Ich habe verschiedene Kreditangebote aus dem Ausland, z.b. Großbritannien. Die Kreditgeber verlangen Transferkosten (z.B. 150 Euro). Ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Fragestellung ist, wie offenbar inzwischen üblich, reichlich dürr besetzt.

Wo stehen denn die "Transferkosten"? Stehen die als Unterpunkt in der Berechnung des Kreditbetrags? Dann wäre es zumindest ungewöhnlich.

Oder aber, verlangt man von Dir etwa eine Vorabzahlung von 150 Euro für die Auszahlung des Kredits? In dem Fall handelt es sich bei den angeblichen Kreditgebern ganz klar um Kriminelle. Die haben es nur darauf abgesehen, ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu ziehen und lassen dann nichts mehr von sich hören.

Ich staune im übrigen immer wieder darüber, daß es arglose Menschen gibt die hoffen, aus dem Ausland den Kredit zu bekommen, den sie von deutschen Banken mangels Bonität nicht mehr bekommen können.

Glaubst Du etwa, im "Ausland" hätten Banken Geld zu verschernken? Glaubst Du etwa, ausländische Banken würden keine Bonitätsprüfungen vornehmen? Was sollte eine Bank dazu motivieren, sich mit Kleinkunden im Ausland überhaupt abzugeben?

Prinz:

Bei dir müßten mittlerweile alle Alarmsirenen heulen. Nur gut, dass die Vollbremsung noch funktioniert.

Nein, nicht normal. Ist ein Alarmsignal.

Was möchtest Du wissen?