Haftung für Mieter oder Vermieter?

3 Antworten

Die vorhandenen Zargen sind mängelbehaftet. Seit einem Jahr kann keine derartige Verschlechterung plötzlich eingetreten sein, es sei denn, Dein Sohn hat dort seine Turnübungen gemacht. Warum sind die Mängel nicht bei der Wohnungsübergabe festgestellt worden? Sind die Mängel bereits den Vormietern bekannt gewesen?

Die momentanen Mängel sind jedenfalls nicht ordnungsgemäß, anzeigepflichtig und die Vermieterin ist zur Instandhaltung verpflichtet. Dazu kann sie gerichtlich gezwungen werden, wozu Du aber anwaltliche Unterstützung brauchst.

Die Thematik lautet einerseits Mietminderung und andererseits Mängelbeseitigung (letztere evtl. durch Ersatzvornahme). Beides können gefährliche Fettnäpfchen werden, daher ist die anwaltliche Unterstützung nötig.

Lies bitte auch:

http://www.pro-wohnen.de/Mietrecht/Ersatzvornahme.htm

1

Danke abet habe doch geschrieben das die Vermieterin es wusste und sagte das sie das nicht begleichen wird das wir es selber machen sollen wenn wir es wollen, weil sie das nicjt machen wird. Es war von Anfang an so als wir eingezogen sind das wusste sie auch hatten auch keine Probleme damit bis eins auf den Kopf gefallen ist weil man die einfach leicht rausziehen kann an jeder Seite

0
53
@Ella018
und sagte das sie das nicht begleichen wird

Deshalb suche anwaltlichen Rat, denn die Vermieterin drückt sich um ihre gesetzliche Pflicht.

1
53
@LittleArrow

Wenn die Zarge sich von selbst löst und jemand auf den Kopf fällt ist definitiv die Grenze zum hinnehmbaren Mangel überschritten. Denke nur daran, dass ein Kind gerade auf dem Boden spielt und die Zarge aus 2 m Höhe runterfällt.

1
1

Dankeschön, ich will überhaupt nicht die Miet Minderung. Ich will nur wissen wer ob der Vermieter die zargen erneuern muss oder ob ich als Mieter das machen muss ob es zu den Schönheit Reparaturen gehört...die zargen sollen nur gewechselt werden...aber danke trotzdem

0
53
@Ella018

Das sind keine Schönheitsreparaturen, sondern Instandhaltungsmaßnahmen. Wenn Du die Zargenerneuerung bezahlst, dann freut sich die Vermieterin, wenn Du das Geld nicht bei ihr eintreibst.

2
41
@LittleArrow

Genau, in diese Richtung ging auch meine Überlegung ! Danke !

Wenn die Haustür dann mal einen größeren Schaden hat, bezahlt Ella018 diese Instandhaltung wohl auch selbst .....dann folgt irgendwann das Dach und so nach und nach ist die Haushälfte dann wieder in einem Top Zustand !

Perfekt für den Vermieter !!! :0)

1
1
@LittleArrow

Ja das denke ich ja auch. Bloß ihre Aussage war von Anfang an das sie das nicht machen wird wenn wir wollen auf unsere eigenen Kosten ich brauche schwarz auf weiß das ich ihr das zeigen kann das sie das machen muss. Ich möchte auch keinen unnötigen Streit anfangen

0

Ich sehe es anders als die Vorantworter.

Du hast ein Haus mit schlechten Türzargen gemietet so wie andere ein Haus mit einem feuchten oder nicht nutzbaren Keller, einem nicht nutzbaren Balkons oder (passender) einer defekten Haustechnik.

Du hättest es (zu dem Preis) nicht mieten müssen und du kannst jederzeit kündigen. Wenn du ein defektes Haus anmietest, das auch wegen des Defektes oder allgemein schlechtem Zustand für diese Miete angeboten wird, kann man nicht später die Behebung der Schäden fordern. Einleuchtendes Argument sollte sein, dass der Vermieter für ein mangelfreies Haus mehr Miete verlangt hätte.

Ganz anders wäre es bei einem Schaden, der nach Einzug eingetreten ist. Wenn du den Schaden nach Einzug entdeckt hast oder wenn es laufend schlimmer wird, liegt der Fall anders. Dann hast du schon zwei gute Antworten bekommen.

Dir geht es um die Haftung. Stelle dir vor, bei Einzug war eine Treppenstufenhöhe der steinernen Kellertreppe falsch, so dass der Mieter und vor allem Gäste, die in den Keller gehen, regelmäßig darüber stolpern (ich hatte den Fall in einem Denkmal). Eine Reparatur der Treppenstufe (neue Treppe) kostet mehr als 50.000 €. In einem Mehrfamilienhaus könnte man ein Schild "vorsicht, gefährliche Stufe" anbringen. In einem Haus redet man mit dem Mieter und weist ihn darauf hin. Der Stolperer wird aber nicht den Vermieter dafür verantwortlich machen können.

Wenn du dir ein Rad leihst, dessen Bremsen defekt sind, hat der Verleiher mit dem Hinweis auf die defekten Bremsen auch seine Schuldigkeit getan. Passiert etwas, ist derjenige Schuld, dem es passiert.

Abschließende Anmerkung: vielleicht gibt es eine einfache und gütliche Einigung. Du kümmerst dich um die Behebung und die Vermieterin übernimmt das Material. Dann wäre beiden geholfen.

1

Mir war es nicht bewusst das ich an jeder zarge ziehen muss um zu gucken ob die in Ordnung sind oder nicht. Man geht davon aus das die in Ordnung sind hatte sie später als wir am renovieren waren bemerkt das man die einfach rausnehmen kann an alle kannten und Ecken. Meine Frage dazu war ja wer dazu verpflichtet ist diesen Schaden zu beheben. Ich habe schon über all nach dem Gesetz gesucht aber leider nicht gefunden ich brauche was das ich ihr das zeigen kann das sie sieht das sie dazu verpflichtet ist das zu machen.

0
43
@Ella018

Wenn es ein bei Vertragsabschluss verdeckter Mangel war, der erst bei der Renovierung/nach Beginn des Mietvertrages zum Vorschein kam, sieht die Sache anders aus. Wenn er durch das entfernen der Tapete entstanden ist wieder anders.

Ich bin davon ausgegangen, dass man bei jedem Zumachen einer Türe schon bei der Besichtigung merkte, dass alles locker ist.

Vielleicht merkst du selbst, dass es um Details geht. Da kann eines dabei sein, weshalb deine Vermieterin bezahlen muss (so sieht es jetzt aus) und es kann eines geben, weshalb sie die Reparatur zurecht verweigert.

Ein auf Mietrecht spezialisierter Anwalt könnte helfen. Ich leider nicht.

2
41

von diesem zeitlichen Rahmen, wann was festgestellt wurde, schreibt Ella nichts. Ich ging mal davon aus, dass dieser o.g. Mangel erst nach dem Einzug festgestellt und beanstandet wurde, denn wer zieht schon freiwillig in eine Baustelle ?

Ich würde bei einer Wohnungsbesichtigung auch nicht unbedingt auf die Idee kommen, alle Türzargen zu kontrollieren, wenn es dazu augenscheinlich keinen Anlass gibt.

Vielleicht erfahren wir ja noch näheres dazu.

0

Diebstahl aus Garage auch durch Hausratversicherung abgedeckt?

Mein Nachbar hat in unserer Straße eine Garage angemietet, die etwas 100 Meter von seiner Wohnung entfernt ist. Jetzt wurden ihm daraus ein paar Gartengeräte und Werkzeuge entwendet. Er hat eine Hausratversicherung und hätte jetzt gerne gewusst, ob die auch für die Schäden aufkommt. Die Garage ist wie gesagt nicht direkt an seiner Wohnung, sondern etwas weiter weg. Ich denke eigentlich, dass er da Pech hat, bin mir aber auch nicht sicher. Danke für eure Beiträge!

...zur Frage

Sind dies gute Gründe um einer Mieterhöhung nicht zuzustimmen?

Also ich habe ein Schreiben von der Hausverwaltung bekommen, dass ich der Mieterhöhung zustimmen soll. Das erste Schreiben habe ich ignoriert. Im zweiten Schreiben wird daran erinnert, dass ich zustimmen soll und dass ansonsten eine Klage zur Zustimmung eingereicht wird. Ich möchte der Mieterhöhung jedoch aus folgenden Gründen nicht zustimmen:

-Ich wohne seit 27 Jahren in diesem Haus. Vorher in einer 2-Zimmerwohnung für 8 Jahre und Seit 99 in einer 3-Zimmerwohnung auf der selben Etage. Kann man dieses Argument in irgendeiner Weise gelten lassen?

-Darauf anknüpfend möchte ich sagen, dass das Gebäude im Allgemeinen seit Jahren immer mehr verkommt. Das Gebäude müsste innen mal komplett saniert werden. Manche Etagen stinken so sehr, dass man den Atem anhalten muss. Dann sind noch diverse Kleinigkeiten kaputt, die seit Jahren nicht erneuert werden. Wenn man das Haus betritt, denkt man, dass man in den 70ern ist. Gut ist nostalgisch, aber dennoch sollte es doch mal modernisiert werden?

-Aufgrund der Tatsache, dass das Haus verkommt, ziehen immer wieder Asoziale Menschen ein, die nicht immer wissen, wie sie sich benehmen sollen. Deswegen und auch weil das Gebäude und Gegend langsam verkommt sind auch viele Familien nach einem Jahr oder sogar nach paar Monaten sofort wieder ausgezogen

-Das Bad schimmelt und die Heizung war defekt. Ich habe persönlich beim Hausmeister einen Termin vereinbart. Jedoch wurde nur die Heizung repariert und die verschimmelten Stellen nur fotografiert. Nichts weiter. Und das selbe Spielchen zwei Mal. Einmal bei der Firma vorher die für das Gebäude zuständig war und das zweite Mal die aktuelle Firma die auch die Heizung repariert hat. So unverschämt wie der war hat der auch noch veruscht uns zu beschuldigen mit der Aussage, dass wir ja vllt den Schimmel verursacht haben könnten. Genau! Dann baut bitte ein Fenster ein! Von den Terminen habe ich keine E-Mails oder Anrufprotokolle, weil ich wie gesagt persönlich vor Ort war und einen Termin vereinbart habe, den er sich auch in seinen Terminkalender eingetragen hat.

-Bis auf eine Heizung heizt keine Heizung mehr

-Die Decke im Bad und die Wand des angrenzenden Schlafzimmers sind auch vom Schimmel betroffen

-Der Lack zweier Türen splittert ab (das wären wir auch Schuld gewesen laut dem Hausmeister)

-Türgriffe zweier Zimmer halten nicht mehr. D.h ein Zimmer muss immer abgeschlossen werden, damit die Tür zubleibt

Mir ist bewusst, dass die Mängel in unserer Wohnung alle beseitigt werden können. Wie sieht es aber danach aus?

Was vielleicht noch wichtig sein könnte ist, dass die Miete an Bouwfonds überwiesen wird, jedoch die Verwaltung eine Firma Namens Bautra übernimmt. Ich habe von anderen Mietern gehört, dass man sich besser direkt an die Bouwfonds wenden sollte, weil die sich sofort um einen kümmern. Würdet ihr mir empfehlen mit meinen angeführen Argumenten mich direkt an die Bouwfonds zu wenden oder anders handeln und mit Gegenklage gegen Bautra drohen?

Hier die Briefe:

...zur Frage

Mieter ziehen aus - Küchentüre fehlt

Meine Mieter haben nach 8 Jahren fristgerecht zum 31.10. gekündigt. Beim Besichtigungstermin mit potentiellen neuen Mietern fiel mir auf, dass die Küchentüre fehlt. Anscheinend wurde sie ausgehängt, um im Flur mehr Platz zu schaffen.

Auf meine Frage wo die Tür denn sei, meinte der Mieter "wohl auf dem Dachboden". Genau wusste er das aber nicht (mehr). Zuerst fragte er sogar ob da vorher eine Tür drin gewesen sei. :/ Dann sagte er: Nee, nee, die ist ganz sicher auf dem Dachboden.

Weil sämtliche Wohnungstüren und Zargen gestrichen werden müssen (total abgewohnt und in 8 Jahren nie gemacht), der Mieter dazu aber keine Lust hat, habe ich angeboten das auf seine Kosten (400 Euro) von einem Handwerker durchführen zu lassen, er zieht bereits Monatsmitte um und würde zusätzlich zu den 400 Euro für Oktober die volle Miete zahlen, damit der Handwerker vor dem nächsten Mieter die Arbeiten durchführen kann. Damit waren wir beide einverstanden und er sagte, er möchte, dass die Kosten hierfür von seiner Kaution abgezogen werden sollen.

Soweit so gut. Ich habe ihm gesagt er soll mir eine Mail schicken in der dieser Wunsch seinerseits festgehalten ist und mir Bescheid geben ob er die Küchentür wieder eingehängt hat.

Mail kam natürlich nicht. Vorgestern hakte ich nach und bekam eine Mail in der stand, dass er die Übergabe gerne am. 19. 10. machen möchte und ich diese 400 Euro plus der ausstehenden Zahlung für seine Nebenkostenabrechnung von seiner Kaution abziehen soll.

Die Küchentür erwähnte er, trotz expliziten Nachfragens, mit keinem Sterbenswort. Er lebt dort mit seiner Freundin, ich nehme an, die beiden werden jetzt einfach behaupten da sei nie eine Tür drin gewesen, damit sie für die verschwundene Tür nicht aufkommen müssen.

Hätten sie damit vor Gericht eine Chance durchzukommen? Ist es sinnvoll die Übergabe am 19.10. zu machen ohne Tür?

Es gab bei Einzug kein Übergabeprotokoll, allerdings werde ich jetzt eins machen. Darauf würde das fehlen ja vermerkt. Aber reicht das? Oder muss ich die Mieter auffordern mir vorher darüber Auskunft zu geben.

Ich bin ein bisschen hilflos, weil ich noch nie so dreiste Mieter hatte. Die sind generell ziemlich frech und ich war da schon mehrfach fassungslos. Aber das mit der Tür ist echt der Hammer...

Am 1.11. will die neue Mieterin einziehen. Ich habe echt schlaflose Nächte....

...zur Frage

Geliehenes Gerät geht kaputt, wer muss beweisen warum es kaputt ist?

Ich habe für eine Feier ein Soundsystem gemietet. Es wurde von der Firma aufgebaut und hat Anfangs auch funktioniert, aber plötzlich war der Ton weg. Niemand hat die Boxen oder Kabel berührt, da bin ich mir sicher, weil die aufgehängt wurden und somit außer Reichweite waren. Wir haben nur dem PC bedient. Wie gesagt, der Ton war plötzlich weg, was die Stimmung natürlich gedämpft hat. Da es schon spät war konnte ich niemand mehr vom Verleiher erreichen und habe dann heute morgen angerufen. Ich habe mich beschwert, warum mir minderwertige Geräte gelieftert werden. Der Preis war nicht ganz ohne, und dann bekomme ich zur Antwort, dass ich den Schaden zahlen muss wenn das Soundsystem nicht mehr geht. Wer muss jetzt beweisen, warum das Soundsystem nicht mehr geht? Muss ich beweisen, dass ich es nicht kaputt gemacht habe, oder müssen die beweisen, dass das Gerät wirklich ohne irgendwelche Schäden geliefert wurde?

...zur Frage

Hat man das Recht ein mal im Jahr eine laute Party zu machen?

Ein Kumpel von mir meinte man hätte prinzipiell das Recht ein mal im Jahr so richtig laut sein zu dürfen, z.B bei einer Feier. Stimmt das oder muss generell immer ab 22 Uhr Ruhe sein?

...zur Frage

Muss ich beim Auszug den Teppich reinigen lassen?

Mein Vermeiter verlangt von mir, dass ich bei Auszug den Teppich professionell reinigen lasse. Andernfalls würde er dies vernalassen und mir die Rechnung dafür schicken. Darf er das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?