Hallo ! Frage Muss ein Rentner mit ca.1350 eu Rente bei Mieteinnahmen Einkommenssteuer zahlen ?

1 Antwort

Da fehlen für eine sichere Auskunft Daten. z. B. seit wann wird die EU Rente bezogen, ist es ein eigenes haus des Vaters, wieviel Miete wäre es, welche Belastungen hat der Vater aus dem Haus?

Um sich dem Problem zu nähern. die Rente ist ca. 16.200 Euro pro Jahr. davon sind ca. 50 % der Besteuerung zu unterwerfen.

sind 8.100,-. Die führen garantiert zu keiner Steuer. Aber darüber wird es eng.

Eine eigene kleine Wohnung mit 200 Euro kalt, würde zu einnahmen von 2.400,- im Jahr führen. Da könnten ein paar Kosten abgezogen werden.

Aber trotzdem könne etwas Steuer anfallen (so bis zu 280 Euro pro Jahr höchstens.

Aber dafür hätte der alte Herr ja auch die Miete von 2.400,-.

Darf Finanzamt bei Insolvenz und Heirat die Einkommenssteuer einbehalten obwohl ...

Hallo,

Meine Frau ist im 5ten Jahr in der Insolvenz , jetzt haben wir letztes Jahr geheiratet und entsprechend unsere Einkommenssteuer dieses Jahr zusammen gemacht.

Jetzt sollen wir laut Steuerprogramm 900€ zurück bekommen , welche dann wohl zu einem Teil meiner Frau gehören und zum anderen Teil mir. Da die Rückzahlung nur zu Stande gekommen ist weil ich soviel zum Absetzen habe , stellt sich die Frage ob es legetim ist das das Finanzamt den Teil einbehalten darf ??

Weil genau genommen ich ja auch damit bestraft werde und indireckt für die Steuerschulden meiner Frau mit zur Kasse gebeten werden, Obwohl ich mit der Insolvenz und Steuerschulden meiner Frau nichts zu tun habe !!

Ich hoffe das ich mein Problem und Frage richtig erklärt habe,

Beste Grüsse

Marcus

...zur Frage

Steuerliche Absetzbarkeit für (privaten) Vermieter betr. ihm in Rechnung gestellten Warenschadens/Mietausfalls (Hochwasser)seitens des gewerblichen Mieters?

Nach Überflutung stellt unser gewerblicher Mieter uns als Vermieter (Rentner, jedoch umsatzsteuerpflichtig in Vermietung/Verpachtung) für seinen erlittenen Warenschaden eine Rechnung. Diese Rechnung wird von unserer Gebäudeversicherung nur teilw. übernommen.Eine Restsumme ca. 2500 Euro verbleibt zu unseren Lasten (der Mieter hatte leider keine Warenversicherung abgeschlossen).

Wie kann kann man die Restsumme steuerlich geltend machen in der Steuererklärung?

Als "Außergew. Belastung"? Welche Zeile buw. wie entragen?

Oder im Bereich der Umsatzsteuererklärung (quasi von den Mieteinnahmen abziehen)? Welche Zeile?

Schon einmal vielen Dank!

...zur Frage

Welche Finanzierung für vermieteten Teil

Wir haben eine Immobilie erworben, die wir zum Teil vermieten werden. Wir haben zwei Finanzierungsbausteine à 50.000 €, einmal über einen annuitätischen Kredit über 30 Jahre 10 Jahre Zinsbindung, einmal über einen vorfinanzierten Bausparvertrag über 25 Jahre Laufzeit mit Volltilgung - also zinssicher.

Nun stellt sich die Frage, welche Zuordnung steuerlich sinnvoller ist. Bei dem Annu sind die Zinsen zu Beginn höher (=mehr absetzen, ca 80 € Unterschied) und sinken dann über die Jahre unter den Bausparer, der in den ersten 14 Jahren den gleichen Zins ergibt - danach aber nur noch 1%. Bei dem Annu kann es natürlich sein, dass der nach der Zinsbindung auf 5% Zins oder mehr geht, je nachdem, wie sich das entwickelt. Diese Zinsunsicherheit hätte man dann auf den Mietvertrag "abgeschoben"...

...zur Frage

Einkommenssteuer bei Kombination Teilzeitstelle und selbständiger Tätigkeit

Hallo,

ich habe eine Frage zur Einkommenssteuer bei der Kombination von Anstellung und Selbständigkeit. Ich habe eine Teilzeitstelle, krankenversichert (ca. 800,00 € pro Monat) und daneben Einkünfte als Heilpraktikerin in Höhe von ca. 400, 00 € pro Monat. Daneben manchmal auch noch Unterstützung meiner Eltern (ca. 300, 00 €) und Mieteinnahmen aus Untervermietung der Praxis (120, 00 €), sowie Einnahmen aus Seminaren (ca. 50,00 €). Wie wird die Einkommensteuer berechnet? Wird alles zusammengerechnet? Von der Tätigkeit bei dem Nebenjob gehen ja Steuern schon ab. Ab wann muss ich für die Einkünkfte aus der selbständigen Tätigkeit Steuern zahlen und wie hoch ist da der Prozentsatz? Die Berechnungsgrundlage sind dann die Einnahmen ohne Abzug der Betriebskosten, richtig?

Würde mich über eine Antwort freuen.

herzliche Grüße, s.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?