Hallo, habe ich weiterhin Anspruch auf Steuerklasse 2, obwohl mein 23-jähriger Sohn ohne abgeschlossene Ausbildung in Vollzeit berufstätig ist?

2 Antworten

"Nach dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 gilt der Anspruch auf Kindergeld auch für Kinder bis 25 Jahren, selbst wenn sie in Vollzeit arbeiten, solange sie keine Erstausbildung abgeschlossen haben."

Dazu ist mir bekannt, dass seit  2012  die Familienkasse die Kindergeldfestsetzung aufgehoben und  damit begründet hat, dass für ein Kind, das in Vollzeit erwerbstätig sei, kein Anspruch auf Kindergeld mehr bestehe, da es in der Lage ist, selbst für seinen Unterhalt zu sorgen.

Die Steuerklasse selbst ist ja ohnehin völlig egal. Hier geht es um den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Höhe von 1.908 Euro jährlich.

Und den gibt es, wenn zu deinemHaushalt mindestens ein Kind gehört, für das dir ein Kinderfreibetrag oder Kindergeld zusteht.

Kindergeld/Kinderfreibetrag steht dir zu wenn das über 21jährige Kind


a) für einen Beruf ausgebildet wird oder 

b) sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten befindet, die zwischen zwei Ausbildungsabschnitten liegt, oder 

c) eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann oder 

d)ein freiwilliges soziales Jahr oder ein freiwilliges ökologisches Jahr leistet  

Bei dir dürfte das dann wohl c) sein.

Ennowarmal, danke für die umfangreiche Antwort. Zu diesem Detail habe ich eine Rückfrage:

c) eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann  ...  Bei dir dürfte das dann wohl c) sein.

Bis zu welchem Lebensjahr des erwachsenen Kindes geht das dann?  Endlos, auch beim Hilfsarbeiter?

1
@LittleArrow

Bis zu welchem Lebensjahr des erwachsenen Kindes geht das dann? 

Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres (mit Nachspielzeit, falls Wehrdienst dazwischen).

Kindergeldansprüche sind vierteilig:

  1. bis zum 18. Lebensjahr (immer)
  2. von 18 bis 21 (einige Einschränkungen)
  3. von 21 bis 25 (andere Einschränkungen, sie oben abcd))
  4. ab 25 (falls krankheitsbedingt nicht in der Lage, sich zu ernähren. Die Krankheit muss jedoch vor dem 25. Geburtstag eingetreten sein. Wäre es anders, würde ja jeder für seine Oma Kindergeld bekommen können).

Hier waren wir also in Nummer 3, was Ganseliesel schreibt, ist Nummer 4.

Wenn Nummer 4, dann tatsächlich lebenslang.

2

DH !

Kenne ich ! chronisch krankes Kind (80 % GdB ), Berufsausbildung und Arbeitsplatzsuche.... bei dieser Anamnese fühle ich mich zurückversetzt in vergangene Jahre  !

2

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bei volljährigen Kindern, älteres Kind in Ausbildung

Hallo! Ich bin alleinerziehend, beide Kinder sind volljährig. Für meinen Sohn (demnächst Student) erhalte ich durchgehend Kindergeld. Meine Tochter ist in der Ausbildung und wohnt nicht mehr bei mir (Hebammenschülerin). Für sie habe ich 2011 kein Kindergeld bekommen, da sie die Einkommensgrenze von 8.004€ überschritten hat. 2012 bekomme ich wieder Kindergeld, da diese Einkommensgrenze für die Erstausbildung wegfällt. "Unglücklicherweise" hat meine Tochter noch einen 2. Wohnsitz bei mir. Bei Abgabe meiner Lohnsteuererklärung wurde mir jetzt gesagt, dass ich deshalb in 2011 nicht mehr in die Steuerklasse 2, sondern in Steuerklasse 1 falle, mir der Entlastungsbetrag also nicht zusteht. Durch den Zweitwohnsitz meiner Tochter lebe ich offensichtlich in Haushaltsgemeinschaft mit einer erwerbstätigen volljährigen Person und es wird eine gemeinsame Haushaltsführung / gemeinsames Wirtschaften unterstellt. In Wahrheit ist das Ausbildungsgehalt meiner Tochter natürlich so gering, dass SIE immer wieder noch finanzielle Unterstützung von mir braucht. Außerdem ist sie nur ca 1x monatlich am WE hier, es gibt also definitiv keine gemeinsame Haushaltsführung. Bin ziemlich sauer und entsetzt über die Lage und würde gerne wissen, ob sich jemand auskennt und ob ich gegen die Aberkennung der Lohnsteuerklasse vorgehen kann. Falls es wichtig ist: Ich lebe in Baden-Württemberg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?