Ich habe eine Frage zu freiberuflichen Autorin, die Tantiemen über Tolino, Neobooks etc erhalten: Muss Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

   wenn im Vorjahr weniger als die 17500 € (für Kleinunternehmer) und im Folgejahr darüber verdient wird?

Es geht bei der Umsatzsteuer nicht um den Verdienst (Gewinn), sondern um den Umsatz (Einnahmen).

Neobooks und Tolino sind doch Unternehmen, die mit Umsatzsteuer arbeiten. Rechnen die mit dem Autoren die einzelnen Verkäufe ab und ziehen dann vor der Zahlung an den Autoren nur eine Provision ab, oder sind die, die Verkäufer und kaufen beim Autor?

Im zweiten Fall wäre es eindeutig besser auf Regelbesteuerung zu optieren. Schließlich hat man dann selbst den Vorsteuerabzug.

Aber um auf Deine Frage zu antworten:

Wenn ein Unternehmer sagen wir im ersten Jahr seiner Tätigkeit annahm unter 17.500,- zu bleiben, zahlt er in diesem ersten Jahr keine Umsatzsteuer (USt wird nicht erhoben). Hat er aber tatsächlich 18.000,- Euro eingenommen, ist er ab dem Folgejahr kein Kleinunternehmer und muss mit Steuer arbeiten (7 % USt).

Wenn er aber in dem Jahr, in dem er nun mit Steuer arbeitet, wieder unter die 17.500,- rutscht, dann ist er ab dem folgenden Jahr wieder Kleinunternehmer. Das kann theoretisch Jahr für Jahr einen Wechsel bedeuten.

Und damit man keine Verluste erleidet, sollte man gleich am Anfang des Jahres prüfen, wie hoch die Einnahmen im Vorjahr waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?