Habe EU-Rente beantragt + ALG I beim Amt - RV schickt mich zur Reha - Amt sagt ich könne voll arbeiten - will mich "rauskicken" - was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo mushroom,

Sie schreiben:

Hallo, habe EU-Rente beantragt +ALG I beim A.Amt - RV schickt mich zur Reha - Amt sagt, ich könne voll arbeiten - will mich "rauskicken" - was tun?

Antwort:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Wenn es so ist, wie Sie dies hier darstellen und wenn Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag abgesunken ist, (auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt) dann müßen Sie dies im Grunde genommen an Hand Ihrer eigenen Krankenakte (mittels Arzt- und Entlassungsberichten) glasklar und sehr detailliert nachweisen!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Bevor Sie die REHA antreten, sollten Sie sich von Ihrem Hausarzt eine schriftliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen und diese bei REHA-Antritt vorlegen!

Ansonsten laufen Sie Gefahr, daß Sie aus der REHA im Entlassungsbericht als arbeitsfähig über 6 Stunden pro Arbeitstag entlassen werden!

https://www.youtube.com/user/hubkon

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

"Post vom A.Amt:" ...der Ärztl. Dienst hat festgestellt, dass"

Aber warum um Gottes Willen hat man denn dem zugestimmt sich untersuchen zu lassen? Es gibt doch in Deutschland ein Arztgeheimnis. Als betroffener Patient muss man Behörden keine Auskünfte über seinen Gesundheitlichen Zustand geben. Das ist ein Grundrecht, auf das sie offensichtlich verzichtet haben und sich vom Medizinischen Dienst haben untersuchen lassen.

Auch Befunde von der Reha etc gibt man nicht so ohne weiteres heraus. Es lässt sich ja nicht absehen, wo die landen. Da sagt man: "Ich kann Ihnen nix genaueres Sagen, bitte wenden Sie sich an meinen Arzt Dr. Sowiso"


Bitte beachten:

Es gibt ganz klar definierte Mitwirkungspflichten, wenn Jemand aus dem Deutschen Sozialversicherungssystem Leistungen beanspruchen will!

Außerdem sind juristische Laien immer gut beraten, wenn diese zur Wahrung Ihrer rechtichen Interessen einen kompetenten Rechtsbeistand hinzuziehen!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/gesundheit/71590/urteil_streichung_des_krankengeldes_wegen_nicht_angetretener_reha-masznahme

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/3_Infos_fuer_Experten/01_sozialmedizin_forschung/01_sozialmedizin/08_sozmed_glossar/Functions/Glossar.html?cms_lv2=422828&cms_lv3=216496#lvl3

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0
@hubkon

Aber gerade das heist doch das man keiner generellen Entbindung des Arztgeheimnisses zustimmen muss. Sondern nur einzelne Ergebnisse Bestimmten Personen/Ämtern zugänglich machen muss. Und wieso bekommt man bei jeder Reha das pro Forma vorgelegt, das man generell Zustimmen soll? Wieso will die Arb-Agentur den Inhalt der Entlassungs-Unterlagen komplett haben? Nein die persönlichen Rechte interessieren sie nicht. Das Grundgesetz ist dort unbekannt!

0

Was möchtest Du wissen?