Und die 1,90 Euro habe ich bezahlt, kann ich aber nicht anrechnen, da habe ich dann halt "Pech" gehabt oder kann ich dann einfach einen Ausgabenposten mit Vorsteuer notieren?

Für Ihr Feedback vorab vielen Dank

...zur Frage

Abschreibungen über mehrere Jahre - gesamte Umsatzsteuer sofort Vorsteuer?

Hallo, wenn ich für meinen Betrieb ein Gerät gekauft habe, das über mehrere Jahre abgeschrieben werden muss, kann ich dann die gesamte Umsatzssteuer sofort vollständig als Vorsteuer geltend machen, oder muss man das auch auf mehrere Jahre verteilen? Viele Grüße - Karsten

...zur Frage

Umsatzsteuer-Voranmeldung - Verbuchen von Rücksendungen / Rückgaben

Hallo,

mache gerade das zweite Mal meine USt-Voranmeldung und habe eine kurze Frage zu Rückgaben im eCommerce:

Monat 1: Kunde kauft etwas für 100€ + 19€ MwSt. Monat 2: Kunde schickt Ware zurück und kriegt 100€ + 19€ MwSt. erstattet.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich für den ersten Monat ganz normal die 19€ abführe und im zweiten dann mir als Vorsteuer wiederhole? Wenn dem so sein sollte: Könnte mir bitte jemand sagen, in welche Zeile ich dann die 19€ Vorsteuer aus dem zweiten Monat eintragen muss?

Beste Grüße und vielen Dank!

...zur Frage

Lieferung einer Ware von D nach D von Anbieter aus USA: USt?

ich (Unternehmer, der Vorsteuer geltend machen kann) bestelle ab und zu Dinge bei Amazon. Dort tummeln sich auch Drittanbieter (Marketplace), bei denen nicht sofort erkennebar ist, wo sie sitzen. Damit ist die Aussage mit der USt. unklar bzw. nicht erkennbar, bzw. man weiss nicht, wie sich der Preis zusammensetzt.

Ich habe nun wiederholt was bestellt - einen Toner für einen Drucker. Die Lieferung erfolgt über Amazon (Lieferung aus D), der Verkauf über einen Anbieter xy.

Rechnung war bei Lieferung keine dabei.

Nachdem ich nun eine Rechnung angefordert habe, stellt sich raus: der Verkäufer sitzt in den USA, die Rechnung weist eine USt. / VAT von 0% aus.

  • Kann das stimmen, wenn das Produkt über Amazon D geliefert wird, der Verkäufer in den USA sitzt? Ich als Kunde sitze auch in D. Müsste dann der ausgewiesene Preis nicht die deutsche USt. iHv. 19% enthalten, weil Lieferung der Ware von D an deutschen Kunden in D?

  • Trage ich in so einem Falle, sollte die Rechnung falsch sein, das Risiko, die fehlende USt. abzuführen? Oder bleibt das allemal ein Risiko den Kunden?

  • ist es gar ein Fall für die Steuerbehörden?

...zur Frage

EU Erwerb und Vorsteuerabzug

Guten Tag, ich habe Anfang diesen Jahres eine GbR gegründet (Technikverleih). Für diesen Verleih habe ich nun im Februar die enstprechenden Maschinen bei einem Händler in der EU/England gekauft. Auf Vorlage meiner Umsatzsteuerident.nr hat er mir eine Rechnung ohne Mehrwertsteuer, also netto ausgestellt (20.000€).

Wenn ich es richtig erstanden habe, muss ich nun diese Maschinen in Deutschland mit 19% besteuern und schulde somit dem Finanzamt 3800€. Kann aber gleichzeitig diese Steuern beim Vorsteuerabzug geltend machen.

Da ich dieses Jahr bis dato noch keine Einnahmen hatte, was bedeutet das nun für meine monatliche Umsatzsteuererklärung Februar? Muss ich die 3800€ zahlen und bekomme sie am Ende des Jahres wieder, oder muss ich sie erst gar nicht zahlen, da ich sie komplett für Februar als Vorsteuer abziehe. Mir kommt es hier vor allem auf den genauen Abluaf an, damit ich weiss, wann und ob ich dem Finanzamt etwas zahlen muss. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?