Frage von Stubsi, 57

Kann ich die Kosten für den Straßenausbau für mein selbstgenutztes Eigenheim in der Einkommenssteuererklärung geltend machen?

Antwort
von LittleArrow, 18

Bei einem selbstgenutztem Eigenheim man davon ausgehen, dass keine Mieterträge mit diesem Haus erzielt werden.

Mangels Einkunftserzielung(sabsicht) können derartige Kosten (für Anliegerbeiträge) zwar geltend gemacht werden, aber ohne Erfolg, da sie weder Werbungskosten, noch Sonderausgaben, noch Arbeitskosten für haushaltsnahe Handwerkerleistungen sind.


Antwort
von Privatier59, 45

Ja oder nein:

Je nachdem, ob vermietet oder selbst genutzt.

PS: Man kann nix von der Steuer absetzen, sondern vom zu versteuernden Einkommen. Da wir keinen Steuersatz von 100% haben ist der Unterschied erheblich.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Je nachdem, ob vermietet oder selbst genutzt.

In Frage käme bei Selbstnutzung auch noch, ob als betriebliches Grundstück selbstgenutzt oder nicht.

Kommentar von Stubsi ,

hat mir aber leider nicht weitergeholfen

Kommentar von Petz1900 ,

Kann der Straßenausbau bei Vermietung angesetzt werden?
Ich mag mich irren, aber das können auch AK des GruBo sein, kommt drauf an.

Kommentar von Stubsi ,

danke

Antwort
von blackleather, 13

Kann ich die Kosten für den Straßenausbau für mein selbstgenutztes Eigenheim in der Einkommenssteuererklärung geltend machen?

Nein. Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

Kommentar von EnnoWarMal ,

....wenn und soweit es betrieblich selbstgenutzt wird?

Kommentar von blackleather ,

Enno, manchmal könnte ich dich für deine Korrektheit knutschen. Aber ich verstehe das; ich bin genauso.

Ja, ich habe bei meiner Antwort die Eigennnutzung zu Wohnzwecken unterstellt; für betriebliche Zwecke finden wir eine Rechtsgrundlage zur steuerlichen Berücksichtigung der Kosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten