Hallo, ich melde mich für eine Weiterbildung zum Fachwirt an und zahle diese Maßnahme vor, anschließend bekomme ich das Geld vom Arbeitgeber zurück?

1 Antwort

Bei Lohnsteuerjahresausgleich wird es schwierig, den gibt es seit vielen Jahren nichtmehr, aber in der Einkommensteuererklärung solltest Du es machen.

Allerdings werden Deine Kosten, durch die Kostenerstattung kompensiert.

Aber die übrigen Kosten bleiben natürlich wirksam. Die Fahrtkosten, Kosten für Fachliteratur und was sonst noch so anfällt.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Welche Abgaben bei Werkvertrag?

Hallo, ich arbeite in den Monaten Februar und März auf Basis eines Werkvertrages für den jeweiligen Monat. Für Februar bekomme ich 600 Euro, für März 1100. Bis zum 31.3. gelte ich als Student. Nun würde mich interessieren, welche Abgaben (Steuern, Rentenbeitrag) ich zu leisten habe und wie das dann läuft. Bei Abschluss des Vertrags musste ich mein zuständiges Finanzamt angeben. Also wird das sicher durch meinen Arbeitgeber benachrichtigt. Ich weiß auch, dass mein Arbeitgeber/Auftraggeber keine Abgaben für mich leistet. Ab April habe ich ein normales Angestelltenverhältnis. Muss ich nun Abgaben leisten? Und wenn ja wie? Muss ich ein Gewerbe anmelden bzw. hätte ich das längst tun sollen? Gelten für Studenten Sonderregelungen?

Für ein wenig Hilfe für mich als Greenhorn wäre ich absolut dankbar! Aus anderen Forumsbeiträgen bin ich leider nicht schlau geworden....

...zur Frage

Änderungen nach einer abgeschlossenen Betriebsprüfung noch möglich?

Können eigentlich noch Änderungen, nach einer abgeschlossenen Betriebsprüfung des Finanzamts, seitens des Steuerpflichtigen oder aber auch des Finanzamts vorgenommen werden? Oder sind mit Abschluss einer BP alle steuerlichen Ansprüche die man ggf. noch hätte, hinfällig, bzw. verloren? Könnte das FA Steueransprüche für Einnahmen, die diesen Zeitraum betreffen, und bis dato unentdeckt blieben dann auch nicht mehr anfordern?

...zur Frage

Wer hat die Meldepflicht für freiwillig krankenversicherte?

Hallo zusammen,

ich habe eine sehr spezielle Frage zum Thema "freiwillig Krankenversichert":

Hier die Fakten:

  • Von 03/06 bis 12/09 habe ich bei Arbeitgeber A gearbeitet

  • In den Jahren 2007, 2008 und 2009 habe ich über der Jahresarbeitsentgeltgrenze für die Krankenversicherung verdient.

  • Seit 01/10 arbeite ich bei Arbeitgeber B

  • In 2010 habe ich auch über der Jahresarbeitsentgeltgrenze verdient

  • Früher musste man 3 Jahre über der Jahresarbeitsentgeltgrenze verdienen um freiwillig Krankenversichert zu werden. Seit 2010 genügt 1 Jahr. >>> Daher hat Arbeitgeber B mich zum 01.01.2011 bei meiner Krankenkasse als freiwillig versichert gemeldet.

  • Seit 2010 kann man beim Lohnsteuerjahresausgleich AG + AN Anteil zur KK voll absetzen sofern man freiwillig krankenversichert ist.

  • Die entsprechenden Beträge stehen in Zeile 25 + 26 der Lohnsteuerbescheinigung

  • Da ich in 2010 nicht als freiwillig versichert gemeldet war steht hier bei mir nur der AN Anteil.

  • Bei meiner Einkommensteuererklärung macht das ca. 1.500 Euro aus die ich nicht zurück erstattet bekomme wenn ich nur die AN Anteile absetzen kann!

Nun die Frage:

Wer hätte mich bei der Krankenkasse für 2010 als freiwillig versichert melden müssen? Ich, Arbeitgeber A oder bereits Arbeitgeber B???

...zur Frage

Wie und wo gebe ich in der Einkommenssteuererklärung meine Studiengebühren an?

Wo in der Steuererklärung genau muss ich meine Studiengebühren angeben, damit ich sie später dann von meiner Einkommenssteuer absetzen kann?

...zur Frage

Wann verfällt der Einkommensteuer-Verlustvortrag aus 2005, wenn ab 2006 keine Einkommenssteuererklärung mehr abgegeben wurde?

Durch das FA existieren für die Folgejahre unter Vorbehalt der Nachprüfung Schätzungsbescheide auf welche auch bezahlt wurde. Bis 2012 wurde durch das FA 2003-2005 geprüft und der Verlustvortrag endgültig festgesetzt .

...zur Frage

Hilfe bei Steurerklärung Fahrten zur Arbeit, Abendschule, Arbeit

Hallo,

ich mache zum ersten Mal eine Steuererklärung und habe folgende Fragen:

  1. Kann man Privat-Haftpflicht, KFZ-Haftpflicht und Hausratversicherung in der Steuererklärung angeben, also bringt das Steuervorteile? Wenn ja unter was muss ich diese angeben?

  2. Ich gehe Vollzeit arbeiten, und besuche in Teilzeit eine Abendschule (Duale Berufsoberschule) wo ich das Fachabitur mache. Kann ich die Fahrten zur Schule und die Schulbücher geltend machen, wenn ja wo muss ich das angeben? Zählt die Schule dann unter Fortbildung, Weiterbildung oder Ausbildung?

  3. Ich habe das ganze Jahr über beim gleichen Arbeitgeber gearbeitet. Aber von Jan-Februar in der einen Diensstelle (Ort x) und ab Februar-Dezember an der anderen Dienststelle (Ort y). Wie gebe ich das in der Steuererklärung für die Angaben der Fahrten von Wohnung zur Arbeit an? Ich benutze das ElsterFormular und da finde ich kein Feld wo man die zeitliche angaben machen kann? Da steht nur "regelmäßige Arbeitsstätte" aer ich hatte ja im Jahr 2 gehabt.

Ich wäre echt froh wenn mir jemand helfen könnte und meine Fragen beantworten würde.

Vielen Dank im Voraus.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?