Haftung der anderen BGB-Gesellschafter für eine unerlaubte Handlung eines Mitgesellschafters?

2 Antworten

Ja, klar, denn für ihn hat ja die ABC GbR den Auftrag ausgeführt und nicht B allein.

Auch eine Schlechtleistung (Garantiefall) müßten die anderen gegen sich gelten lassen.

Nur eine kriminelle Handlung, die mit der Arbeit nichts, oder nur mittbar zu tun hat, nicht (der Handwer klaut Geld im Haushalt in dem er repariert).

Die übrigen Gesellschafter haften für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft, die durch die eine unerlaubte Handlung des Mitgesellschafters begründet worden sind.

Haftet getrenntlebende Frau auf Schadensersatz gegenüber Mann bei selbst verschuldetem Unfall?

Ein Ehemann lebt von seiner Ehefrau getrennt. Er überlässt ihr aber gelegentlich und gutmütigerweise seinen Pkw. Mit ihm hat sie aber jetzt einen Verkehrsunfall allein verschuldet. Der eigene Pkw erlitt Totalschaden. An dem gegnerischen Fahrzeug entstand ein Schaden von 10000 Euro. Der Mann hat eine Vollkaskoversicherung, aber auch einen Selbstbehalt und schuldet der Frau lt. dem gemeinsamen notariellen Ehevertrag, darin sie den Güterstand der Zugewinngemeinschaft beendeten, noch eine Zugewinnausgleichszahlung von über 10.000 Euro. Hat der Mann einen Ausgleichsanspruch gegen die Frau wegen der Zahlung des Selbstbehalts und der Höherstufung in der Vollkasko- und Haftpflichtversicherung und kann er demzufolge den Ausgleichsanspruch der Frau entsprechend kürzen?

...zur Frage

Auf Glatteis ausgerutscht. Kann ich Schadensersatz und/oder Schmerzensgeld verlangen?

Hallo zusammen!

Als ich zu Besuch bei meinen Eltern war, die die Wohnung in einem Haus nur mieten, bin ich auf der Einfahrt bei Glatteis ausgerutscht. Es war weder gestreut, noch gesalzen, sogar die Rettung die mich abholte ist fast ausgerutscht. Ergebnis: äußeres und inneres Sprunggelenk sind gebrochen. Hatte eine Operation (1 Woche Krankenhausaufenthalt), muss in ein paar Wochen nochmals operiert werden (ca. 4 Tage Krankenhaus) und im Sommer müssen dann die ganzen Platten und Schrauben auch nochmals herausoperiert werden. Kann somit auch nicht arbeiten in den Ferien, d.h. ich habe kein Einkommen (bin Studentin) Meine Fragen somit: Kann ich Schmerzensgeld und/oder Schadensersatz von den Vermietern verlangen? Wenn ja, wieviel und geht das Ganze auch außergerichtlich? (da ich meinen Eltern unnötigen Stress mit der Vermietern ersparen möchte) Wäre glücklich, wenn mir jemand weiterhelfen kann. schöne Grüße Cathy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?