Hallo ich habe eine Frage zur gesetzlichen Krankenversicherung. Wie wird das Arbeitseinkommen berechnet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, wenn Du das Gewerbe abgemeldet hast und  (vorübergehend) nicht mehr selbstständig tätig bist, kannst Du da nur 0 eintragen. Sonst trittst Du die Diskussion los, ob Du nicht weiter hauptberuflich selbstständig bist und alles ist umsonst.

Die Vergangenheit dürfte die GKV gar nicht interessieren.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rookie
12.09.2016, 13:52

Wenn ich das Gesetz richtig verstehe, sind für mich die 2 Wochen vor dem 55. Lebensjahr die Entscheidenden. Eine Mindestdauer vor 55 scheint es nicht zu geben.

Ich war somit in der gesetzlichen Versicherung vor 55 und würde selbst wenn es im Folgejahr so wäre, doch in der freiwilligen Versicherung sein. 

Oder kann die KV dann sagen, ich muss in die Private zurück ?

0

Du teilst denen den Gewinn aus der Selbständigkeit mit und den Zeitraum für den das gilt.

Ab Anmeldung der Anstellung bist Du ja pflichtversichert.

Ab nächstem Jahr kannst Du ja eine kleine gewerbliche Nebentätigkeit aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rookie
12.09.2016, 13:24

Nur will die KV den Mittelpunkt der Erwerbstätigkeit ermitteln.

Das verunsichert mich, denn ich habe in den 9,5 Monaten im Schnitt mehr verdient, als im Monatsschnitt in den 2,5 Monaten danach.

Einen Einkommenssteuerbescheid kann ich nur vom Vorjahr vorlegen.

Ich dachte, dass ich mit der Gewerbeabmeldung und der Aufnahme einer Anstellung alles erfüllt habe. 

0

Was möchtest Du wissen?