Halbwaisenrente Pflegekind Adoption

1 Antwort

Volljährige Kinder bleiben auch nach der Adoption mit ihren leiblichen Eltern verwand.

Da das mit der Halbwaisenrente aber etwas kompliziert zu erklären ist, habe ich Dir einen Link herausgesucht, in dem Du einiges über das Thema lesen kannst:

http://www.rententips.de/rententips/grv/td/05.php

Halbwaise wird vom neuen Ehepartner der Witwe adopiert - verliert er Anspruch auf Halbwaisenrente?

Was ist, wenn der neue Ehemann einer verwitweten Frau das Kind aus der ersten Ehe (Halbwaise) adoptiert. Verliert das Kind dann den Anspruch auf die Halbwaisenrente?

...zur Frage

Wenn mein Mann stirbt und ich Witwenrente bekomme....

Hallo!

Erstmal die Fakten: Mein Mann geht in 3 jahren in Pension - und bleibt hoffentlich noch sehr viele Jahre gesund bei uns - und wir haben 4 noch recht junge Kinder, daher muss ich gerade mal planen, was wäre wenn...

Wenn ich also Witwenrente bekomme, muss ich

  1. diese weiter versteuern?
  2. mich dann voll krankenversuchern, oder bleibt mein Beiheilfeanspruch erhalten?
  3. wie ist das mit der KV der Kinder?
  4. ab welcher Höhe wird mein Einkommen gegengerechnet?
  5. wenn die Kinder - ich glabue je Kind 12% des Ruhegehaltes - Halbwaisenrente bekommen, ist das von meinem Einkommen abhängig?
  6. wenn wir 4x 12%, also 48% Halbwaisenrente bekämen, dann lägen wir ja überm Ruhegehalt, das geht nicht, oder?
  7. werden die kindsbezogenen Bezügebestandteile weitergezahlt? Zum Teil, oder gar voll?

Fragen über Fragen...

Vielleicht mag mich ja jemand schlau machen...

Danke und Gruß

Melanie

...zur Frage

Adoptierte Schwester und Halbschwester - wie ist es rechtlich mit dem Erbe?

Meine Tochter wurde von meinem Mann adoptiert als sie 10 Jahre war. Sie hat eine Halbschwester, beide den gleichen Vater. Mein Mann hat auch noch eine leibliche Tochter.

Ich weiß dass durch Adoption keine rechtliche Verwandschaft zum leiblichen Vater besteht, aber wie sieht es mit ihrer Halbschwester aus? Ist diese " Familie" jetzt komplett gestrichen?

Wenn mir etwas passieren sollte erbt meine Tochter und mein Mann zu gleichen Teilen. Falls meinem Mann etwas zustößt erben ich 50% und die andere Hälfte die beiden Mädels. Mit ihrem leiblichen Vater und dessen Kinder hat sie aber nichts mehr zu tun? Ist das richtig so? Danke !

...zur Frage

Berliner Testament - Verhältnis Großeltern/Enkel nach Tod des Vaters

Guten Tag,

es liegt folgende Konstellation vor:

  • Eheleute vereinbarten ein Berliner Testament (ohne Formulierung einer Nacherberegelung)
  • Ehemann verstarb, die Witwe wurde Kraft Berliner Testament Alleinerbin, das Kind der Witwe erbt natürlich nichts
  • die Mutter des verstorbenen Ehemannes (also Großmutter des zuvor genannten Kindes) verstirbt einige Jahre nach diesem.

Wie ist die Erbregelung, wenn...

a.) die Großmutter (auch Witwe) in einem Testament vor Jahren den mittlerweile verstorbenen Sohn als Erben bedachte?

b) es kein Testament gibt und demnach die gesetzliche Erbfolge eintritt?

Inwiefern käme das anfangs genannte Berliner Testament noch zum Tragen? Bekäme die Mutter auch etwas vom Erbe oder nur das Kind?

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Wie berechne ich genau meine Ansprüche auf Elternzeit, Elterngeld bzw. Elterngeld-Plus?

Hallo finanzfrage.net -Team,

da die Elterngeldstelle nur allgemeine Auskünfte geben kann, stehn wir vor dem Problem jetzt unsere zeitlichen Ansprüche für mein 2. Kind Tag genau auszurechnen.

MuSch-Geld,anteiligen Urlaub beim 2.Kind und stimmen meine Annahmen dazu?

Folgende Fakten liegen vor: - 1. Kind geb. 01.09.14 Elternzeit von 3 Jahre, MuSchfrist von 11.8.14-17.11.14 u. Elterngeld v. 18.11.14-31.08.15 (Bezugszeitraum für EZ2 Feb.14-Feb.16 Mutter?)

    1. Kind vorraussichtlicher Geburtstermin: 02.05.2016, nehmen gerechterweise auch 3 Jahre Elternzeit in Anspruch allerdings Vater will diesmal im 1. und 2 LM auch Elternzeit nehmen u. nebenbei TZ arbeiten. Bisher durchschnittl. Nettoverdienst beim Mann 2100 € wegen Teilzeit (TZ) nur noch die Hälfte also 1050 €.

Meine Annahme:

zum Elterngeld Vater: Nach dem neuen Elterngeld-Plus: 2100€ - TZ von 1050€=1050€ Verlust. vom Verlust 1050€ 65%=682,50€/ da Elterngeld-Plus nur maximal die Häfte vom "alten Basiselterngeld" gilt Kontrolle ob 682,50€ darunter liegt, sonst würde es angerechnet werden. also Betrag zum Basiselterngeld: 2100€ x 65%=1365€ davon die Häfte = 682,50€ also sogar der genaue Betrag von Elterngeld-Plus, somit keine Anrechnung oder weite Halbierung von Elterngled-Plus. Da unser 1. Sohn auch noch unter 3 Jahre alt ist, gibt es dann noch den Geschwisterbonus von min. 75 €.Also für Vater heißt es nach die Lebensmonate vom kind 2.

1LM= 1050€ TZ+682,50€ EG+75 Geschwisterbonus = 1807,50€ 2LM= gleich = 1807,50 €

Durch das Elterngeld-Plus hat Vater auf zwei weitere Monate für den Elterngeld-Bezug aber ohne 75 Geschwisterbonus, da Elternzeit ausgeschöft ist, also 3. u.z.B. 4 LM 1050 € TZ + 682,50 € = 1732,50 €

Mutter nimmt vom 1. - 12. Lebensmonat Elternzeit (einschließlich Mutterschaftsgeld) Stimmt das? Aber muss für die Teilzeit in der Elternzeit ein neuer Arbeitsvertag auf Teilzeitbasis erstellt werden oder bleibt der bisherige Arbeitsvertrag von 40 Std. in der Woche bestehen?Hat Vater nach der TZ/Elternzeit automatisch wieder Anspruch auf die bisherigen Arbeitsvertrag also bleibt der alte Arbeitsvertrag bestehen?Auf was muss geachtete werden, wenn man mit dem AG den Std. reduzieren möchte (Progression)?

Fristen für die Vorlage beim AG-richtig? zur Elternzeit (EZ) vom 1 Kind: Normal von 01.09.14-31.08.2017 weg. Mutterschutz vom 2. Kind (vv.31.3.16-27.6.16)EZ 1 unterbrechen. D. h. bis dahin verbrauchte Elternzeit1 von 18 Monate u. 20 Tage/Rest 17 Monate u. 11 Tage. D.h. EZ1 geht nicht bis einschließlich 31.8.17 sondern (+ 14 Wochen) bis einschließlich =======7.12.17.?Muss AG Zustimmen?

An Ende der EZ1(7.12.2017)Anschluss der EZ 2 von 3 Jahren, also vom 8.12.2017-einschließlich ========7.12.2020? D.h. 1. Arbeitstag wäre der 8.12.2020

Nun entstand wegen MuSch-Frist vom Kind (von 14 Wochen bzw. 3.5 Monate) anteilig Anspruch auf Urlaub. Also bei 30 Tage Urlaubsanspruch wäre: 30T/12 = 2,5 Tage pro Monat x 3,5 Monate (14Wochen) ======8,75 T Urlaub.?

Vielen Dank im Vorraus. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?