Haftet Haftpflicht für verlorenen Schlüssel meiner Freundin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich sehe das völlig anders:

Wenn fremde Schlüssel mitversichert sind, ist das ein Schadensfall.

Du solltest also den Schaden zeitnah deiner Versicherung melden.

(Der Schlüssel deiner Freundin ist ein fremder Schlüssel, wenn du nicht in dieser Wohnung gemeldet bist!)

Schlüssel sind IMMER "privat", wenn sie nichts mit dem eigenen Beruf zu tun haben!

Schlüssel sind IMMER "fremd", wenn sie mit einer Mietwohnung zu tun haben! (Im Gegensatz also zum Eigenheim)

Daraus folgt, dass du mit 250 EUR SB dabei bist und der Versicherer 1.250 übernimmt; sofern die Kosten überhaupt dem Grunde und vor allem der Höhe nach gerechtfertigt sind!?

Wie du aus dem ganz eindeutigen Versicherungstext herausdeuten kannst, NICHT VERSICHERT zu sein, erschließt sich mir allerdings nicht.

Apropos sind die "Schlüssel deines Chefs" eben nicht private, sondern berufliche Schlüssel. Hier hast du tatsächlich eine Deckungslücke!

Meine Versicherung deckt das beschriebene eben nicht ab. Ich dachte, dass der Schlüssel meiner Freundin vielleicht nicht in diese Kategorie fällt sondern generell fremdes Eigentum oder so ist. Wenn es nur in die Kategorie Schlüsselverlust fällt, so ist das in meinem Basis Schutz nicht drin.

0
@h4wk3y3

Dann hast du offensichtlich an der falschen Stelle gespart und dieser Fehler kostet dich nun (theoretisch) die Prämie eines TOP-Haftpflichtschutzes für die kommenden 20 Jahre!

0

> Meine Haftpflicht zahlt nicht für "Privaten Schlüsselverlust", der wie > folgt beschrieben wird: "Mitversichert > ist der Verlust fremder privater > Schlüssel, die nicht gewerblich oder > berufsbezogen sind. Generell gilt hier > im Schadenfall eine Selbstbeteiligung > von 250 EUR.

Kannst Du mir erklären, wie Du aus dem zweiten Absatz auf die Folgerung im ersten Absatz kommst?

Was möchtest Du wissen?