Halbe Stelle und Zusatzverdienst

0 Antworten

Nachzahlung in Steuererklärung - Steuerklasse 1?

Hallo,

ich habe soeben meine Einkommenssteuererklärung online berechnet und die überraschende Aussage bekommnen, dass ich 600 € nachzahlen müsste.

Zu meiner Situation: Ich war im Januar und Februar nach dem Studium arbeitslos (ohne Bezüge usw), Ab März bis Mai eine halbe Stelle im öffentlichen Dienst (E-13) und ab Juni eine volle Stelle (E-13).

Kann es durch diese Konstellation zu einer Nachzahlung kommen? Werbekosten usw sind bei mir durch Umzug hoch, wodurch ich die Pauschale von 1000€ überschreite und eigentlich eine Rückzahlung erwartet hätte.

Vielleicht hat jemand einen guten Rat.

Viele Grüße

...zur Frage

halbe Stelle (Festanstellung) + Mini-Job / Gewerbeschein? Steuern und Versicherung?

Ich habe eine halbe Stelle (20 Std. pro Woche; ca. 1100€ netto) als Festanstellung, die logischerweise sozialversicherungspflichtig ist. Nun möchte ich gerne zusätzlich einem Nebenjob nachgehen (ca. 28 h / Monat) mit einer Vergütung von ca. 200 Euro pro Monat. Nun ist die Frage, ob es rein steuerrechtlich günstiger ist, den Nebenjob als Mini-Job abzurechnen oder auf Gewerbeschein. Muss mein Arbeitgeber vom Nebenjob Abgaben für mich leisten, wenn ich es als Mini-Job mache? Der Mini-Job läuft ja nicht über Lohnsteuerkarte, sehe ich das richtig? Muss ich mich in beiden Fällen zusätzlich versichern, obwohl ich ja bereits über die Festanstellung versichert bin? Weiß jemand Rat? Danke im Voraus.

...zur Frage

Muss ich einen Minijob (Nebenjob) meinem Arbeitgeber melden?

Ich könnte einen Minijob antreten (Gehalt<400 Euro) und habe bei meinem Arbeitgeber eine halbe Stelle (Teilzeit 50 %). Muss ich meinem Arbeitgeber melden wenn ich den anderen Job antrete. In meinem Arbeitsvertrag steht nichts dazu.

...zur Frage

Wer legt fest welche Arbeitsstelle Steuerklasse 1 und welche Steuerklasse 6 bei Mehrfachbeschäftigung ist?

Hallo, ich arbeite aktuell mit einer 90% Stelle bei einer Uniklinik als einzigem Arbeitgeber. Jetzt möchte ich demnächst auf 25% reduzieren, um bei einem anderen Arbeitgeber eine 75% Stelle anzunehmen. Von der Personalabteilung der Uniklinik bekam ich jetzt die Auskunft, dass sie auch nach der Reduzierung weiter mein erster Arbeitgeber blieben, was bedeutet, dass ich dort für die 75% Stelle eine Nebentätigkeit beantragen müsse und auch bei ihnen in der Steuerklasse 1 bleiben würde. Bei der 75% Stelle wäre es dann Steuerklasse 6. Das macht für mich keinen Sinn. Ich frage mich ob das rechtens ist. In einzelnen Foren habe ich die Info gefunden, dass der Arbeitnehmer entscheidet wo er mit welcher Steuerklasse arbeitet. Es wäre toll, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte, der sich damit auskennt. Vielen Dank Pruesselliese

...zur Frage

Meldepflicht von Zweitjob? Wie wird der Zweitjob versteuert? Steuerklassenwechsel sinnvoll?

Hallo!

Ich arbeite seit August diesen Jahres in einem Altersheim mit einem Studentenwerkvertrag, dazu kam nun im Oktober ein 400€ Job. Wo muss ich diesen Zweitjob melden, damit ich für mein Einkommen von dem Altersheim meine Steuern zahle? Der 400€ Job ist ja generell Steuerfrei so wie ich das verstanden habe?

Mein Mann hat eine Festanstellung und ebenfalls einen 400€ Job und meinte, das der 400€ Job nicht als "Zweitjob" angesehen wird und sowohl er als auch ich nur auf den jeweils anderen Job, also seine Festanstellung und mein Studentenwerkvertrag, Steuern zahlen müssen. Stimmt das so? Oder müssen wir mit einer Steuernachzahlung rechnen?

Wir haben grade erst geheiratet, noch sind wir beide in Steuerklasse 1. Ich komme mit meinen beiden Jobs dieses Jahr insgesamt auf knapp 3000€. Er verdient ca. 1100€ netto im Monat und in seinem 400€ Job ungefähr zwischen 100 € und 200 € . Ist ein Wechsel in Steuerklasse 3 und 5 sinnvoll??

Und vor allem, muss ich nun dem Finanzamt oder an anderer Stelle melden, dass ich neben dem Studentenwerkvertrag einen 400€ Job angenommen habe, oder nicht?

Danke schon mal im voraus! :)

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?