Haftpflicht bei Grundstücksrodung durch Bekannte

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Haftung liegt allein bei Dir.

Egal, ob Deine Bekannten einen Schaden verursachen, es handelt sich um eine Gefälligkeitshandlung. Dafür besteht ein stillschweigender Haftungsausschluss.

Ausnahme: In der Privathaftpflicht der/des Bekannten sind diese Schäden explizit mit versichert. Dabei greift diese Haftung nur Dir gegenüber. Nicht wenn durch deren Handlung das Nachbarhaus geplättet wird.

Um die wichtigsten Risiken abzusichern, wie auch ein Unfall Deiner Helfer, solltest Du entsprechend vorsorgen. Stichwort: Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht und Bauhelferversicherung.

Immer der Verursacher. Wenn du rodest haftest du. Irgendwie logisch oder?

Bedarf es da großer Überlegungen? Ihr haftet. wer sonst?

@P59: seltsame Frage. Ich habe jetzt mal echt gegrübelt, wer denn da noch haften könnte.

Der Nachbar, der sein Haus neben ein Grundstück stellte, welches mal einwachsen kann? Der Helfer, weil er so nett war, behilflich zu sein - auch noch kostenlos, vielleicht?

Tja.

0

Deine Frage WER haftet, kann doch nicht ernst gemeint sein!? Dann könntest du uns genauso nach deinem Namen oder von mir aus nach dem Tagesdatum fragen...

Ich will es mal so beantworten: Sollte irgendwer unter dem fallenden Baum sprichwörtlich begraben werden, so ist die zivilrechtliche Würdigung noch dein kleinstes Problem! Es gibt für solche Arbeiten Profis und genau diese sollte man beauftragen!

Was möchtest Du wissen?