Muss ich den kompletten Preis für die gebuchte Limousine bezahlen?

3 Antworten

Was steht im gebuchten Mietvertrag?

Ihr müsst den vollen Preis bezahlen abzüglich ersparter Aufwendungen (also nicht ersparte Kilometer, sondern z. B. Liter Treibstoff). Siehe hierzu z. B. § 649 Satz 2 BGB.

auch die ersparten Mitarbeiterkosten ?

0
@Tunahan

Eher nicht! Wie sollten diese Aufwendungen erspart werden können aus Sicht des Unternehmers? Würdest Du auf Dein Gehalt verzichten?

Es sei denn, die Limousine wurde anderweitig tatsächlich eingesetzt. Wie würdest Du das nachweisen wollen?

2

Wenn man die Sache vertragsrechtlich einordnet hat man mehr Klarheit:

Es handelt sich um einen Werkvertrag. Ein solcher kann jederzeit vom Auftraggeber gekündigt werden.

Allerdings: Der Auftraggeber schuldet den vollen Werklohn abzüglich ersparter Aufwendungen.

Außer den eingesparten Kosten für Kraftstoff sehe ich hier aber keine Ersparnis. Alles andere sind Kosten die auch entstehen wenn das Auto in der Garage steht.

kann mich den Vorrednern anschließen wichtig ist, was vereinbart wurde. und mit so schönrechnen wär ich vorsichtig denn anders herum könnte auch gesagt werden dass der anbieter Geld verloren hat weil in der zeit wo ihr abgesagt habt jemand anderes dafür hätte bezahlen können

Was hab ich für Möglichkeiten mit der Familie?

Also ich bin im Moment in einer komplizierten Situation.... Ich werde jetzt mal in ein paar Punkten versuchen zu erklären was los ist

--> Mein Vater ist seit 19 Jahren Alkoholiker mal mehr mal weniger ( von einfach rumpöpeln bis drohenden gebärden, früher auch handgreiflichkeiten gegenüber meiner Ma)

--> Ich werde in den Sommerferien 18, ich will hier weg und ausziehen, ich möchte das nicht mehr mitmachen, zudem habe ich vor den Namen zuändern ( ja ich weiß dass das nur mit dem Einverständniss beider Eltern geht)

--> Meine Mutter will sich einfach nicht von meinem Vater trennen, sie ist aufgrund von körperlichen Problemen nicht in der Lage zuarbeiten und kümmert sich zuhause um alles. Sie hat ihre kompletten Ersparnisse und alles in das Haus gesteckt.

--> Mein "Vater" ist Frührenter, er hat mehrere Jahre lang keine Rechnungen bezahlt, diese muss er nun abbezahlen, sprich von seiner recht höhen Rente ( normale Rente + Betriebsrente) bleibt nicht viel übrig, ich hat nie iwas für mich bezahlt.

--> Ich will gerne mein Fachabitur machen eigentlich war es geplant das ich das im Sozialen Bereich mache aber das geht nun nicht weil ich dazu das Fach "Soziales/Pädagogik" gehabt haben müsste aber das hatte ich leider nicht, nun hätte ich die Chance auf ein Berufscollege zugehen aber diese kosten mindestens 150€ + Schulmaterialien

--> Ich habe überlegt Schüler BaFÖG zubeantragen aber ich habe Angst das es abgelehnt wird weil mein Vater eine zuhohe Rente hat...

Meine Eltern können das nicht bezahlen sowohl das Schulgeld als auch das Geld für eine Wohnung oder WG. Was kann ich machen?

Es kann doch nicht sein das ich für die Fehler und die Dummheit meines Vater bestraft werde?

Ich kann nicht zuhause wohnen bleiben, das ist Terror und Stress pur... Bitte glaubt mir ich übertreibe dabei wirklich nicht....

Ich hoffe ihr habt Ideen was ich machen kann

Vieeelen Dank schonmal

...zur Frage

Hotelzimmer gebucht aber nicht benutzt-nun erwartet Pension Zahlung des Zimmers, zu recht?

Ich hab einen Trip an den Gardasee gebucht, und leider nicht abgesagt- es war so viel los im Job, daß ich kurzerhand dazu überging, den eingetragenen Urlaub nicht zu nehmen-an die Hotelreservierung hab ich in diesem Moment nicht gedacht. Nun kam natürlich Email vom Kunden, daß er die Zahlung des Zimmerpreises erwarte, er konnte so kurzfristig nicht mehr vermieten. Versteh das ja, aber ich frage mich, ob der volle Preis angemessen ist, schließlich hab ich es ja nicht benutzt und somit auch nicht beschmutzt/es war zumind. Reinigung nicht nötig. Würdet Ihr den ganzen Betrag bezahlen?

...zur Frage

Muss ich den kompletten Betrag einer Kostenausgleichsvereinbarung der Prismalife bei vorzeitiger Kündigung zahlen?

Ich habe im Dezember 2012 eine Fondspolice mit einer monatlichen Rate von 200.00 € abgeschlossen. Zusätzlich ist noch eine Einmalzahlung aus anderen gekündigten Policen eingegangen. Vor ungefähr 3 Monaten habe ich erst mitbekommen, dass 100.80 € mtl. für eine Kostenausgleichsvereinbarung (KAV) gezahlt wird (Vertag von 12.2012 - 12.2017) und 99.20 € in den Fonds. Ich habe habe jetzt diese Police gekündigt (Fondswert ca. 3500 €) Die Prismalife schrieb mir, dass sie den Restbetrag der KAV vom Fondswert abgezogen hat und sie mir ca. 2400 € überweisen würden. Die Frage ist jetzt, ob ich diese 1100 € für die KAV bezahlen muss, weil ich diese ja ebenfalls gekündigt habe. Im Netz habe ich schon etwas von einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) gelesen, dass es unzulässig sei. Habe ich das falsch verstanden? Weiss eventuell jemand, vielleicht aus eigener Erfahrung, was genaueres?

Für Antworten Besten Dank im Voraus :)

Silvio

...zur Frage

Gestrichener Urlaub- wer zahlt die Stornogebühren

Ein bereits genehmigter Urlaub wurde mir plötzlich gestrichen, weil ein Großauftrag hereinkam, für den jeder Mitarbeiter gebraucht wird. Meine Stornogebühren für die gebuchte Reise will mein Chef übernehmen, aber meine Freundin und ich haben den Urlaub gemeinsam gebucht. Sie arbeitet nicht in unserer Firma. Mein Chef meint, sie könne ja allein fahren. Muss er ihre Stornogebühren auch bezahlen?

...zur Frage

Elektroauto auf Leasing: 4 Jahre, Kilometer 10.000 je Jahr, Mehrkilometer gibt Strafe, angemessen?

Ich habe mein neues Elektroauto auf Lesasing genommen, auf 4 Jahre, sollte im Jahr nur 10.000 km fahren. Wenn ich mehr fahre, so lese ich es jetzt grade genau im Lesasingvertrag, muß ich sozusagen Strafe zahlen. Es heißt laut Leasingvertrag: bei PKW für Mehrkilometer werden 0,15 % vom Kaufpreis zzg. weiterem Lieferumfang (ohne USt.) pro 1000 km berechnet, soweit die Abweichung mehr als 2.500 km beträgt (Freigrenze). Der Kaufpreis lt. dem Vertrag beträgt 20.757 Euro (ohne Umsatzsteuer), das heißt dann bei mehr km (außer der Freigrenze von 2.500 km) bei Rückgabe müßte ich pro 1000 km zuviel gefahren, 31 Euro bezahlen, als "Strafe" sozusagen. Habt Ihr mit Leasingverträgen bei Autos Erfahrung, ist das die Regel? Danke Euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?